DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
09.06.2018 Forderungen der Koreaner an den bevorstehenden Gipfel

Erklärung zur Einigkeit bei kommenden US-Nord-Korea Gipfel

Von der US Bürgerrechtsorganisation ANSWER Coalition und von CO-OP News sind wir auf eine Initiative koreanischer Organisationen aufmerksam gemacht worden. Deren Anliegen geben wir gern weiter:

Die ANSWER Coalition ist eine Unterstützerorganisation für diese wichtige Erklärung einer großen Gruppe von Korea-stämmigen US Bürgern und anderen koreanischen Organisationen außerhalb Koreas, die unterstützt werden von vielen US NGOs und anderen internationalen Gruppen und Einzelpersonen.

Seit dem historischen Gipfel am 27. April zwischen den Führern Nord- und Südkoreas in Panmunjom, könnten die lang andauernden Spannungen und Kriegsdrohungen einem Versprechen von Frieden und Versöhnung weichen. Bald steht ein weiterer historischer Gipfel zwischen den USA und Nord-Korea in Singapur an. Die beiden Parteien, die noch vor kurzer Zeit an der Schwelle eines Krieges standen, werden sich zusammensetzen und ein friedliches Ende des Koreakrieges diskutieren. Die Augen der Welt werden sich auf dieses Treffen richten, welches nicht nur das Schiksal der koreanischen Halbinsel bestimmen sondern Auswirkungen auf ganz Nordost Asien oder sogar für den globalen Frieden haben hönnte.

Wir koreastämmige Amerikaner haben lange für Frieden und selbstbestimmte Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel gekämpft und stehen mit unseren Freunden auf der Seite von Frieden und Gerechtigkeit und werden die Gespräche kritisch begleiten - den interkoreanischen Dialog ebenso wie den bevorstehenden US-Nordkorea Gipfel.

Das Fazit:

  • Wir begrüßen die Panmunjom-Erklärung für Frieden, Wohlstand und Vereinigung der koreanischen Halbinsel.
  • Wir begrüßen den Gipfel in den USA und Nordkorea.

Wir fordern

  • Die Vereinigten Staaten und Nordkorea sollten zustimmen, die koreanische Halbinsel zu entnuklearisieren und das Abkommen gewissenhaft umzusetzen.
  • Für ein dauerhaftes Friedenssystem auf der koreanischen Halbinsel ist ein Friedensvertrag notwendig.
  • Die USA und Nordkorea sollten die Feindseligkeiten beenden und die Beziehungen normalisieren.
  • Wir fordern die Trump-Regierung auf, Aufrichtigkeit und Washingtons politische Führer zu demonstrieren, die Parteipolitik für den Frieden beiseite zu schieben.

Wir sind solidarisch mit allen, die für eine gerechte und friedliche Welt kämpfen.

Lesen Sie die komplette gemeinsame Erklärung und die Liste der Unterzeichner und Unterstützer

Mehr dazu bei https://cooptv.wordpress.com/2018/06/06/erklaerung-gipfel-usa-nordkorea/
und http://www.answercoalition.org/statement_of_unity_on_the_upcoming_u_s_north_korea_summit?utm_source=facebook&utm_medium=shared_article&utm_campaign=ANSWER%20Coalition


Kommentar: RE: 20180609 Forderungen der Koreaner an den bevorstehenden Gipfel

Korea soll atomwaffenfrei werden. Das geht nur mit Hilfe des Völkerrechts, damit die Abrüstung unabhängig ist von den Launen Kim Jong Uns und Donald Trumps.
Wie ist das Treffen zu bewerten? Einerseits sind Gespräche natürlich meilenweit besser als die Beleidigungen und Drohungen der Vergangenheit. Vielleicht müssen wir schon froh sein, dass Donald Trump den Atomgipfel nicht nach einer halben Stunde mit einer wütenden Twitter-Nachricht verlassen hat. Andererseits ist das Ergebnis des Gipfels sehr mager. Es ist eine Absichtserklärung und was daraus wird, muss man erst noch sehen.
Wir fordern daher einen konkreten Abrüstungsplan [https://www.icanw.de/neuigkeiten/nach-singapur-gipfel-ican-fordert-abruestungsplan/] auf Grundlage internationaler Verträge. Nur durch die Einbettung in das Völkerrecht kann sichergestellt werden, dass der Abrüstungsprozess nicht von den Launen Donald Trumps oder Kim Jong Uns abhängt und gestoppt wird, falls einer der beiden die Lust verliert. Nord- und Südkorea sollten dem internationalen Atomwaffenverbot beitreten. Dann wäre der Norden verpflichtet, einen Zeitplan für die Vernichtung der Nuklearwaffen vorzulegen und der Süden müsste für den Abzug der US-amerikanischen Atomwaffen-Trägersysteme sorgen. ...

Team von ICAN Deutschland, 15.06.2018 18:40


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2Vw
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6511-20180609-forderungen-der-koreaner-an-den-bevorstehenden-gipfel.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6511-20180609-forderungen-der-koreaner-an-den-bevorstehenden-gipfel.htm
Tags: #Korea #Gipfel #Forderungen #AnswerCoalition #Petition #SchuleohneMilitär #Atomwaffen #Militär #Bundeswehr #Aufrüstung #Waffenexporte #Drohnen #Frieden #Krieg #Friedenserziehung #Menschenrechte #Zivilklauseln
Erstellt: 2018-06-09 09:20:23
Aufrufe: 161

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis