banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
22.11.2015 Terror durch "tolles Militär"

Sieben Länder in fünf Jahren angreifen

Unter Terrorismus (lat. terror„Furcht, Schrecken“) sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen eine politische Ordnung zu verstehen. Der Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen. (Definition nach Wikipedia)

 Wir haben heute über einen terroristischen Angriff auf einen Jugendclub in Jüterbog berichtet. In der Diskussion über diesen Artikel sind wir auf eine "andere Anschlagsserie" gekommen, die in den letzte 15 Jahren viel Leid über die Menschen gebracht hat. Bei der Suche nach der Motivation der Täter fanden wir dies:

Wesley Clark, NATO-Oberkommandierender für Europa 1997-2000 in einem Interview:

10 Tage nach 9/11 ging ich ins Pentagon, um Verteidigungsminister Rumsfeld und seinen Stellvertreter Wolfowitz zu treffen.
Ich ging bei einigen Leuten des Stabs vorbei, die früher für mich gearbeitet hatten. Einer der Generäle rief mich herein und sagte:
"Sir, Sie müssen reinkommen, ich muss Sie kurz sprechen."
Ich sagte: "Sie haben doch sicher noch viel zu tun."
"Nein, wir haben die Entscheidung getroffen, im Irak einzugreifen." 
Das war um den 20. September herum und ich sagte:"Den Irak angreifen? Aber warum?"
Er sagte: "Ich weiß es nicht."
Er sagte: "Ich denke, wir wissen nicht was wir gegen die Terroristen machen sollen. Aber wir haben ein tolles Militär, und wir können Regierungen stürzen."
Einige Wochen später kam ich nochmal vorbei, zwischenzeitlich bombardierten wir Afghanistan.
Ich fragte ihn: "Planen wir immer noch den Irak anzugreifen?"
Und er sagte:" Oh, es ist noch viel schlimmer."
Und er nahm von seinem Tisch ein Stück Papier und sagte: "Ich habe heute das Ziel von oben aus dem Büro des Verteidigungsministers bekommen. Es ist ein Papier, das beschreibt, wie wir sieben Länder in fünf Jahren angreifen werden und wir beginnen mit dem Irak, dann Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und zum Schluss Iran."

Das Interview ist in der zdf-Sendung "Die Anstalt" zu sehen
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2512084/Die-Anstalt-vom-20.-Oktober-2015

Die Folgen u.a.:

  • 1500 Milliarden $ Kriegskosten der USA allein in Afghanistan und tausende Tote; Rückzug erst nach 14 Jahren! Zurück bleibt ein "gescheiterter Staat" mit 2 sich streitenden Präsidenten
  • Kriegseinsatz in Somalia nach Cowboy-Art; zurück bleibt ein "gescheiterter Staat"
  • 40.000 Tote durch US-Luftangriffe in Libyen; zurück bleibt ein "gescheiterter Staat" mit zwei sich bekriegenden "Regierungen"
  • über 100.000 Tote allein bei der Eroberung des Iraks
  • weit über 1 Million Tote im Irak durch Embargo vor dem Krieg und Kriegsfolgen
  • im Norden des Irak entsteht aus gedemütigten Sunniten die ISIS
  • über 5000 Menschen durch Drohnen getötet und Unzählige verletzt, davon 90% "Kollateralschäden"
  • ...

Da gab es doch mal den Film "denn sie wissen nicht, was sie tun" ...

Wir sind z.Zt auf der Suche nach einem Interview mit ähnlichen Aussagen von Hillary Clinton ... und werden dies dann auch hier einstellen.

... to be continued


Statt Hillary Clinton haben wir einen guten Kommentar von Jürgen Todenhöfer auf Facebook(!) gefunden. Den könnten theoretisch dort die ganze Milliarde DAUs (=daily active user oder nach Wikipedia = dümmste anzunehmende User) gelesen haben.

Jürgen Todenhöfer schreibt am 29.11.2015 auf Facebook:

Liebe Freunde, die Hamburger und Kieler stimmen heute über die Olympiabewerbung 2024 ab. Darüber aber, dass Merkel und Steinmeier - wie absolutistische Potentaten - jetzt in den Krieg ziehen wollen, darf das Volk nicht abstimmen. Obwohl in Artikel 20 Grundgesetz steht: “Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird in Wahlen und (Volks-) Abstimmungen … ausgeübt.” Doch #Volksabstimmungen gibt es bisher nur in Ländern und Kommunen. Wir sind eine unvollständige #Demokratie. Das Volk hat letztlich nichts zu sagen. Das müssen wir ändern. Und mehr Demokratie wagen. Zumindest in der Frage von #Krieg und #Frieden.

