banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
04.03.2016 Schwere Pannen durch Technikgläubigkeit

Airbus-Pilot verhindert Zusammenstoß mit Drohne

und

AKW Fessenheim nur noch durch Bor kühlbar

und

Polizeidrohne kann einfach gehackt werden

und ...

Von den Tausenden Opfern von "False Positives" durch den Überwachungswahn haben wir schon oft berichtet. Stets steht dahinter der Glaube die menschengemachte Technik würde garantiert fehlerfrei funktionieren. Dass dies nicht so ist, sollten wir nach Tschernobyl, Fukushima und und ... längst wissen.

 

Drohne für Polizeieinsatz kann einfach gehackt werden

Ein Sicherheitsforscher hat hat demonstriert, dass er eine 25.000 Euro teure Polizei-Drohne bereits mit einer billigen Hardware für 40€ kontrollieren kann. 

Mehr dazu bei http://www.heise.de

Airbus-Pilot verhindert Zusammenstoß mit Drohne

Ein Flug von Barcelona nach Paris ist kürzlich nur knapp einer Katastrophe entkommen. eine Drohne kam dem Airbus beim Landeanflug gefährlich nahe.

Mehr dazu bei http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nachrichten-am-morgen-die-news-in-echtzeit-a-1079538.html

Französische Atomaufsicht soll schweren Zwischenfall im AKW Fessenheim vertuscht haben

3000 Liter Wasser sind im April 2014 in wichtige Schaltschränke des ältesten französischen Atomkraftwerks "Fessenheim" geflossen. Die komplette Bedienung der Steuerstäbe im Reaktorkern ist daraufhin ausgefallen und einer der beiden Stränge für die Reaktorschnellabschaltung fiel aus. Daraufhin ist derReaktor durch Einleitung von Bor in den Hauptkühlkreislauf zwangsweise heruntergefahren worden.

Der zusätzliche Skandal liegt darin, dass die Betreiber dies alles in ihrer Meldung an die IAEA verschwiegen haben.

Mehr dazu bei http://www.heise.de/newsticker/meldung/Franzoesische-Atomaufsicht-soll-schweren-Zwischenfall-im-AKW-Fessenheim-vertuscht-haben-3128400.html

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20160304 Schwere Pannen durch Technikgläubigkeit

Hacker zeigt, wie man mit einfachsten Mitteln Polizeidrohnen "entführt"

Einmal gehackt, konnte die Drohne Befehle von ihrem eigentlichen Besitzer ignorieren und ließ sich von einem Fremden übernehmen. Dies ist selbst dann möglich, wenn die Drohne mit ihrer Steuerung verschlüsselt kommuniziert. Die Schlüssel sind oftmals fest in den Chips integriert und damit "allgemein" zugänglich und bekannt.

So viel zur "Sicherheit durch Überwachung"(https://deutsch.rt.com/gesellschaft/37123-rsa-konferenz-hacker-zeigt-uav/) 

Josef, 07.03.2016 07:03


 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2AU
Tags: #Ergonomie #Datenpannen #Datenskandale #AKW #Fessenheim #Technikglaeubigkeit #Zensur #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Internetsperren #Drohnen #Cyberwar #Hacking #Trojaner #Cookies
Erstellt: 2016-03-04 08:06:14
Aufrufe: 490

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis