DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
17.05.2016 CIA löscht "aus Versehen" den Folter-Report

... da waren es nur noch wenige ...

Der amerikanische Auslandsgeheimdienst CIA hat „aus Versehen“ eine der wenigen Kopien des 6.700 Seiten starken Folter-Reports gelöscht.

Yahoo berichtet:

CIA inspector general officials deleted an uploaded computer file with the report and then accidentally destroyed a disk that also contained the document, filled with thousands of secret files about the CIA’s use of “enhanced” interrogation methods.

Ein CIA-Sprecher gab auf Nachfrage gegenüber Yahoo an, dass man noch eine Kopie des Reports habe.

Mehr dazu bei https://netzpolitik.org/2016/mausrede-des-tages-cia-loescht-aus-versehen-den-folter-report/

Alle Artikel zu

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Da
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/5563-20160517-cia-loescht-aus-versehen-den-folter-report.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/5563-20160517-cia-loescht-aus-versehen-den-folter-report.htm
Tags: #Folter #Geheimdienste #Hacking #Geodaten #CIA #USA #Folterbericht #Datenpannen #Datenskandale #Unschuldsvermutung #Verhaltensaenderung #Grundrechte #Menschenrechte
Erstellt: 2016-05-17 12:32:09
Aufrufe: 1047

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft