banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
10.05.2017 Alle Menschen in die DNA-Datenbank?

"Wir wollen den DNA-Code von jedem Menschen"

Der Leiter des Instituts für Rechtsmedizin in Hamburg, Klaus Püschel, meint Verbrechen könnten viel schneller und besser aufgeklärt werden, wenn der DNA-Code von jedem Menschen in Deutschland bekannt und gespeichert wäre. Auch jede/r Tourist/in und Flüchtling sollte seiner Meinung nach beim Grenzübertritt einem DNA-Test unterzogen werden.

Mit der Aufklärung könnte er in einigen wenigen Fällen sogar recht haben - aber ist das ein Grund flächendeckend alle Menschen einem DNA Test zu unterziehen? Und wo speichert man die brisanten für die Pharmakonzerne und auch die Krankenkassen interessanten Daten ?

Die Antwort von ihm: Die Daten sollten nach Ansicht des Rechtsmediziners an einem vollkommen sicheren Ort gespeichert werden, „tief unten in einem Bergwerk“, und auch vor Hackerangriffen absolut geschützt sein.

Es gibt also noch Menschen, die angesichts der täglichen Hackerskandale an "sichere Daten" glauben.

Für den Landesvorsitzenden des Bundes Deutscher Kriminalbeamter ist das  "aus kriminalistischer Sicht (wäre das) ein interessanter Gedanke". Aber auch er sieht Gefahren für diesen Datenpool. Für Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar wäre "eine Erfassung des individuellen genetischen Codes der Bevölkerung (stellte) einen massiven millionenfachen Eingriff in das Grundrecht der informationellen Selbstbestimmung und die Menschenwürde (dar)“. Er stellt weiter fest: "Eine Strafverfolgung um jeden Preis, die den Einzelnen ohne Anlass als Objekt der staatlichen Kontrolle behandelt, mag es in totalitären Systemen geben. Dem Rechtsstaat sind derartige Ansätze fremd“.

Der Rechtsmediziner sieht in den gespeicherten Daten jedoch "nur einen Zahlencode".

Mehr dazu bei https://www.shz.de/regionales/hamburg/rechtsmediziner-klaus-pueschel-wir-sollten-den-dna-code-von-jedem-menschen-in-unserem-lande-haben-id16771996.html

Alle Artikel zu


Wenn du uns helfen willst dagegen vorzugehen und mehr darüber aufzuklären, dann spende ein paar Euro direkt an uns oder bei betterplace.org.


Kommentar: RE: 20170510 Alle Menschen in die DN der Frage "Sollen die DNA-Codes aller Menschen in Deutschland erfasst werden?" gibt es auch noch eine leichte Mehrheit dafür.
Manchmal denke ich wirklich die Menschheit dreht Tag für Tag ein stückchen mehr durch.

Ro., 10.05.2017 09:27


RE: 20170510 Alle Menschen in die DNA-Datenbank?

Aber die Sicherheit!!! Und die Auswahl potenzieller Partner*innen wird dann doch auch viel einfacher.

Tr., 10.05.2017 09:32


RE: 20170510 Alle Menschen in die DNA-Datenbank?

Ja, der Herr Schmittlauch bringt mit der Frau Koryander die gesündesten und besten Kinder auf die Welt. Ach, die Frau hat schon einen? Ne, das geht so nicht. Die müssen sich paaren zum Wohle der Gesellschaft.
Oh, ich seh gerade, dass es da noch Väter gibt, die keine Alimente zahlen und welche, die unberechtigterweise welche zahlen müssen. Da hat die Mutter wohl gelogen....
Ach, da sind Menschen miteinander verwandt, die das nicht wissen. Dann führen wir die mal zusammen...

Do., 10.05.2017 09:59


RE: 20170510 Alle Menschen in die DNA-Datenbank?

Und die Auswahl potenzieller Partner*innen wird dann doch auch viel einfacher.
Stimmt, mein Opa musste dafür noch die Krankengeschichte kennen. (Zitat meines Opas warum er nicht mit einer anderen Person zusammen gekommen ist: Die steckt in keiner gsunden Haut; Sie und ihre Mutter war nicht selten mal Krank, der Genpool war somit nicht der richtige)

Ro., 10.05.2017 11:09


RE: 20170510 Alle Menschen in die DNA-Datenbank?

IT-Administrator "der anonyme N" sagt: "Alle Menschen sollten einen Koala haben!"
Diese Meldung würde kein auch nur halbwegs seriöses Medium bringen. Aber warum wird dann der Schwachsinn von diesem Rechtsmediziner verbreitet, obwohl das ungefähr das gleiche Niveau ist?

N., 10.05.2017 12:14


RE: 20170510 Alle Menschen in die DNA-Datenbank?

Weil der Deutsche an sich sehr obrigkeitshörig ist und der Mann immerhin Rechtsmediziner?! Ich meine, da steckt doch alles Wichtige drin: Der Mann ist ein Doktor (Kind, heirate ihn!) UND rechts!!1!dRölF!

M., 10.05.2017 12:19


RE: 20170510 Alle Menschen in die DNA-Datenbank?

Der Mann ist ein Doktor genau ! und er hat einen wichtigen Kittel an

A., 10.05.2017 13:30


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Ma
Tags: #DNA-Test #Erfassung #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Datenpannen #Datenskandale #Biometrie #Bestandsdaten #Datenbanken #Gendaten #Geodaten #Gesundheitsdaten #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Rasterfahndung
Erstellt: 2017-05-10 07:50:08
Aufrufe: 172

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis