banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
25.07.2016 Widerliches Spekulieren und Angst schüren

Peter Altmaier in der Tagesschau: "Wir schließen keine Hypothese aus"

... das heißt "Wir wissen nichts" aber sie nutzen die Gelegenheit im Fernsehen auftreten zu können bedenkenlos und ohne jede Rücksichtnahme für die Opfer, um im Sinne ihrer politischen Überzeugung Propaganda von sich zu geben.

Von der AfD ist nichts anderes zu erwarten und deshalb ist z. B. André Poggenburgs Äußerung selbstentlarvend: ... seine Abscheu gelte den Merklern und Linksidioten, die Mitverantwortung tragen.  --- Äh woran? An der schlechten Betreuung psychisch Kranker?

Peter Altmaier musste im Fernsehen bereits am Abend des Münchner Amoklaufs die Vorratsdatenspeicherung im Zusammenhang mit Terrorismus und andere Sicherheitsmaßnahmen aufgrund des Anschlags in München rechtfertigen. Alles Maßnahmen, die nachweislich nichts gebracht haben, weder in diesem Fall noch in anderen.

Der Baden-Würtembergische Innenminister hat nichts eiligeres zu tun, einen Bundeswehreinsatz im Innern bei "solchen Lagen" zu fordern. Geholfen hätte an Stelle der Bundeswehr eher eine bessere psychologische Betreuung von psychisch kranken Menschen in der Bundesrepublik.

Das Letzte: Der Ruf nach Bekämpfung des "Darknets", also Schluss mit Anonymität im Internet, Verbot von Tor u.ä. - alles das werden wir in den nächsten Wochen noch zur Genüge vorgekaut bekommen.  Das ZDF hat damit im heute-journal gestern Abend bereits begonnen in dem es eingerahmt mit Bildern von Kriegswaffen eine Gebrauchsanleitung für das "Darknet" von sich gab. Die ARD-Tagesschau war auch nicht besser, sie vergeudete sensationshaschend 10 Minuten ihrer knappen Sendezeit mit Fehlschaltungen zu Reportern, die nichts wissen konnten und denen die "möglichen" Antworten in den Mund gelegt werden mussten.

Ohne Zweifel tummeln sich dort, wie auch auf der Straße, Kriminelle und es ist Aufgabe der Polizei diese zu stellen. Doch deshalb wollen wir nicht auf die Möglichkeit verzichten anonym im Netz unterwegs zu sein.

Auch Aktion Freiheit statt Angst ist im "Darknet" mit über 5000 Webseiten unterwegs. Alle unsere Seiten sind unter https://nnksciarbrfsg3ud.onion.to/ oder für Nutzer des Anonymisierungsdienstes Tor einfach unter nnksciarbrfsg3ud.onion aufrufbar - und das ist auch gut so, denn es ist für Menschen in Staaten mit Internetzensur die einzige Möglichkeit auf unsere Seiten und die von anderen kritischen NGOs zuzugreifen.

Zu solchen Staaten, wie Saudi-Arabien, Bahrain, China hat sich nun auch das angeblich sichere Herkunftsland Türkei gewandelt.

Mehr zu Herrn Altmaier http://www.tagesschau.de/inland/altmaier-133.html

Anmerkung: Ebenfalls zu Herrn Altmaier gibt es eine leider richtige Feststellung durch ein ehemaliges SPD Mitglied:  Die Annahme, die Altmeiers, deMaizieres und Gabriels seien eben "nur" dumm und uninformiert, ist eine völlige Fehleinschätzung. Sie sind beides nicht, sondern kämpfen für ihr Ziel des Präventions- und Polizeistaats.

Und wie bereits oben gesagt: Altmeier & Co geht's doch nicht um Fakten, sondern um Propaganda und deren mediale Dauerwiederholung.


Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20160725 Widerliches Spekulieren und Angst schüren

Oh, Mist! Jetzt bin ich mit einer einfachen robots.txt die Google&Co aussperrt nach Meinung des BKA folglich Betreiber einer "Deep Web" Seite?! 

F., 27.07.2016 10:03


RE: 20160725 Widerliches Spekulieren und Angst schüren

FAZ exclusiv meldet: Der Amokläufer von München war stolz am 20. April mit Hitler gemeinsam Geburtstag zu haben und Breivik war sein Vorbild. Also ein AfD Anhänger oder schlimmer ...

Melissa, 27.07.2016 14:23


RE: 20160725 Widerliches Spekulieren und Angst schüren

Neben Waffen, Drogen und Kinderpornos (nach Ansicht des BKA) gibt's im "Darknet" auch Menschenrechte, z.B. für NGOs & Presse in repressiven Regimes ...

A., 27.07.2016 15:45


 RE: 20160725 Widerliches Spekulieren und Angst schüren

Oh schade, nur 42 Waffenhändler im "Darknet": Für ihren Aufsatz Cryptopolitik and the darknet haben Thomas Rid vom Department of War Studies am King's College in London und sein Kollege Daniel Moore mit einigem Aufwand untersucht, wie groß oder klein es wirklich ist. Sie fanden ganze 5.205 sogenannte Hidden Services. Das sind Websites im Tor-Netzwerk, dem populärsten Netzwerk, das man als Darknet bezeichnen kann.

Rid und Moore stellten fest, dass von den 5.205 Seiten nur etwas mehr als die Hälfte aktiv war, also sichtbare Inhalte hatte. Von den 2.723 aktiven Websites beinhalteten 1.547 diverse Angebote, die als illegal einzuordnen sind – von extremistischen Inhalten über Drogen zu Hacking-Dienstleistungen. Plattformen, auf den Waffen verkauft wurden, fanden sie auch. 42, um genau zu sein. ... Selbst das Bundesinnenministerium ließ am Mittwoch verlauten, das Darknet an sich sei "weder gut, noch böse", sondern neutral. (http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2016-07/bundeskriminalamt-darknet-jahresbericht)

Melanie, 27.07.2016 22:18


 RE: 20160725 Widerliches Spekulieren und Angst schüren

Bei Angelas Pressekonferenz blieb mir doch die Spucke weg. Die Attentate "von Islamisten sind ein zivilisatorischer Tabubruch", aber sie kein Wort übrig zu den rechtsterroristischen Morden in München. Also zufällige Einzeltat ohne Beziehung zu Breivik oder den NSU Morden.

Abgesehen von der Blindheit auf dem rechten Auge bietet ihr 9-Punkte Plan nichts zur Bekämpfung der viel beschworenen Fluchtursachen. Beschämend!

Marlene, 29.07.2016 08:12


 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2F4
Tags: Polizei, Angst, Verunsicherung, Praeventionsstaat, Sicherheitsgesetze, Waffenhandel, Muenchen, Amoklauf, Bundeswehr, Aufruestung, Waffenexporte, Zensur, Informationsfreiheit, Anonymisierung, Verschluesselung, Meinungsmonopol, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Internetsperren, Netzneutralitaet, Open Source, Unschuldsvermutung, Verhaltensaenderung
Erstellt: 2016-07-25 16:42:54
Aufrufe: 472

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis