DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
31.01.2018 Netzneutralität: Das Magenta-T windet sich

Schlechter Netzausbau als Ausrede für Verstoß gegen Netzneutralität

Vor einem Monat mussten wir die offizielle Abschaffung der Netzneutralität in den USA beklagen, doch auch in der EU ist dieser Grundsatz der gleichberechtigten Durchleitung aller Datenpakete durch das Internet in Gefahr. In Deutschland versucht die Deutsche Telekom bei ihrem Dienst Stream On die Netzneutralität auszuhebeln.

Das hat die Bundesnetzagentur auf den Plan gerufen, die für die Einhaltung des Rechts auf ungehinderten Datenverkehr zuständig ist. Nun liegt die abenteuerliche Begründung der Telekom für ihr Verhalten vor: Das Netz in Deutschland ist zu schlecht.

Damit hat sie sicher recht, aber ist das ein Grund die Rechtsstaatlichkeit zu verlassen - fahren wir jetzt auf der linken Straßenseite, weil rechts zu viele Schlaglöcher sind?

Die Telekom führt in ihrer Begründung aus, dass die Bandbreitenreduzierung auf 1,7 MBit/s bei bestimmten Mobilfunktarifen "stabilisierend" auf mobiles Videostreaming wirke, da "davon ausgegangen werden kann, dass diese Übertragungsrate auch tatsächlich im Mobilfunknetz der Betroffenen zur Verfügung steht, ohne die wahrnehmbare Bildqualität zu beeinflussen".

Nach Ansicht der Bundesnetzagentur hat die Telekom damit selbst eingeräumt, dass die Drosselung aufgrund des schlechten Netzausbaus und nicht aufgrund technischer Anforderung an die Videoqualität erforderlich ist.

Damit darf die Telekom nicht durchkommen,denn die Netzneutralität ist eine Voraussetzung für ein freies unzensiertes Internet. Andernfalls können andere Netzbetreiber ebenfalls Angebote auszubremsen oder zu sperren, die ihnen aus politischen oder wirtschaftlichen Interessen nicht behagen.

Mehr dazu bei https://www.golem.de/news/netzneutralitaet-die-abenteuerliche-stream-on-verteidigung-der-telekom-1801-132488.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6295-20171215-fcc-schafft-netzneutralitaet-in-den-usa-ab.htm

und der Bescheid der Bundesnetzagentur vom 6. Dezember 2017


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2SJ
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6349-20180131-netzneutralitaet-das-magenta-t-windet-sich.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6349-20180131-netzneutralitaet-das-magenta-t-windet-sich.htm
Tags: #Zensur #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Internetsperren #Netzneutralität #OpenSource #Datenskandale #Freizügigkeit #Telekom #StreamOn #Bundesnetzagentur
Erstellt: 2018-01-31 11:02:40
Aufrufe: 286

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis