banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
14.06.2016 Terror der Waffenlobby

Beide Präsidentschaftskandidaten auf einem Auge blind

Beide Präsidentschaftskandidaten haben zu dem Terrorakt in Orlando Stellung genommen, aber weder Trump noch Clinton haben die wahren Schuldigen genannt.

Am Samstag sind in den USA neben den Toten von Orlando bei 42 weiteren Schießereien 18 Menschen getötet und  41 verletzt worden. 30.000 Menschen sterben in den USA pro Jahr durch Waffengewalt.

Als erster US-Präsident will Obama schärfere Waffengesetze einführen und scheitert damit am Kongress und der Waffenlobby. Gegen diese will auch keiner der verbliebenen Präsidentschaftskandidaten ein Wort sagen.

Auch die Tatsache, dass US Polizisten seit den Ereignissen des 11. September 2001 in den USA nach offiziellen Zahlen (!) mehr als 5.000 Bürger getötet. haben und damit mehr als im zehnjährigen Irakeinsatz, wo  „nur“ 3.500 Amerikaner (PDF) starben, steht nicht auf den Titelseiten der US Zeitschriften.

Allein in diesem Jahr starben in den ersten fünf Monaten 385 US Bürger, im Schnitt 2,6 Menschen pro Tag, durch Polizeischüsse in den USA. Die Opfer waren oft unbewaffnet und mehr als die Hälfte der Opfer gehörte einer ethnischen Minderheit an.

Mehr dazu bei http://www.vox.com/2016/6/13/11923290/orlando-shooting-gun-violence-us
und http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/usa-polizeigewalt-zahlen
und http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mord-in-south-carolina-wie-gewalttaetig-sind-polizisten-in-den-usa-a-1027548.html
und http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/6728368/seit-jahresbeginn-fast-400-tote-durch-polizeikugeln.html
und http://www.gegenfrage.com/usa-mehr-tote-durch-polizeigewalt-als-durch-irakkrieg/
und http://www.spiegel.de/forum/politik/usa-obama-verkuendet-schaerferes-waffengesetz-und-weint-thread-402774-2.html

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20160614 Terror der Waffenlobby

Dear Rainer,
Like so many of you, Sierra Club staff, volunteers, members and supporters are still grappling with the shockingly violent and tragic mass shooting that took place at Pulse, an LGBTQ nightclub in Orlando, Florida. We also pause to remember the racially motivated shooting at Emanuel AME Church in Charleston, South Carolina, one year ago this week. Our hearts are heavy.

Last Sunday, a joyous celebration of LGBTQ pride month in an otherwise safe space for people who identify as Latinx[1], Black, and LGBTQ[2] was riddled with gunfire at the hands of a homophobic, hate-filled gunman. These innocent victims were targeted for their identities as they celebrated them.

We send our love, support, and compassion to all those who have lost loved ones and to those who survived, who will carry the burden of that day with them for the rest of their lives.

We know that our prayers and goodwill are not enough. In the wake of such hatred, it's hard to find a way to endure. But we must not be silent. The only way forward is to put love into action and build a world that celebrates every identity and every voice.

Rainer, some public officials and some in the media will use this moment to isolate and blame the Muslim community. We reject Islamophobia and instead we choose to stand in solidarity with our Muslim brothers and sisters everywhere.

Standing boldly against homophobia, transphobia, racism, Islamophobia and sexism is the only way we can tear down the systems of oppression and exclusion that have divided our country for far too long.

We want to share some resources with you to help you fight back against hatred and violence:
- Find ways to support victims of the Orlando shooting and their families at weareorlando.org
- Read about the 8 ways you can show up for the LGBTQ community from Everyday Feminism http://click.emails.sierraclub.org/?qs=f6235008e43edbeef8ae7524f260eabe469eec32e5aef832b7a5acb22de607ddf001b7c0853f6259 - Push back against Islamophobia with this resource written by Zoha Qamar http://click.emails.sierraclub.org/?qs=f6235008e43edbee297cc75e488d7a1ab17a0bee61e72a8a01441a4287be74e0041a8fc91ca17a4e

We all share a role in making our country a more inclusive and safe place for everyone. In it together,

Michael Brune, 19.06.2016 15:15


 RE: 20160614 Terror der Waffenlobby

Heute: Ein Vierjähriger hat sich im US-Staat Iowa versehentlich in
den Kopf geschossen und ist kurz darauf im Krankenhaus gestorben. (http://www.nq-online.de/nq_20_111111244-1-71640-_Vierjaehriger-erschiesst-sich-versehentlich-selbst.html) ... aber das Land hat keine Probleme mit seinen Waffen(gesetzen)?

Ruth, 20.06.2016 23:12


RE: 20160614 Terror der Waffenlobby

Also #entwaffnung für #staatliche Angestellte. Halte ich für eine gute Idee.

Fr., 27.06.2016 13:06


RE: 20160614 Terror der Waffenlobby

Wenn man sich so gehirnambutierte wie euch anschaut dann ist es wirklich keine Tragödie dass Deutschland zu Ende geht!

N., 27.06.2016 16:37


RE: 20160614 Terror der Waffenlobby

Bei 4 Fehlern in einem Satz geht Deutschland wohl wirklich zu Ende ...

Rainer, 28,06.2016 07:12


 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2E2
Tags: Polizei, Geheimdienste, Orlando, Terror, Waffenlobby, NRA, Todesstrafe, Hinrichtungen, Gefaengnisindustrie, Frieden, Krieg, Rassissmus, Aufruestung, Waffen
Erstellt: 2016-06-14 08:14:40
Aufrufe: 511

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis