DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
20.06.2017 Projekt "FixMyRepublic"

Über die Stille Revolution der kollektiven Intelligenz

Im Rahmen unserer Vortragsreihe laden wir ein zu einem interaktiven Vortrag mit (aktivem Zuhören,) Diskussion und Gruppenarbeit (Konsensierungen)

Update: Ein Video der Veranstaltung ist nun hier verfügbar
und bei Youtube https://youtu.be/m1IyD6zatZk.

Projekt "F!xMyRepublic"

von Dipl.-Psych. Jana Buchmann et al.

am Di., 20.6.17 ab 19h
im Antikriegscafé COOP
Rochstr. 3, 10178 Berlin

Das Mehrheitsprinzip mit Entweder-Oder-Fragen und Abstimmungen in qualitätsunspezi­fischem Schwarz-Weiss stehen als Grundlage für friedliche, transparente und wertorientierte Kon­sensprozesse in der Zivilgesellschaft und der wissenschaft­lichen Community seit längerem stark in der Kritik.

Qualitätsunspezifische Mehrheitsentscheide messen z.B. nicht den wahren Widerstand in einem Kollektiv bzw. die Qualität einer Idee oder Lösung. Transparent gemessen werden nicht Wille und Repräsentativität, d.h. Bedarf und Prioritäten, die Passung von Lösungen mit Zielen und Grundwerten oder die Eignung einer Person für einen bestimmten Job, sondern wie gut die Marketingstrategie und Massenmanipulation (von oben) funktioniert hat. Zur Erkenntnis der kollektiven Fremdsteuerung und Korruption fehlt im Republikstandard jedoch eine Art innere Leinwand für gemeinschaftliche/n Bedarf, Ziele, Werte und deren Pervertierung. Das Zustandekommen qualitätsunspezifischer Mehrheiten ist dadurch mehr von Konformitäts­zwängen, Konditionierung, Vorurteilen, Zufällen und sachfremden (Macht-) Motiven geprägt als von Willensfreiheit, Vernunft und Gemeinwohl. Mehrheiten bestimmen, ohne damit Wille, Vernunft und Gemeinwohl zu messen, ist wie ein Wesen ohne Kopf, das weder Glück noch Schmerz empfindet, s.a. https://github.com/KOLLEKTIV32/FixMyR....

Zur Verbesserung des Republikstandards hin zu mehr Demokratie und friedlicher, demokratischer Selbstorganisation beinhaltet F!xMyRepublic...

  • mehr bottom-up-Verfahren wie das Systemische Konsensieren mit offenen W-Fra­gen, offener Vorschlagssammlung und metrischer Widerstands­messung (in Grau­stufen), die die Vetoproblematik der alten Konsensverfahren überwunden haben,
  • einen kooperativen, gewaltfreien und integrativen Umgang mit Gegensätzen und Widerstand sowie
  • eine werteorientierte Echtzeitkontrolle der Qualität von Problemen und Lösungen mittels universeller Maße für Vernunft und Gemeinwohl.

Revolution ist in der Physik definiert als die Anzahl der Umdrehungen pro Zeiteinheit, die es braucht, um ein Brett zu bohren. Stille Revolution bezieht sich vor diesem Hintergrund auf die Anzahl geistiger Umdrehungen bzw. Wiederholungen des F!xMyRepublic-Phasenkonzepts (Info- & Diskussionsphase), um gemeinsam ein Problem zu lösen. Mehr Stille Revolution verstehen wir synonym zu „Mehr (echte) Demokratie wagen“, also mehr Bottom-Up-Verfahren bzw. Systemisches Konsensieren mit wertorientierten Abstimmungen. Stille Evolution bezieht sich dem gegenüber auf längerfristige Verbesserungen der kollektiven Intelligenz und Entscheidungsqualität bei bereichs- und organisationsübergreifender Nutzung von F!x­MyRepublic.

Damit ist neben einer partizipativen Konsensdemokratie die zentrale Zielsetzung von F!xMyRepublic ein Upgrade der kollektiven Intel­ligenz des Republikstandards: Wir wollen mit F!xMyRepublic, vor allem bei wichtigen und komplexeren, gesellschaftlichen Problemen, transparent und nach­voll­ziehbar die Anzahl der geistigen Umdrehungen im Vorfeld einer Entscheidung steigern und deren Qualität sichern.

Wir freuen uns über jeden der sich mit unseren Zielen idenfizieren kann und das Projekt F!xMyRepublic unterstützen möchte. Wir suchen zur Zeit v.a. versierte Programmierer und Grafiker. Mehr Informationen zum Projekt: https://github.com/KOLLEKTIV32/FixMyR...)

Wir wollen haben gemeinsam einen interaktiven Vortrag mit Diskussion und Gruppenarbeit bzw. mit Systemischem Konsensieren erlebten.


PS. Die Veranstaltung wurde für Uniwut - Freies Fernsehen des Offenen Kanal Berlin aufgezeichnet. Die Anonymität der Besucher ist gewährleistet. In den Diskussionsphasen stehen bei Bedarf Masken zur Verfügung, so dass sich niemand aufgrund von Anonymitäts-/Privatsphäre-Anliegen in eine dunkle Ecke zurückziehen müsste.

Update 21.06.: Die Veranstaltung war sehr informativ und toll gestaltet. Alle Anwesenden waren begeistert! Die Videoaufnahmen gehen jetzt in den Schnitt und werden im Juli im Offenen Kanal Berlin ausgestrahlt und dann natürlich auch in unserer Mediathek und bei Youtube veröffentlicht.

Mehr dazu bei https://github.com/KOLLEKTIV32/FixMyRepublic/wiki/Handout-FixMyRepublic-(Kurzversion)

Alle Artikel zu


Kategorie[26]: Verbraucher- & ArbeitnehmerInnen-Datenschutz Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2N4
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6078-20170620-projekt-fixmyrepublic.htm
Tags: #Demokratie #Mitbestimmung #Selbstorganisation #Selbstregulation #Selbststeuerung #Wählerwille #FreierWille #Willensbildung #Gemeinwohl #Vernunft #Rationalität #Steuerungsebenen #Belohnungssysteme #Systemkritik #Systemfrage #Informationsfreiheit #Transparenz #Aktivitaet #FsaMitteilung
Erstellt: 2017-06-18 16:23:41
Aufrufe: 608

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis