banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
14.03.2017 "Netzneutralität schadet der Gesundheit und fördert Pornografie"

"Net neutrality hurts health care and helps porn"

Trump No. 17: Kann man so viel Schwachsinn von sich geben? In den USA scheinbar, ja.

Senator Ron Johnson (R-Wisc.) argumentierte vor dem Federal Communications Commission (FCC) Vorsitzenden Ajit Pai, dass Netzneutralitätsregeln die Investition der Provider schädigen würde und erklärte in einer langwierigen Analogie warum:

"Lassen Sie uns sagen, eine Gruppe von Nachbarn wollen eine Brücke über einen Bach bauen, um ihn überqueren und miteinander reden zu können, das ist also wirklich für eine Nachbarschaft, vielleicht ein Dutzend Leute. Aber dann finden diese heraus, dass die örtliche Regierung verlangt, dass diese Brücke für die gesamte Gemeinschaft von einer Million Menschen offen sein muss, keine Priorisierung überhaupt. Sie können sie nicht zuerst überqueren, um ihren Nachbarn zu sehen. Eine Million Menschen können auf ihr Eigentum kommen, ihren Rasen ruinieren und über diese Brücke gehen.

    Ist das nicht eine ähnliche Analogie, ist das eine ziemlich gute Analogie, was die Netzneutralität betrifft, oder zum Beispiel ein Unternehmen, das Milliarden von Dollar in eine Leitung investieren will und ihm nicht erlaubt wird, eine priorisierte Spur zu verkaufen, wenn z.B. Ärzte eine Ferndiagnose priorisieren wollen? Sie werden die gleiche Leitung teilen müssen, keine Priorisierung gegenüber  zum Beispiel Menschen, die illegale Inhalte oder Pornografie herunterladen?"

Die Netzneutralitätsregeln, die 2015 verabschiedet wurden, als die FCC von Demokraten kontrolliert wurde, verhindern, dass Provider den rechtmäßigen Internetverkehr blockieren oder drosseln oder bestimten Webdienstleistern gegen Zahlung Priorität einräumen. Die "Argumente" des Senators gehen voll an an den Netzneutralitätsregeln vorbei, denn diese gelten natürlich nur für gesetzeskonformen Gebrauch des Internets.

PS. Der Gesundheit des amerikanischen Volkes schadet die Regierung Trump viel mehr durch die Rücknahme von ObamaCare. CBO und JCT schätzen, dass im Jahr 2018 14 Millionen mehr Menschen nach den Gesetzen nicht versichert werden würden als nach dem geltenden Recht.

Mehr dazu bei https://arstechnica.com/tech-policy/2017/03/net-neutrality-hurts-healthcare-and-helps-porn-republican-senator-claims/
und http://www.dailykos.com/stories/2017/3/13/1642987/-CBO-Trumpcare-will-result-in-more-uninsured-people-than-there-were-before-Obamacare-became-law

Alle Artikel zu

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2KT
Tags: Datensicherheit, Datenskandale, Zensur, Informationsfreiheit, Anonymisierung, Meinungsmonopol, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Internetsperren, Netzneutralität, Open Source, Telcoms Package, Diskriminierung, Ungleichbehandlung,
Erstellt: 2017-03-14 08:21:57
Aufrufe: 175

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis