banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
10.07.2017 Asylbewerber demonstrieren gegen Abschiebung nach Italien

Deklaration der Asylbewerber in Deutschland

Am letzten Samstag, den 8. Juli 2017 gab es nich tnur die Demonstrationen gegen den G20Gipfel, auch in Wuppertal Oberbarmen und Barmen demonstrierten etwa 120 Menschen gegen Abschiebungen. Konkreter Anlass sind die immer wieder verdeckten Abschiebungen nach Italien von Flüchtlingen aus dem Art-Hotel, einer Landesunterkunft für unter der Dublin-Regelungen fallenden Flüchtlinge.

In einem Redebeitrag wurde es ebenfalls klar, dass einige der Flüchtlinge gar keine Möglichkeit haben ihre Asylanträge zu stellen. Ferner wird ihnen eine Verfahrensberatung vorenthalten. Somit können sie ohne rechtliche und sprachliche Kenntnisse einfach unter dem Vorwand der Campverlegung abgeholt und nach Italien geschickt werden.

A report on the demonstration yesterday together with a declaration of the friends in Art Hotel Wuppertal can be found on:
http://thecaravan.org/node/4590

A video and more pictures on
https://www.facebook.com/caravannetwork

Best greetings from

CARAVAN for the rights of refugees and migrants
KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen
Marienstraße 52, 42105 Wuppertal

Deklaration der Asylbewerber in Deutschland

An die für Asylbewerber und ihre Lage zuständigen Personen und Institutionen in Deutschland
Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Herzen bluten, wenn wir daran denken, dass Sie uns nach Italien abschieben wollen.

Italien, in dem die Flüchtlinge unmenschlich behandelt werden. Deutschland ist ein Rechtsstaat. Denkt also an die Konsequenzen, die uns bei einer Abschiebung nach Italien drohen. Wenn Sie uns nach Italien abschieben heißt das gleichzeitig, dass Sie mit der italienischen Regierung kooperieren:
1)     Sie übergeben uns denjenigen, die uns „indirekt“ töten.
2)     Ohne Dach überm Kopf. Die Flüchtlinge müssen in Italien auf der Straße übernachten und überleben.
3)     Ohne Gesundheitsversorgung. Denn inItalien existiert keine Gesundheitsversorgung für die Flüchtlinge und ihre Krankheiten werden nicht behandelt.
4)     Ohne Essen. Flüchtlinge müssenhungern.
5)     Ohne Information und Sprachkenntnisse sind wir uns selbst überlassen.
In Kürze: Wir werden verdammt und abgestempelt als Kriminelle, Verrückte, Hooligans ...
 
Wir werden gehasst und verfolgt. Das sind die Konsequenzen, die auf uns warten, wenn Sie uns nach Italien abschieben. Dies wird jedoch für die Ewigkeit in die Geschichtsbücher der in der ganzen Welt für die Menschenrechte bekannten Länder geschrieben werden und sich in den Geist der Menschheit einprägen. Wenn die Abschiebungen vollzogen werden sollen, erlauben Sie uns nur eine einzige Frage zu stellen:

Wo bleiben die Rechte der Asylbewerber, der Menschen also,die nur nach internationalem Schutz suchen in einem Rechtstaat wie Deutschland?
Wenn die Gesetze der Europäischen Union es Italien erlauben, uns unmenschlich zu behandeln, unsere Rechte zu berauben, erlauben Sie uns nicht gar das Mindeste an Rechten? Denken Sie daran, welche Hürden und schweren Weg wir hinter uns gelassen haben, um Europa zu erreichen.

Was haben wir dann in Italien vorgefunden: Ebenso große Gefahren auf europäischem Boden, die unser Leben bedrohen. Haben wir nicht dann das Recht dieses Land zu verlassen? Haben wir dann nicht das Recht, das Land zu verlassen, um unser Leben zu retten? Wir hoffen, dass Sie die Zahl der Flüchtlinge kennen, welche aus Italien hierhin gekommen und hier behandelt worden sind. Dort haben sie nämlich keine Behandlung bekommen. Manche sind sogar dort auf der Straße und wegen den Umständen krank geworden.

Wir hoffen, dass diese Deklaration Ihre Aufmerksamkeit wecken wird und die Verantwortlichen dazu bewegen wird, uns unsere Rechte zu gewähren, damit wir hier leben können. Wenn wir nicht das Recht haben, in Deutschland zu leben, dann schickt uns nach Italien. Wenn Sie uns töten wollen, dann schickt uns nach Italien Sie sagen, wir haben nicht das Recht in Europa zu leben, gehört Italien nicht zu Europa?

Wenn ein Asylbewerber keine Rechtehat, dann schickt uns nach Italien. Wir sind vor dem Tod in Italien geflohen. Wir haben das Recht aus Italien zu fliehen, um unser Leben zu retten.

Wuppertal, 8. Juli 2017
von den Dublinregelung betroffene Flüchtlinge ohne Rechte wohnhaft im Art Hotel

Mehr dazu bei http://thecaravan.org/node/4590
und https://www.facebook.com/caravannetwork

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Nt
Tags: Demo, Carawane, Grundrechte, Menschenrechte, Asyl, Flucht, Folter, Abschiebung, Italien, Migration, Frontex, Fluggastdatenbank, EuroDAC, Europol, Schengen, Visa Waiver, Verfolgung,
Erstellt: 2017-07-10 07:55:20
Aufrufe: 111

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis