DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
28.08.2017 Indymedia entlastet - die wirklichen Waffenfunde bei Nazis

Terrorverdacht aber keine Festnahmen

Ein Polizist und ein Rechtsanwalt stehen in Mecklenburg-Vorpommern im Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat - so die Meldung. Beide Verdächtige sollen geplant haben, Vertreter des linken Spektrums zu töten, teilte der Generalbundesanwalt mit. Das scheint aber kein Grund für Festnahmen zu sein, denn es handelt sich ja um tragende Säulen unseres Rechts-Staats.

Die angeblichen Waffenfunde in Wohnungen von Vereinsmitgliedern der Webseite linksunten haben sich (nachdem die Eingang in alle großen Medien gefunden hatten) in Luft aufgelöst. Das ist wieder ein Beispiel wie Fake-News wirken ...

Die wirklichen Waffenfunde gab es in 14 Wohnungen von polizeibekannten Nazis. Bei Durchsuchungen in der rechtsextremen Szene in Thüringen und Niedersachsen hat die Polizei Waffen, Munition, Propagandamaterial, Drogen sowie Handys und Computer sichergestellt. Zwei Polizisten wurden verletzt als sich ein Mann der Durchsuchung seiner Wohnung widersetzte.

Der Präsident des Thüringer Landesamts für Verfassungsschutz, Stephan Kramer, wertete die Razzia als Erfolg. "Meine Arbeitshypothese lautet, dass wir rechtsterroristische Strukturen haben, sie aber noch nicht überall sehen", sagte er der Mitteldeutschen Zeitung.

Mehr dazu bei http://www.lvz.de/Nachrichten/Politik/Terrorverdacht-in-Mecklenburg-Vorpommern-Polizei-durchsucht-Wohnungen
und http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-06/thueringen-niedersachsen-razzia-polizei-rechtsextremismus-waffen-munition
und https://www.neues-deutschland.de/artikel/1061897.keine-waffenfunde-bei-indymedia.html

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20170828 Indymedia entlastet - die wirklichen Waffenfunde bei Nazis

Der Tagesschau Fake des Monats: mit der Überschrift „Waffen bei Linksextremen gefunden“ veredelte die Tagesschau eine faustdicke Lüge des Innenministers rund um das Verbot der Plattform "linksunten.indymedia.org"
... nachdem es sich als Lüge hereusstellte, schrieb man dort „Tagesschau ordnete Waffen nicht den Betreibern zu“
So ein Quatsch, in dem Artikel ging es nur(!) um Indymedia

Paul, 10.09.2017 17:11


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Ps
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6159-20170828-indymedia-entlastet-die-wirklichen-waffenfunde-bei-nazis.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6159-20170828-indymedia-entlastet-die-wirklichen-waffenfunde-bei-nazis.htm
Tags: #FakeNews #IFG(Informationsfreiheitsgesetz) #Neo-Nazis #NSU #Faschisten #Rassissmus #Waffenfunde #Indymedia #Linksunten
Erstellt: 2017-08-28 15:31:09
Aufrufe: 188

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis