DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
01.04.2017 Datenschutzreform: Betroffenen- und Kontrollrechte werden massiv eingeschränkt

Massiv schlechte deutsche Umsetzung der eigentlich positiven EU-Datenschutz-Grundverordnung

Alle sind dagegen: Egal ob amtierende Datenschutzbeauftragte oder der Ehemalige, auch Verbraucherschützer haben in einer Anhörung im Bundestag zu der Reform, mit dem die Bundesregierung das Bundesdatenschutzgesetz an die neuen EU-Vorgaben anpassen will, die geplanten gestutzten Betroffenenrechte als hochproblematisch bezeichnet. So sah die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhof  "erheblichen Nachbesserungsbedarf" für die beschränkten Ansprüche von Bürgern, die Einblick in über sie gespeicherte Daten  erhalten wollen und diese gegebenenfalls zu korrigieren oder zu löschen verlangen wollen.

Frau Voßhoff kritisierte auch, dass die Exekutive die Aufsicht über den Bundesnachrichtendienst (BND) "zulasten meines Hauses und des Bundestages verfassungswidrig einschränken" wolle.

Auch mit der Aufweichung der Zweckbestimmung, einem Grundpfeiler des Datenschutzrechts, geht der Gesetzgeber den falschen Weg. Zwecke der Datenverarbeitung dürften nicht einfach geändert werden, ohne die Interessen aller Betroffenen abzuwägen. Der Gesetzgeber müsse hier aufpassen, "dass nicht eine massive Rechtsunsicherheit eintreten wird", meinte Lina Ehrig vom Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv).

Die Klauseln zur erweiterten Videoüberwachung ermöglichten es Privatpersonen mit "intelligenten Systemen" bald personenbezogene Profile von jedermann erstellen zu können.

Verfassungswidrig und außerdem wegen der ständigen Referenzierungen zur EU-DS-GVO schwer zu lesen - das ist das Fazit der Anhörung. Wieder wird ein Gang nach Karlsruhe notwendig.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/Experten-zur-Datenschutzreform-Betroffenen-und-Kontrollrechte-werden-massiv-eingeschraenkt-3665403.html
und der Text der Anhörung https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2017/kw13-pa-innen-datenschutz/499054

Alle Artikel zu


Kategorie[18]: Pressemitteilungen Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Lj
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/5977-20170401-datenschutzreform-betroffenen-und-kontrollrechte-werden-massiv-eingeschraenkt.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/5977-20170401-datenschutzreform-betroffenen-und-kontrollrechte-werden-massiv-eingeschraenkt.htm
Tags: #EU-DS-GVO #Anpassungsgesetz #Anhörung #Zweckbestimmung #Kontrollrechte #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Ergonomie #Datenpannen #Datenskandale #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Ungleichbehandlung
Erstellt: 2017-04-01 09:27:48
Aufrufe: 312

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis