DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
03.04.2018 Autonome Mord-Roboter ächten!

Deutschland und Frankreich auf Abwegen

Ein Verbot fordern wir seit Jahren in unserem Kampf gegen die Anschaffung von bewaffneten Drohnen durch die Bundeswehr. Aber auch renommierte Wissenschaftler und einige Politiker und sogar Militärs fordern den Irrweg zum automatischen Mord-Roboter zu stoppen solange es noch möglich ist.

Ex-US-Militär und Drohnenpilot Cian Westmoreland: Der Drohnenkrieg öffnet die Büchse der Pandora und auch Edward Snwoden* berichtete über das Monstergehirn, das allein zurückschießen kann.

Dass Drohnen eindeutig Angriffswaffen sind und Angriffskriege nach dem Grundgesetz für deutschen Soldaten tabu sein sollten, würden wir also erwarten, dass sich Deutschland in den Vereinten Nationen (UNO) für die Ächtung solcher autonomer Waffensysteme einsetzen würde, doch das Gegenteil ist der Fall:

France and Germany are pushing a compromise on the regulation of deadly weapons powered by artificial intelligence, angering activists who say Europe should be leading the charge for a ban.

The Campaign to Stop Killer Robots group, which represents 65 nongovernmental organizations in 28 countries, said Germany - in a shift from its earlier position - is increasingly falling in behind French reluctance to back binding rules for lethal autonomous weapons, or LAWs.

Zusammen mit dem "europäischen Hoffnungsträger" Macron sperren sich Deutschland und Frankreich gegen eine Ächtung und im weiteren gegen konkrete Maßnahmen, um autonome Waffensysteme ebenso wie chemische, biologische und nukleare Waffen zu verbieten oder zumindest einzudämmen.

In den nächsten Wochen kommen die Staaten in Genf zur nächsten Runde der UN-Gespräche über LAWs (lethal autonomous weapons) zusammen. Mary Wareham, die Sprecherin der weltweiten Koordinierungsgruppe der NGOs bedauert das Verhalten beider Staaten, insbesondere weil sich die Chancen für einen bindenden völkerrechtlichen Vertrag in der aktuellen politischen Situation weiter verschlechtern.

*) Edward Snowden ist Ehrenmitglied bei Aktion Freiheit statt Angst e.V.!

Mehr dazu bei https://blog.fefe.de/?ts=a44140e9
und https://www.politico.eu/article/artificial-intelligence-killer-robots-france-germany-under-fire-for-failing-to-back-robots-ban/


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2U2
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6424-20180403-autonome-mord-roboter-aechten.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6424-20180403-autonome-mord-roboter-aechten.htm
Tags: #autonomeWaffen #Killerroboter #UNI #Vertrag #Genf #Ächtung #Militär #Bundeswehr #Aufrüstung #Waffenexporte #Drohnen #Frieden #Krieg #Friedenserziehung #Menschenrechte #Zivilklauseln
Erstellt: 2018-04-03 08:43:48
Aufrufe: 265

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis