banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
20.07.2016 Spendenaufruf - In die GEMA-Falle getappt

 Teure 81 Sekunden ...

Update 23.08.2016: Entwarnung!

Nachdem wir die 81 Sekunden aus dem Film entfernt haben, wurde die Rechnung storniert und das Geld sogar relativ schnell auf unser Konto zurück überwiesen.

Wir stehen also nicht vor der Pleite sondern freuen uns auf schöne neue Aktionen in einem sicher aufregenden Herbst ... 1.9. Antikriegstag, 17.9. CETA, 20.9. Cryptoparty,  23.-25.9. NoWar 2016 im COOP und im Sprechsaal, ...


7 Jahre haben wir Abmahnungen u.ä. gut umschifft. Nun sind wir doch Opfer unserer Naivität geworden.

Wie es sich für einen ordentlichen Verein gehört, haben wir vor der Produktion unseres Films FRONT-ex Fort Europe alle daran hängenden Rechte geklärt und zur Fertigstellung am 28.4.2014 eine Meldung über die verwendeten Musikstücke und deren Länge an die GEMA geschickt. Nach 1,5 Jahre erhielten wir ein Schreiben ohne irgendwelche Hinweise, um diese Meldung nochmals zu bestätigen.

Nun haben wir eine Rechnung der GEMA erhalten für die "Synchronisationsrechte" von 81 Sekunden eines Musikstücks, welches angeblich nicht von dem Musiker sein soll, mit dem wir zusammen der Film gemacht haben.

Wir haben auch sofort angeboten dieses Musikstück aus dem Film zu entfernen, wenn sich dadurch die Forderung erledigen würde - bisher leider ohne eine (positive) Rückmeldung.

Interessant sind dabei die Vorschriften der GEMA, die neben die "mathematische Formel" eine horrende Mindestgebühr einführen. In der Rechnung werden pro Sekunde Musik 0,7669 € angesetzt. Das ist eine Zahl, die wir in ähnlicher Höhe auch erwartet hätten und die uns deshalb nicht weiter entsetzt hat.

81 Sekunden x 0,7669 €/Sek  ~ 62€

Damit hätten wir gut leben können - nicht so die GEMA, die vorsichtshalber in einem Tarif VR-TH-F2 eine Mindestvergütung von 220,88€ vorsieht.

Nach unserer Vorstellung hätten wir auch erst zahlen müssen, wenn wir auch DVDs mit dem Film und der genutzten Musik verkauft hätten - was wir auch für gerechtfertigt und normal gehalten hätten. Von einem Synchronisationsrecht bereits zur Herstellunghatten wir leider keine Ahnung ... 

Nun sind wir seit 4 Wochen beim gegenseitigen Briefe schreiben, haben aber nun doch fast unser ganzes Vereinsvermögen auf dem Konto  eingesetzt, um weitere Mahngebühren abzuwenden.

Nun bitten wir um Spenden, damit wir auch im sicher heißen Herbst wieder mit Aktionen für unsere Grundrechte dabei sein können.

Unser Spendenkonto

Inhaber: Aktion Freiheit statt Angst e.V.
Bank: GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN:
DE74 4306 0967 1105 2041 00
BIC/SWIFT: GENO DE M 1 GLS

Für Bitcoins: 1JZeVXdZ19oyTJZ3SUUX8wsdzSq2MgC6pW

Wozu wir Spenden benötigen und wofür wir das Geld ausgeben steht u.a. hier https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/59-spenden.htm
Dort kann man auch Online spenden, wir können auch Bitcoins verbuchen.


Infos zur GEMA


Kategorie[26]: Verbraucher- & ArbeitnehmerInnen-Datenschutz Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2EW
Tags: Aktivitaet, FsaMitteilung, Spenden, GEMA, Hilfe, Unterstuetzung
Erstellt: 2016-07-20 12:18:44
Aufrufe: 579

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis