DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
25.10.2017 Kampfdrohnen für den Stadtkrieg und die Polizei

Drohnenschwarm statt Schwarmintelligenz

Der Erfolg bei der Erzeugung von künstlicher Intelligenz wäre das bedeutendste Ereignis in der Geschichte des Menschen. Unglücklicherweise könnte es auch das letzte sein. Stephen Hawking

Das Militär setzt beim Häuserkampf auf Schwärme von Drohnen. In Straßenschluchten herrschen oft schlechte Sicht- und Funkverbindungen, und klassische Luftaufklärung stößt an ihre Grenzen. Fahrende und fliegende Drohnen sollen dabei von Vorteil sein. Ein Problem (von vielen weiteren) ist dabei Koordination und Steuerung dieser Geräte.

Wie Infanterieeinheiten hunderte Drohnen gleichzeitig steuern sollen, ist noch völlig unklar, genauso fehlen noch die taktischen Konzepte. Dafür hat das US Militär Ausschreibungen an Universitäten gestartet. Im OFFSET-Programms (OFFensive Swarm-Enabled Tactics) sollen über einhundert taktische Konzepte entwickelt werden, die sich dann in Computersimulationen sowie in vier bis sechs Stunden langen Tests mit bis zu 250 echten Drohnen beweisen müssen.

Und wem dies alles zu langweilig ist, der kann in einer Erweiterung auch direkt in den "Kampf" eingreifen. Dazu hat ein israelisches Startup eine Multirotor-Drohne entwickelt, die mit einem Maschinengewehr oder einen Granatwerfer ausgestattet werden kann.

Auch das US Start-up Duke Robotics wirbt  mit dem Slogan "No Boots on the Ground" und bietet Multirotor-Drohnen an, die mit Maschinengewehren, Granatwerfern oder anderen Waffen ausgerüstet werden können. Auf ihrer Website preist das Unternehmen die Tikad-Drohne als Waffensystem gegen Terroristen an - für Terroristen wäre es sicher auch eine Idee ...

Wie sich in den letzten Jahren im Irak und Syrien gezeigt hat, funktioniert der Krieg im "urbanen Ballungsraum", wie er auch in Schnöggersburg durch die Bundeswehr geübt wird, nicht so richtig. Die Städte Aleppo, Mosul und Rakka sprechen Bände - gegen die totale Zerstörung werden auch keine Roboterkämpfer helfen.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Infanterie-will-Drohnenschwaerme-fuer-den-Strassenkampf-3870809.html
und https://www.heise.de/tp/features/Die-Kampfdrohnen-fuer-den-Stadtkrieg-und-die-Polizei-kommen-3765970.html
und https://www.darpa.mil/news-events/2016-12-07
und https://www.heise.de/tp/features/Der-urbane-Ballungsraum-der-Bundeswehr-3375807.html
und http://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/2976-20120624-neues-zur-bundeswehr-strategie.htm


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2QD
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6228-20171025-kampfdrohnen-fuer-den-stadtkrieg-und-die-polizei.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6228-20171025-kampfdrohnen-fuer-den-stadtkrieg-und-die-polizei.htm
Tags: #Grundrechte #Menschenrechte #Militär #Bundeswehr #Aufrüstung #Waffenexporte #Drohnen #Drohnenschwarm #Roboterkrieger #Frieden #Krieg #Friedenserziehung #Menschenrechte #Zivilklauseln
Erstellt: 2017-10-25 10:01:12
Aufrufe: 67

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis