21.06.2018 Sie haben es wirklich getan: Upload-Filter und LSR

Gestern war ein trauriger Tag für Europa und das Internet

Vor einigen Tagen hatten wir noch gewarnt, dass in der EU eine schwerwiegende Entscheidung über das künftige Aussehen des Internets ansteht. Allen Warnungen und Protesten zum trotz haben sich die scheinbar unwissenden(?) Politiker des konservativen Lagers durchgesetzt.

Gestern stimmte der Rechtsausschuss des Europaparlaments

Die Folgen der Upload-Filter (Artikel 13)

Contentplattformen werden künftig verpflichtet sogenannte Upload Filter zu installieren, die verhindern sollen, dass "vermutlich" Copyright geschütztes Material ins Internet hochgeladen wird. Algorithmen werden künftig entscheiden, was erlaubt ist und was nicht. Upload-Filtern können sicher nicht zwischen dem sogenannten Original und Parodien oder kritischen Kommentaren zum Original unterscheiden. Der Internetverband eco befürchtet "eine umfassende Zensur sämtlicher Internetinhalte", bei der "im Zweifel lieber zu viel als zu wenig gelöscht werden wird". Eine Zensur des Internets ist vorprogrammiert

Artikel 11 ist das deutsche Leistungschutzrecht für die EU

Das in Artikel 11 beschlossene Leistungsschutzrecht wird auf EU Ebene ebenso wenig funktionieren wie in Deutschland (und auch in Spanien). Hier haben die Verlage 2 Jahre nach Einführung des Gesetzes bemerkt, dass die Kosten für die Klagen höher sind als die Gebühren aus den Links. Ein FDP Abgeordneter meinte dazu, er lehne das "entschieden ab", weil es seiner Ansicht nach "nicht Aufgabe der Politik ist, Geschäftsmodelle künstlich am Leben zu erhalten, die offensichtlich nicht mehr funktionieren."

Neben dem Nicht-Funktionieren besteht aber für alle Internetnutzer die Gefahr von Abmahnungen, wenn sie Links im Internet verbreiten - und das Internet besteht im wesentlich aus Links. Zukünftig sollen Presseverlage alle Links zu ihren Inhalten in Rechnung stellen können. News-Portale werden damit zunichte gemacht. Welche Auswirkungen so eine Regelung für Blogs und die Pressefreiheit haben kann ist noch nicht abzusehen.

Wir müssen weiter die Abgeordneten auf die Gefahren dieses Artikels hinweisen, dann ist eine Beschlussfassung im EU-Parlament vielleicht noch zu verhindern!

Mehr dazu bei https://savetheinternet.info/de_DE
und https://www.heise.de/tp/features/Ein-trauriger-Tag-fuer-das-Internet-und-Europa-4087651.html
und http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/upload-filter-und-leistungsschutzrecht-europa-entkernt-das-internet-a-1213997.html
und https://www.youtube.com/watch?v=OGHMwgIpdEE


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2VP
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6528-20180621-sie-haben-es-wirklich-getan-upload-filter-und-lsr.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/6528-20180621-sie-haben-es-wirklich-getan-upload-filter-und-lsr.htm
Tags: #Copyright #EU #Artikel11+13 #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Internetsperren #Netzneutralität #OpenSource #LSR
Erstellt: 2018-06-21 08:34:06
Aufrufe: 1971

Kommentar abgeben

Für eine weitere vertrauliche Kommunikation empfehlen wir, unter dem Kommentartext einen Verweis auf einen sicheren Messenger, wie Session, Bitmessage, o.ä. anzugeben.
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots zu verhindern.

Wir im Web2.0


Diaspora Mastodon Twitter Youtube Tumblr Flickr FsA Wikipedia Facebook Bitmessage FsA Song


Impressum  Datenschutz  Sitemap