banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
15.12.2016 Milliarden für Rüstungs- und Elektronikindustrie

Europa plant den Überwachungsstaat

Frontex war auch nicht in aller Munde, aber wir haben mit unserer Kampagne gegen die Grenz"schutz"agentur FRONTEX zumindest in den letzten 5 Jahren einige Menschen über die menschenunwürdige und Menschenrechte verletzende Politik der EU aufrütteln können.

Nun bekommt das Kind, besser diese Mißgeburt, einen neuen Namen: „Europäische Grenz- und Küstenwache“ (EBCG)

Auch diese wird ihr Hauptqurtier, wie vorher schon FRONTEX, im „Warsaw Spire“ in der Innenstadt von Warschau haben. Tag und Nacht gehen dort über ein militärisches gesichertes Datennetz Meldungen von 30 nationalen Grenzschutzbehörden ein. Dazu kommen Satelliten-Bilder, Schiffsbewegungen und der Wetterbericht.

Ein weiterer Kommandoposten ist in der Nähe von Straßburg-Neuhof, der Standort des Operationszentrums von „eu-LISA“. Diese EU-Behörde ist für den Betrieb von informationstechnischen Großsystemen zuständig und sie hütet hinter stacheldrahtbewehrten Stahlzäunen und verborgen in einem unterirdischen Gelass den zentralen Datenschatz des europäischen Grenzregimes: das Schengen-Informationssystem (SIS) und zwei weitere Datenbanken. Dazu kommen demnächst noch drei weitere Datenbanken über Besucher aus Nicht-EU-Staaten und über sämtliche Flugpassagiere in der EU.

Auf beide System kann jede/r Grenzpolizist/in der EU zugreifen.

Was dort in den letzten 12 Jahren gewachsen ist, sind militärisch organisierte Lagezentren, Datenbanken über zig Millionen Menschen, großflächige Überwachung mittels ferngesteuerter Drohnen. Das Geld für den Aufbau wurde stets bereitwillig aus EU-Töpfen bereitgestellt. Darüber hinaus wurden milliardenschwere Fonds für Forschung und die anschließende Beschaffung der benötigten Technologie aufgemacht.

9 Journalisten aus 8 europäischen Ländern vom Team „Investigate Europe“ haben zwei Monate lang für einen Report recherchiert. Das Ergebnis zeigt den Überwachungsstaat EU, die Militarisierung der dafür aufgebauten Poliezibehörden und listet die Mittel auf, die dafür verschwendet werden.

Mehr dazu bei http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/sonntag/sicherheitspolitik-europa-plant-den-ueberwachungsstaat/14956574-all.html

Alle Artikel zu

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2HX
Tags: Militaer, Bundeswehr, Aufruestung, Waffenexporte, Drohnen, EMSA; LIS, EU-Lisa, EBCG, Asyl, EU, Flucht, Folter, Abschiebung, Migration, Frontex, Rasterfahndung, Zentrale Datenbanken, Entry-Exit System, eBorder, Freizuegigkeit, Fluggastdatenbank, EuroDAC, Europol, Schengen, Visa Waiver, Verfolgung
Erstellt: 2016-12-15 16:18:34
Aufrufe: 318

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis