banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
27.05.2017 Bei den Sozialwahlen Datenschutz wählen!

Bei der Sozialwahl: Gewerkschaften noch am ehesten wählbar

Die Sozialwahlen laufen und viele wissen nicht wen oder was sie wählen sollen. Der Verein "Patientenrechte und Datenschutz eV" hat unter dem Gesichtspunkt Datenschutz untersucht welche Anschten die einzelnen Gruppen vertreten. Dieses Thema wird im Zuge der elektronischen Gesundheitskarte immer wichtiger.

Wir veröffentlichen ihre Pressemitteilung dazu:

Datenschützer zur Sozialwahl: Gewerkschaften noch am ehesten wählbar

Der Verein "Patientenrechte und Datenschutz e.V."  hatte den 19 bei der TK, der DAK, der KKH und der hkk zur Wahl stehenden Listen zehn fachliche, konkreteFragen zu ihrer Arbeit in den Verwaltungsräten gestellt. Neun Listen haben geantwortet. Alle Fragen, Antworten, und die Bewertung der Antworten sind im Internet veröffentlicht.

Die Antworten dreier Kandidatenlistenvon verdi, IG Metall und Bfa-DRV bei der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) zeigen nach Ansicht der Datenschützer, dass von ihnen Datenschutz ernst genommen wird. Doch Erfahrung oder bemerkenswerte Kompetenz dazu seien auch dort kaum vorhanden. Aber viel  guter Wille. Die übrigen Bewerber würden weder Kenntnisse über Patienten-Datenschutz noch erhebliches Interesse daran erkennen lassen. Vereinsvorsitzender Jan Kuhlmann: "Man musste sich freuen, wenn die Kandidierenden selbst auf die Fragen antworteten und nicht nur eine Stellungnahme der Krankenkasse weiterleiteten. Das fachliche Niveau der Antworten war überwiegend traurig."

Die Versicherten-Vertreter/innen in der Sozialversicherung arbeiten ehrenamtlich, sie bekommen lediglich Sitzungsgelder. Alleine könnten sie kaum genug Knowhow in der komplexen Materie des Sozialversicherungssystems aufbauen, um ihre Krankenkasse wirksam zu beaufsichtigen und strategisch zu steuern. Die Gewerkschaften seien dazu in der Lage, ihre Vertreter in den Gremien so zu unterstützen und weiterzubilden, wie es notwendig ist. Sie tun es nach Ansicht der Datenschützer offensichtlich nicht ausreichend.

"Patientenrechte und Datenschutz e.V." leitet daraus die Empfehlung ab, gewerkschaftliche Listen zu wählen.
Gleichzeitig will der Verein den Versichertenvertretern Unterstützung in Fragen des Patientendatenschutzes anbieten.

Mehr dazu bei https://patientenrechte-datenschutz.de/umfrage-zu-den-sozialwahlen/

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Mz
Tags: RFID Chips, elektronische Gesundheitskarte, eHealth, Persönlichkeitsrecht, Privatsphäre, Anonymisierung, Verschlüsselung, Arbeitnehmerdatenschutz, Verbraucherdatenschutz, Datenschutz, Datensicherheit, Ergonomie, Datenpannen, Datenskandale,
Erstellt: 2017-05-27 08:34:11
Aufrufe: 312

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis