25.02.2016 Universität half FBI Tor-Nutzer auszuspionieren

Renommierte Carnegie Mellon University half beim Spitzeln

Im letzten Herbst warfen die Macher des Anonymisierungsnetzwerks The Onion Router (Tor) der Carnegie Melon University (CMU) vor, dem FBI beim Ausspionieren von Tor-Nutzern geholfen und dafür eine Million Dollar kassiert zu haben. Das bestritt die Hochschule.

Gerichtsdokumente aus dem Prozess gegen einen der mutmasslichen Betreiber der Darknet-Drogenbörse Silk Road 2.0 zeigen nun, wie es ablief aber nicht wie viel Geld die Universität vom Verteidigungsministerium erhalten hat.

Forscher der Pittsburgher Universität bekamen 2014 vom US-Verteidigungsministerium den Auftrag, Lücken in Tor zu finden, die Spuren zu Anwendern liefern. Die Attacken auf The Onion Router liefen rund fünf Monate.

Zeitweise hatten die Späh-Attacken im Tor-Netzwerk 6% der Knoten im Tor-Netzwerk besetzt. Dadurch blieben auch viele Unschuldige im "Raster" hängen.

Mehr dazu bei http://www.nzz.ch/digital/the-onion-router-carnegie-mellon-university-half-fbi-tor-nutzer-auszuspionieren-ld.5692

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2AG
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/5419-20160225-universitaet-half-fbi-tor-nutzer-auszuspionieren.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/5419-20160225-universitaet-half-fbi-tor-nutzer-auszuspionieren.htm
Tags: #Polizei #Geheimdienste #Hacking #Geodaten #Arbeitnehmerdatenschutz #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #DE-Mail #BuergerportaloderDE-Mail #Ergonomie #Datenpannen #Datenskandale #FBI #SilkRoad #Universitaet #TorNetzwerk #Rasterfahndung #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Internetsperren #Netzneutralitaet #OpenSource #Persoenlichkeitsrecht #Privatsphaere #Cyberwar #Hacking #Trojaner #Cookies #Verschluesselung
Erstellt: 2016-02-25 13:12:38
Aufrufe: 1805

Kommentar abgeben

Für eine weitere vertrauliche Kommunikation empfehlen wir, unter dem Kommentartext einen Verweis auf einen sicheren Messenger, wie Session, Bitmessage, o.ä. anzugeben.
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots zu verhindern.

Wir im Web2.0


Diaspora Mastodon Twitter Youtube Tumblr Flickr FsA Wikipedia Facebook Bitmessage FsA Song


Impressum  Datenschutz  Sitemap