Keiner der Abgeordneten, die in den nächsten Tagen über eine Beteiligung Deutschlands am Bombenkrieg gegen den #IS abstimmen werden, war in den letzten 4 Bürgerkriegsjahren in Syrien. Sie haben nicht die geringste Ahnung vom IS. Sie wissen nicht, dass der IS West und Ost zu chaotischen Überreaktionen provozieren will, die dann zu lebensgefährlichen Zwischenfällen führen, wie dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch ein NATO-Land.

Wissen sie auch nicht,

  • dass die hirnrissige Bombardierungsstrategie viel mehr Zivilisten tötet als Terroristen? Seit 9/11 1.3 Mio.
  • dass wir damit weiter Terroristen züchten? 100. 000 bisher.
  • dass die Zahl der Flüchtlinge in Europa weiter steigen wird? Auf 3 Mio., 10 Mio.?
  • dass die Terrorgefahr bei uns auch wachsen könnte? Weil maßvolle Außenpolitik bisher unser bester Schutz war.
  • dass das vom Westen verursachte Chaos im Mittleren Osten schnell zu einem weltweiten Konflikt ausarten kann? Wie 1914, als ignorante europäische Politiker schon einmal in einen ungewollten Weltkrieg hineinschlitterten. Mit 17 Mio. Toten.

Berlin spielt mit dem Feuer. Ohne das Volk zu fragen. Wir brauchen daher eine Volksabstimmung. Oder Neuwahlen. 14 Jahre Terrorismus züchtende ‘Antiterrorkriege’ sind genug.

Man kann und muss den IS bekämpfen. Weiß Gott! Zum Beispiel, indem wir in Syrien und im Irak Frieden schaffen und dadurch dem IS die Verbündeten entziehen. Die Idee, den Terrorismus mit Kriegen auszuschalten, ist seit 14 Jahren ununterbrochen gescheitert. ‘Wahnsinn ist immer wieder das Gleiche zu tun und trotzdem andere Ergebnisse zu erwarten.’

Dürfen wir Berlin diesen Wahnsinn erlauben - in der Frage von Krieg und Frieden? Euer JT


Fazit: War is terrorism with a bigger budget


Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20151122 Terror durch "tolles Militär"

"Frankreich bekämpft die Probleme der verwilderten Pariser Vorstädte in Syrien.
Dabei sind mit einer Ausnahme alle Täter der Anschläge vom vergangenen Freitag gebürtige Franzosen oder Belgier und wenn es mit rechten Dingen zuginge, müsste die französische Luftwaffe europäische Vorstädte bombardieren und  nicht Teile von Syrien."  Aus einem Kommentar von Gabor Steingart (Geschäftsführer des Handelsblatts)

Jens, 23.11.2015 8:02


RE: 20151122 Terror durch "tolles Militär"

Dazu Sahra Wagenknecht: "Dieser gestrige Kommentar von Gabor Steingart zeigt sehr eindrucksvoll, wie falsch und verlogen das erneute Trommeln westlicher Regierungen für ihren sogenannten Krieg gegen den Terror ist. Sie wollen nicht wahrhaben, dass es ihre Kriege waren und sind, die den Terror hochgezüchtet haben.

Und dass zumindest eine seiner Wurzeln auch in gewaltdominierten Parallelwelten liegt, die infolge gescheiterter Integration, sozialer Ausgrenzung und völliger Perspektivlosigkeit in den westlichen Gesellschaften selbst entstanden sind. Aus all diesen Gründen gilt: Terror lässt sich nicht mit Krieg besiegen, denn jeder Krieg ist Terror gegenüber der Zivilbevölkerung. Nein zu weiteren Kriegsabenteuern!" (https://www.facebook.com/berlingegenkrieg)

Jens, 23.11.2015 8:05


 RE: 20151122 Terror durch "tolles Militär"

Um nicht bei diesen "tollen Jecken" mitzumachen, sollte sich jede/r mal die Seite Bundeswehr-Karriere ansehen.  Da kann man noch was lernen: http://www.machwaszaehlt.de/

Xaver, 24.11.2015 10:41


 RE: 20151122 Terror durch "tolles Militär"

Die Lust nach Krieg scheint um sich zu greifen. Morgen soll der Bundestag den 2. eindeutig völkerrechtswidrigen Krieg beschließen. Eine "deutliche" Auseinandersetzung dazu gibt es hier: Bundesregierung nimmt Bruch des Völkerrechts in Kauf https://www.facebook.com/jungundnaiv/videos/1141715569173723/

Bernd, 03.12.2015 09:01


 

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2ya
Tags: Militaer, Bundeswehr, Aufruestung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln, Wesley Clark, NATO, USA, Kriegsluegen, tolles Militaer, Grundrechte, Menschenrechte
Erstellt: 2015-11-22 12:07:14
Aufrufe: 649

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis