DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
02.12.2017 Computerspieler mit Mikrotransaktionen süchtig machen

Mikrotransaktionen machen süchtig wie ein herkömmliches Glücksspiel

Spieler mögen Mikrotransaktionen in Spielen grundsätzlich nicht. Ärgerlich sind dabei häufig die Geschäftsmodelle und die finanzielle Gier der Publisher und Spieleentwickler. Das erreicht seinen Gipfel, wenn selbst in Vollpreisspielen noch kaufbare Gegenstände implementiert werden.

Solche Mikrotransaktionen können – wie traditionelles Glücksspiel – schnell zu einer Sucht werden und ein Leben regelrecht zerstören. Ein 19-jähriger Spieler, der unter dem Nutzernamen Kensgold einen offenen Brief an Spielefirmen wie EA verfasst hat, warn auch andere Spieler vor den Gefahren von Mikrotransaktionen: "Ich bin 19 und glücksspielsüchtig", schreibt Kensgold. Insgesamt habe er über weit 10.000 US-Dollar für Ingame-Käufe ausgegeben.

Innerhalb 3 Jahren hat er 13500,25 US-Dollar für Ingame-Käufe in Spielen wie Counter-Strike: Global Offensive, Smite und The Hobbit: Kingdoms of Middle-Earth ausgegeben. Kensgold findet schließlich eine Lösung als es fast zu spät ist: "Ich musste den Mut aufbringen, um Hilfe zu bitten." Kensgold brauchte nach eigenen Angaben einen Therapeuten.

Aktion Freiheit statt Angst kann nur vor solcher Abzocke warnen, allerdings sind die "Spiele", die scheinbar kostenlos sind, wie Facebook oder What's App bei weitem auch nicht kostenlos sind - hier bezahlen wir mit unseren Daten und auch das wird uns in der Regel teuer zu stehen kommen.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/Suechtig-nach-Ingame-Kaeufen-Mikrotransaktionen-koennen-ein-Leben-zerstoeren-3905689.html


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Rv
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6278-20171202-computerspieler-mit-mikrotransaktionen-suechtig-machen.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6278-20171202-computerspieler-mit-mikrotransaktionen-suechtig-machen.htm
Tags: #OnlineSpiele #Sucht #Kosten #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Glücksspiel #Abzocke #Facebook
Erstellt: 2017-12-02 21:18:29
Aufrufe: 63

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis