banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
26.03.2016 Ostermarsch 2016

KRIEG IST TERROR! - Damit muss Schluss sein!

Aktion Freiheit statt Angst ruft zum Ostermarsch 2016!
Seid dabei - sagt nein zu den Kriegsapologeten!
Konfliktlösungen müssen her - an Stelle von Aufrüstung und Drohgebärden!

Hier geht es zum diesjährigen Demo-Aufruf und hier der Aufruf zum Ostermarsch als pdf


Update 26.03.2016 18 Uhr: Mit über 2500 Menschen sind wir bei schönstem Sonnenschein vom Neuköllner Hermannplatz zum Kreuzberger Oranienplatz gelaufen. Trotz angesagtem abendlichen Fußballspiel hatten sich über 100 Polizisten in 12 Wagen die Zeit genommen uns zu begleiten.

Insgesamt wird es über Ostern in ganz Deutschland 60 Mahnwachen, Demonstrationen und Märsche gegen den Krieg geben. Alle wollen in diesem Jahr darauf aufmerksam machen, dass die deutsche Politik mitverantwortlich ist für die aktuellen weltweiten Fluchtbewegungen.

Aktion Freiheit statt Angst war mit 4 Aktiven und weiteren 5 Unterstützern dabei und wir haben massenhaft unsere neuen Flyer zu Auslandseinsätzen verteilt ... bis sie alle waren ...

Mit einem freundlichen Ostergruß wurden alle auf dem Hermannplatz begrüßt.

Aber bereits beim 2. Plakat wurde die düstere Wahrheit sichtbar.

Pünktlich um 12 Uhr wird die Spitze des Demozuges gebildet.

 

... alle folgen der Friedenstaube ...

... und es sind mehr als im letzten Jahr ...

 

... und es sind mehr als im letzten Jahr ...

Die Vertreter der Friedenglockengesellschaft ...

Abschlusskundgebung auf dem Oranienplatz

 

 

 Schöne Ostern! Versuchen wir bei den nächsten Friedensaktionen noch mehr zu sein! Es ist dringend notwendig!


Der Aufruf zum Berliner OSTERMARSCH 2016

26. März 2016 - 12 Uhr
Hermannplatz, Neukölln
Schlusskundgebung
Oranienplatz, Kreuzberg

Mehr als sechzig Millionen Menschen - so viele wie noch nie seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs - sind auf der Flucht vor Krieg, Zerstörung und Perspektivlosigkeit. Viele, die bei uns Zuflucht suchen, kommen aus Ländern, die Opfer von Angriffen von NATO-Staaten oder ihrer Verbündeten wurden, wie Jugoslawien, Afghanistan, Irak und Libyen. Diese Kriege zerstörten ihre Lebensgrundlagen und beförderten terroristische Milizen wie Al-Kaida und den „Islamischen Staat“.

Heute ist die Bundeswehr- vorgeblich zur Eindämmung und Vernichtung des „Terrorismus“ - aktive Kriegspartei in Syrien, sowie in Mali. Die Geschichte der letzten zehn Jahre lehrt uns aber, dass Krieg den „Terrorismus“ nicht eindämmt,
sondern fördert!

Schluss mit dem „Krieg gegen den Terror!“

Absolutistische Regime wie Saudi-Arabien, Katar oder die Vereinigten Arabischen Emirate, hochgerüstet mit Waffen aus NATO-Staaten - auch aus Deutschland - unterstützen heute Kriegsparteien im Irak, Jemen, Libyen und Syrien. Die Türkei, Mitgliedstaat der NATO, führt auch mit deutschen Waffen Krieg gegen die Kurden. Die Zahl der Fliehenden hat sich noch einmal dramatisch erhöht.

Allein schon wegen der deutschen Verantwortung für Waffenexporte und Krieg muss Deutschland die geflüchteten Menschen aufnehmen.

Wir fordern von der Bundesregierung:

  • Keine Bundeswehreinsätze in Syrien, Irak und Mali
  • Für eine politische Lösung in Syrien, die das Selbstbestimmungsrecht des syrischen Volks achtet
  • Abzug aller Bundeswehrsoldaten aus dem Ausland
  • Stopp aller Waffenexporte - angefangen bei Saudi-Arabien, der Türkei, Katar und den Emiraten
  • Die Bundeswehr darf nicht auf-, sie muss abgerüstet werden
  • Keine bewaffneten Drohnen, ob geliehen, gekauft oder selbst produziert

Friedenskoordination Berlin

NATO und EU - Sieger des Kalten Krieges - stoßen bei ihrer Osterweiterung an die Grenzen Russlands. Kooperation mit dem Nachbarn im Osten Europas wäre der sicherste Weg, um in Europa den Frieden zu erhalten. Kriegsmanöver in den an Russland angrenzenden Beitrittsländern, Aufstellung von Raketenabwehr in Grenznähe oder Atomwaffenmodernisierung führen dagegen zu Spannungen und Eskalation.

Wir wollen keinen neuen Kalten Krieg in Europa, weil er erneut Atomkriegsgefahr bedeuten kann.

Darum:

  • Keine Osterweiterung von NATO und EU
  • Die Ukraine, Moldawien und Georgien müssen bündnisfrei bleiben
  • Abrüstung der militärisch deutlich überlegenen NATO-Staaten und gegenseitige Rüstungskontrolle
  • Ende der deutschen Übungsflüge zur Atomwaffennutzung
  • Statt Modernisierung Abzug der US-Atomwaffen von deutschem Boden
  • Abschaffung aller Atomwaffen

Wir wehren uns gegen den Krieg als Mittel der Politik!
Kommt mit uns auf die Straße!
Kommt zum Berliner Ostermarsch 2016!

„Der Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts.“

www.friko-berlin.de


Update 20.03.2016: Auf geht's zu den Ostermärschen!

Bundesweit wird es dieses Jahr wieder mehr als 80 Veranstaltungen und Aktionen geben. Kurz vor den Ostermärschen möchten wir Euch noch einmal auf unsere Webseite hinweise:

www.ostermarsch-info.de

Hier könnt Ihr Euch darüber informieren wann und wo die Ostermärsche losgehen und hier findet Ihr auch Redetexte und die jeweiligen Aufrufe. Wenn es in Eurer Stadt keinen Ostermarsch gibt, könnt Ihr bei den Terminen schauen, wo der nächste Ostermarsch stattfindet.

Alle Termine unter: http://ostermarsch.friedenskooperative.de/?q=node/1&para=all

Auch möchten wir Euch auf die Pressemitteilung der Friedenskooperative hinweisen:
http://www.friedenskooperative.de/PDFs%20neu/PM%20Frieko%2024.03.16.pdf

Update 10.03.2016: Liebe Friedensfreunde - und Freundinnen,

da nun langsam die Ostermärsche näher rücken hier nun einige Informationen:

1. Gemeinsamer Aufruf von Kooperation für den Frieden und Bundesausschuss Friedensratschlag zum Ostermarsch
Wir haben einen gemeinsamen Aufruf veröffentlicht - derzeit auf der Startseite der Homepage abrufbar oder als PDF unter: http://www.friedensratschlag.de/userfiles/downloads/2016/2016-03_Aufruf_OM2016_KoFrie_BAF.pdf

2. Neues Friedensjournal
Dieses ist abrufbar unter: http://www.frieden-und-zukunft.de/pdf/fj/FJ_2016-2.pdf

3. Alle Ostermärsche bundesweit* vom Netzwerk Friedenskooperative: http://www.ostermarsch-info.de/

4. Die Plenumsvorträge und einige Workshop-Beiträge des letzten Ratschlages liegen als Video-Mitschnitte vor und sind abrufbar unter: http://www.friedensratschlag.de/?Startseite:22._Friedenspolitischer_Ratschlag

Herzliche Friedensgrüße
Bundesausschuss Friedensratschlag


Die einzelnen Beiträge auf diversen Ostermärschen können hier nachgelesen bzw. nachgehört werden: in München, Mannheim, Nürnberg, Haldensleben und Saarbrücken: http://www.imi-online.de/2016/03/30/ostermaersche-2016/


 Alle Artikel zu


Kategorie[25]: Schule ohne Militär Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2AA
Tags: Schule ohne Militaer, Atomwaffen, Ostermarsch, 2016, Berlin, Aktivitaet, FsaMitteilung, Militaer, Bundeswehr, Aufruestung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln
Erstellt: 2016-02-19 17:19:13
Aufrufe: 814

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis