DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
19.08.2017 Der "smarte" Vibrator wusste zu viel

Hersteller des neugierigen Vibrators muss Entschädigung zahlen

Der kanadische Hersteller Standard Innovation muss den Nutzern eines smarten Vibrators Entschädigung zahlen. Nutzer des Vibrator der Marke We-Vibe und der dazugehörigen App erhalten eine Entschädigung in Höhe von 10.000 US-Dollar. Wer nur das Gerät gekauft und es nicht mit dem Internet verbunden hatte, erhält 199 US-Dollar.

Sobald Nutzer das Gerät per Bluetooth mit einem Android-Smartphone oder iPhone verbunden hatten konnte es über die zugehörige App gesteuert werden. Nach Freigabe über die "Connect Lover"-Funktion konnte auch der Partner eingeladen werden, das Gerät zu bedienen.

So weit  - so gut ;-))

Dummerweise lud die App vertrauliche Daten an den Hersteller hoch, ohne die Kunden darauf hinzuweisen. Deshalb klagte eine Kundin.

Das Protokoll enthielt den Zeitpunkt der Nutzung und die gewählten Vibrationseinstellungen zusammen mit der Mailadresse der Nutzer. Die Klägerin war der unerwünschten Datenübertragung jedoch nicht selbst auf die Spur gekommen, darüber wurde auf der Hackerkonferenz Defcon im August 2016 von zwei Sicherheitsforscher berichtet.

Der Hersteller Standard Innovation verteidigte sich damit, dass die Datennutzung unter anderem für Marktforschung notwendig sei und außerdem die Temperatur übertragen wurde, um die einwandfreie Funktion zu überwachen.

Mehr dazu bei https://www.golem.de/news/sammelklage-gegen-we-vibe-vibratorhersteller-zahlt-entschaedigung-in-millionenhoehe-1708-129536.html

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Pg
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6148-20170819-der-smarte-vibrator-wusste-zu-viel.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6148-20170819-der-smarte-vibrator-wusste-zu-viel.htm
Tags: #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Persönlichkeitsrecht #Privatsphäre #Lauschangriff #Überwachung #Verhaltensänderung #Vibrator #WeVibe
Erstellt: 2017-08-19 08:50:44
Aufrufe: 144

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis