banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
01.04.2016 CIA und Pentagon in Syrien auf verschiedenen Seiten

"Der Feind meines Feindes ist mein Freund" - wird zum dreidimensionalen Schach

Seit Februar kommt es immer häufiger zu Kämpfen zwischen syrischen Oppositionsgruppe, von denen einige von der CIA andere vom Pentagon ausgerüstet und unterstützt werden.

Syrische Milizen in der Ebene zwischen der belagerten Stadt Aleppo und der türkischen Grenze haben begonnen sich gegenseitig zu bekämpfen, ohne dass die sie anleitenden US-Geheimdienst Offiziere und Militärplaner, die die Gruppen finanziert und trainiert haben, dagegen eingreifen können.

Die Kämpfe haben sich in den letzten zwei Monaten verstärkt, als von der CIA-bewaffneten Einheiten (Fursan al Haq, Ritter der Gerechtigkeit,) und vom Pentagon ausgerüstete sich in umstrittenem Gebiet am nördlichen Stadtrand von Aleppo angriffen.

Angriffe von einer US-gestützten Gruppe gegen die andere  illustrieren die Schwierigkeiten der USA gegenüber den Dutzenden von bewaffneten Gruppen in Syrien.  Damit ist die Absicht des Pentagon Ende letzten Jahres gescheitert, die  über 50 Spezialkräfte auf kurdisch kontrollierten Gebieten im Nordosten von Syrien stationiert hat, um Aktionen besser mit den lokalen Milizen zu koordinieren und sicherzustellen, dass sie einander nicht bekämpfen.

Mehr dazu bei http://www.latimes.com/world/middleeast/la-fg-cia-pentagon-isis-20160327-story.html

Anmerkung: Der Bundeswehr geht es auch nicht besser, ihre Waffen werden inzwischen auf den Schwarzmärkten des Nahen Osten angeboten.
"Der Feind meines Feindes ist mein Freund" ist eine menschenverachtende Strategie und sie kann nicht aufgehen, wenn man sich noch nicht einmal seiner "Freunde", in diesem Fall der Türkei sicher sein kann, die von türkischem Boden, die vom Pentagon unterstützten kurdischen Kämpfer der YPG beschießt.

Siehe auch

 Alle Artikel zu

 


Kommentar: RE: 20160401 CIA und Pentagon in Syrien auf verschiedenen Seiten

Die kleine Miliz Ahrar al Sham bedroht nun den Waffenstillstand in Syrien. Die Miliz wurde auch von Deutschland, hauptsächlich von Katar und der Türkei, aufgerüstet und auf Druck auch der Bundesregierung in die Genfer Syrien-Verhandlungen mit eingebunden.

Ahrar al Sham unterstützt zur Zeit eine Militäroffensive des Al Qaida-Ablegers Al Nusra. Während für Al Nusra der Waffenstillstand nicht gilt, ist Ahrar al Sham in ihn einbezogen. Ideologisch unterscheidet sich Ahrar al Sham nicht von Al Nusra und war auch in Massaker an der alawitischen Minderheit involviert. (http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59343)

Boris, 13.04.2016 21:28


RE: 20160401 CIA und Pentagon in Syrien auf verschiedenen Seiten

Es kämpfen scheinbar viele verdeckt für die Gegenseite (s. Überschrift: "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" - ist halt nicht so eindeutig).

So waren einige der in der Türkei gefassten IS-Kämpfer Mitglieder der regierenden Partei AKP. Vier der 15 Terroristen von Daesh (auch Islamischer Staat, IS), die bei einer Anti-Terror-Operation im türkischen Izmir Anfang April festgenommen worden sind, haben sich als offizielle Mitglieder der regierenden türkischen „Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung“ (AKP) entlarvt, wie eine örtliche Zeitung (Eylül) berichtet.

Nach der Vernehmung wurden acht der 15 Verdächtigen in Gewahrsam genommen, die anderen wurden freigelassen. Später stellte sich allerdings heraus, dass drei der verhafteten Kämpfer und ein Freigelassener offiziell registrierte Mitglieder der AKP waren. Sie sollen neu angekommene Dschihadisten ausgebildet und selbst an Kampfhandlungen teilgenommen haben.

Schon einmal hatten sich gefasste Terroristen als Mitglieder der regierenden Partei entpuppt. Bei einer ähnlichen Operation im Juli 2015 hatte die Polizei von Izmir sieben mutmaßliche Daesh-Terroristen gefasst, die aus Syrien in die Türkei gekommen waren. Zwei von ihnen waren Mitglieder der regionalen Abteilung der AKP in Menemen in der Provinz Izmir. (http://de.sputniknews.com/panorama/20160413/309173249/gefasste-daesch-kaempfer-erweisen-sich-als-mitglieder-von-regierenden-partei.html )

Boris, 14.04.2016 01:28


 

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2BF
Tags: Militaer, USA, Syrien, Kurden, Tuerkei, CIA, Pentagon, Bundeswehr, Aufruestung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln, Grundrechte, Zensur, Informationsfreiheit, Anonymisierung, Meinungsmonopol, Pressefreiheit
Erstellt: 2016-04-01 07:19:21
Aufrufe: 465

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis