banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
09.03.2017 Wikileaks: CIA schnüffelt in unseren Haushaltsgeräten

The telescreen received and transmitted simultaniously ... Winston could be seen as well as heard (George Orwell, 1984)

"Vault 7" entlarvt offenbar Hacker-System der CIA -Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat Tausende Dokumente veröffentlicht, die vom US-Geheimdienst CIA stammen.

Nach diesen Unterlagen sollen insgesamt rund 5000 Mitarbeiter in einer CIA-Abteilung namens "Center for Cyber Intelligence" mit Hauptsitz in Langley, Virginia, damit beschäftigt sein, "Malware" für Industrie 4.0 Geräte zu entwickeln. Davon soll eine Teilmenge im US Generalkonsulat in Frankfurt/M sitzen. IT Experten gehen von der Echtheit der Daten aus.

Die Veröffentlichungen haben eine ähnliche Brisanz wie die Snowden Dokumente im Jahr 2013. Bisher sind auf der WikiLeaks-Website 8761 Dokumente und Dateien abzurufen, in denen es um das systematische Eindringen von CIA-Mitarbeitern in fremde Rechner geht.

Die Dokumente beschreiben Schwachstellen von Smartphones, Computern und Elektronikgeräten und stellen Hackerwerkzeuge dafür vor. Über diese spezielle Software können z.B. Samsung-Fernsehgeräte des Modells F8000 mit eingebauter Kamera und Mikrofon in eine Wanze verwandelt werden. Auch  iPhones, Android-Geräte oder Windows-Rechner können zur Spionage verwendet werden. Was heute Siri, Alexa, Google Assistant oder Cortana bereits auf TV-Boxen, Fernbedienungen, Lautsprechern und anderen Home-Elektronik-Geräten können, wird schon bald in unzähligen Geräten des Alltags implementiert sein.

Auch in zahlreichen Autos läuft eine Software, die von der CIA vorsätzlich manipuliert werden kann. Damit kann man im eigenen Auto von der CIA abgehört werden und die Software könnte ihr Auto (VSEP) auch, evtl. auf Befehl von CIA-Hackern, gegen einen Baum steuern. Dass dies keine SciFi mehr ist, hat eine Mietwagenfirma in den USA mit einer "säumigen" Kundin (ohne Baum) bereits praktiziert.

Der Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele forderte eine Sondersitzung des NSA-Untersuchungsausschusses zu diesen Veröffentlichungen und rechtliche Konsequenzen. Ausländische Spione können und müssen in Deutschland verfolgt werden.

Mehr dazu bei https://blog.fefe.de/?ts=a641fc7c
und https://www.tagesschau.de/ausland/wikileaks-113.html
und http://www.zeit.de/digital/2017-03/wikileaks-cia-dokumente-cyberspionage-hacking
und http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/wikileaks-enthuellung-vault-7-cia-soll-auch-von-deutschland-aus-spionieren-a-1137580.html
und bei Wikileaks https://wikileaks.org/ciav7p1/cms/index.html
und https://wikileaks.org/ciav7p1/cms/page_12353643.html
und auf den nachdenkseiten http://www.nachdenkseiten.de/?p=37327
und mehr von George Orwell https://twitter.com/KimDotcom/status/839387679322038273

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20170309 Wikileaks: CIA schnüffelt in unseren Haushaltsgeräten

Das ist ein Skandal der Größenordnung der Snowden Enthüllungen - und was passiert in den Medien und in der Politik?
Letztere hüllt sich in Schweigen - aber auch die Medienresonanz ist katastrophal!

Auf Rationalgalerie.de schreibt U. Gellermann dazu in einem Leserbrief an die Macher der Tagesschau:
Sehr geehrte Damen und Herren Rundfunkräte des NDR,
das Informationsangebot der ARD-aktuell vom 07. März 2017 wirft ein weiteres Mal die Frage auf, nach welchen Maßstaben diese Redaktion eigentlich arbeitet, nach welchen Kriterien sie Nachrichten gewichtet. War der Fall Yücel für die 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau am 28.02. noch die alles überragende Hauptnachricht des Tages, so schafften es die WikiLeaks-Enthüllungen über die CIA-Hacker-Zentrale in Frankfurt am 07. März in der 20-Uhr-TS nur auf einen Platz im Schlussviertel der Sendung, und in den Tagesthemen ins letzte Drittel. Man fasst es einfach nicht.
Wovon reden wir hier? WikiLeaks präsentiert Dokumente zum Beleg, dass nicht nur der US-Geheimdienst NSA die deutschen Telefon- und Computernetze und damit uns alle ausspäht, sondern dass auch die CIA das macht, und zwar noch viel weitergehend als die NSA; dass die CIA praktisch die gesamte Republik ausspioniert, sogar private Gespräche in unseren Wohnungen mithört und in Frankfurt eine Zentrale unterhält mit zahllosen Agenten, die von hier aus die halbe Welt überwachen. Und ARD-aktuell bringt das in hanebüchen dürftiger Verpackung erst bei Minute 11.04 in der Tagesschau und bei Minute 20.23 in den Tagesthemen!
...

Für einen Skandal 1. Ranges ist das etwas wenig Berichterstattung ...

Sören, 13.03.2017 12:01


RE: 20170309 Wikileaks: CIA schnüffelt in unseren Haushaltsgeräten

Man muss sich die Tagesschau Nachricht mal auf der Zunge zergehen lassen:
Tagesschau-Text von gestern:„Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat umfangreiche Dokumente über angebliche Aktivitäten des US-Auslandsgeheimdienstes CIA veröffentlicht. Demnach ist eine wichtige Ausgangsbasis das Generalkonsulat der Vereinigten Staaten in Frankfurt. US-Agenten organisieren den Angaben zufolge von dort aus Abwehraktionen in Europa, Afrika und im Nahen Osten. Es gehe insbesondere um Spionage mittels Hacker-Angriffen.“

Also:

  • In Frankfurt/M sitzen US Agenten und machen Spionage mittels Hacker-Angriffen. Das ist eine schwere Straftat!
  • US-Agenten organisieren ... von dort aus Abwehraktionen. Wer hat sie angegriffen? Ist Deutschland auch im "Abwehr"kampf?
Wer hat diesen Text so weichgespült? (Quelle: s. Sörens Link oben)

Marianne, 13.03.2017 16:52


RE: 20170309 Wikileaks: CIA schnüffelt in unseren Haushaltsgeräten

Dann ist das ganze Internet ein "feindlicher Geheimdienst".

H., 14.04.2017 15:26


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2KK
Tags: USA, CIA, Frankfurt, Wikileaks, Vault, Cyberwar, Geheimdienste, Hacking, Geodaten, Trojaner, Lauschangriff, Überwachung, Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung, Rasterfahndung, Datenbanken, Freizügigkeit, Unschuldsvermutung, Verhaltensänderung,
Erstellt: 2017-03-09 10:16:24
Aufrufe: 211

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis