banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
26.02.2017 Mumia gewinnt Klage auf medizinische Versorgung

MUMIA GEWINNT KLAGE FÜR DRINGENDE MEDIZINISCHE PFLEGE

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit in einem Rechtsstaat - aber in den USA ein großer Sieg nach jahrelangem Kampf
Von JEFF MACKLER, Socialist Action, 9. Januar 1017. Jeff Mackler ist der Director des Northern California-based Mobilization Team zur Befreiung von Mumia Abu-Jamal. Die Nachricht wurde uns von der free-mumia mailing list zugeschickt.

"Wir haben etwas gemacht, das ist noch nie zuvor erreicht wurde", sagt Pam Africa von Internationale Angeklagte Familie und Freunde von Mumia Abu-Jamal. Am 3. Januar billigte der US-Bezirksrichter Robert Mariani den Antrag, eingereicht vom politischen Gefangenen Mumia Abu-Jamal für einen vorläufigen Einspruch für eine Bestellung eines Gefängnisarztes innerhalb von 14 Tagen vom Pennsylvania Department of Corrections (DOC), damit dieser Mumia untersucht, um die Frage zu beantworten - ob durch die Verweigerung der Nutzung des lebensrettenden antiviralen Hepatits C Medikamente, Sofobuvir, Mumia Schaden zugefügt wurde.

Das hört sich wie eine Formalität an, aber die erste Klage, die eine Behandlung einforderte war im Mai 2015. Das Urteil des Richters bestätigte, dass Mumia Hepatitis C hat und seine lebensbedrohliche Lebererkrankung einer sofortigen Behandlung bedarf. Die jahrelange Verweigerung einer solchen Behandlung, schrieb Mariani, stellt nach der achten Ergänzung der U.S. Verfassung eine Verletzung von Mumias Rechten dar, da sie ein Verbot "grausamer Bestrafung" fordert. Die Anordnung des Richters ist  eine erste Gerichtsentscheidung in dieser Richtung über medizinische Hilfe. Richter Marianis Urteile waren die ersten in der U.S.-Geschichte, in denen die medizinischen Protokolle des Staats für die Gefangenenbehandlung zurückgewiesen wurden.

Mumia wurde vom unabhängigen Anwalt Robert Boyle vertreten, der weitere ähnliche Klagen vor gericht gebracht hat. Während die Entscheidung des Richters  nur für Mumia gilt,  stellte Boyle fest, dass dieses Urteil auch wegweisend wirken sollte. Das Abolitionist Law Center des Anwals sieht jetzt einen Fortschritt, bei den etwa 9000 andere Pennsylvania-Gefangenen mit Hepatitis C, die ebenfalls eine Verbesserung ihrer Situation erwarten.

Boyle erwartet nun, dass die Gegenseite in den 30 Tagen nicht in Berufung geht, um das Verfahren in die Länge zu ziehen. Andernfalls würde er eine Beschwerde beim US-Berufungsgericht einlegen.

Please read more in English ...

Mumia’s Unterstützer sind aufgerufen die unten stehenden Telefonnummern anzurufen oder das DOC via e-mail zu kontaktieren und  Secretary John Wetzel and the state of Pennsylvania aufzufordern nicht gegen Richter Mariani’s Entscheidung vorzugehen und Mumia endlich die lebensverlängernden Medikamente zu geben.

John Wetzel’s office: 717-728-2573;
DOC office: 717-728-4109;
e-mail: RA-CRPADOCSECRETARY@PA.GOV

Free Mumia Abu-Jamal!
free-mumia mailing list


Mehr dazu bei http://www.freiheit-fuer-mumia.de
und http://www.prisonradio.org/media/audio/mumia/dylann-roof-life-202-mumia-abu-jamal
und http://www.mumia-hoerbuch.de/

Siehe auch

Update 30.05.2017: Eine aktuelle und positive Nachricht von FREE MUMIA

Morgen endet eine 4-wöchige Frist, die Richter Tucker der Staatsanwaltschaft von Philadelphia einräumte, um sämtliche Mumia-Akten zu Berufungsverfahren der 80'er Jahre beizubringen. Mumias Berufungsrichter Ron Castille war 1994 offensichtlich befangen, da er in einer vorherigen Instanz bei der Staatsanwaltschaft mitwirkte. Das Ausmaß seiner Verwicklung in die Strafverfolgung wird untersucht. Langfristig könnte das eine Neuverhandlung von Mumias Verfahren und seine Freiheit bedeuten.

Die Solibewegung für Mumia veranstaltet deswegen morgen eine Kundgebung und Pressekonferenz vor der Bezirksstaatsanwalt in Philadelphia um 2 pm Ortszeit (20 h bei uns).

https://linksunten.indymedia.org/de/node/213738

Außerdem hat Mumia gestern selbst ein sehr erfreuliches Update zu seiner Gesundheitssituation gegeben. Er berichtete auf Prison Radio, dass er nach seiner vor ca. sechs Wochen begonnen Behandlung inzwischen frei von Hepatitis-C sei. Zwar habe er bereits eine Leberzirrhose durch die verzögerte Behandlung der Gefängnisbehörde davon getragen, aber er sei sich sicher, dass er auch diese Hürde mithilfe der Solidaritätsbewegung nehmen werde:

Health News (2:40) by Mumia Abu-Jamal
http://www.prisonradio.org/media/audio/mumia/health-news-240-mumia-abu-jamal

Pennsylvanias Gouverneur Tom Wolf verfügte darüber hinaus in der vergangenen Woche, dass alle Gefangenen des Bundesstaates, die im gleichen Krankheitsstadium wie Mumia sind, ebenfalls mit dem extrem teuren Medikament behandelt werden. Die Anti-Knast-Bewegung in Pennsylvania hat damit zusammen mit den Gefangenen erstaunliches gegen die profitorientierte Gefängnisindustrie erreicht.

Danke an alle, die sich in den letzten zwei Jahren für Mumia und die anderen erkrankten Gefangenen eingesetzt haben. Wir bleiben dran.

FREE MUMIA - Free Them All!

Solidarische Grüße
FREE MUMIA Berlin

Alle Artikel zu

 

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Kt
Tags: Urteil, Mumia, Hepatitis C, Grundrechte, Menschenrechte, Anti-Terror Gesetze, Todesstrafe, Hinrichtungen, Gefängnisindustrie, Versammlungsrecht, Gesundheitsdaten,
Erstellt: 2017-02-26 09:58:09
Aufrufe: 255

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis