DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
30.07.2018 Julian Assange ist in der Botschaft Ecuador nicht mehr sicher

Der neue ecuadorianische Präsident Moreno wil Assange's Asyl nicht verlängern

Ja, wir wissen auch, dass auf dem Bild nicht Julian Assange ist sondern unser Ehrenmitglied Edward Snowden* - das passende Bild war bei der hiesigen Interentgeschwindigkeit nicht greifbar.

Es geht also um Julian Assange, der seit mehreren Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London festsitzt, nachdem ihm der damalige ecuadorianische Präsident Correa Asyl gewährt hatte. Ende 2017 erhielt Assange sogar die Staatsbürgerschaft von Ecuador. Trotzdem lassen ihn die britischen Behörden nicht aussreisen, da gegen ihn ein Haftbefehl wegen sexueller Nötigung aus Schweden vorliegt.

Im Hintergrund lauert aber weiter die Gefahr, dass er nach einer Festnahme an die USA ausgeliefert wird, da man ihn dort für diverse Veröffentlichungen auf der Wikileaks Plattform vor Gericht stellen möchte. Ein "Deal" auf den Präsident Moreno eingehen könnte, wäre eine Auslieferung über Großbritannien an die USA, wenn versichert wird, dass er dort nicht zum Tod verurteilt wird.

Moreno meinte dazu: "In Ecuador gibt es die Todesstrafe nicht. Wir wissen, dass es diese Möglichkeit gibt. Das einzige, was wir wollen, ist die Garantie, dass sein Leben nicht in Gefahr geraten wird."

Dieser "Deal" darf nicht real werden - Whistleblower sind zu schützen, insbesondere wenn durch ihre Veröffentlichungen schwere Verbrechen an die Öffentlichkeit gelangt sind. Das ist bei verschiedenen Veröffentlichungen auf Wikileaks geschehen, dabei denken wir zuerst an das Collateral Murder Video, welches von Bradley Manning an Julian Assange weitergeleitet wurde. Damit wurden schwerste Menschenrechtsverletzungen von US Soldaten im Irak bekannt gemacht.

*) Edward Snowden ist Ehrenmitglied bei Aktion Freiheit statt Angst - Wir treten weltweit für den Schutz von Whistleblowern ein!

Mehr dazu bei https://www.heise.de/tp/features/Ecuadors-Praesident-draengt-darauf-dass-Assange-die-Botschaft-verlaesst-4122313.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/5705-ehrenmitglied-edward-snowden.htm


Kommentar: RE: 20180730 Julian Assange ist in der Botschaft Ecuador nicht mehr sicher

Nun, man kann einen Beitrag dann auch mal ohne Bild verfassen

Ho., 30.07.2018 08:52


RE: 20180730 Julian Assange ist in der Botschaft Ecuador nicht mehr sicher

Wie, “nicht greibar”? Datei zu groß? Runterskallieren. Unsere Widersacher*innen hätten es geschafft. Schwach.
Julian Assange by David G. Silvers, Aug 2014. CC BY-SA 2.0. Source commons.wikimedia.org. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/bf/Julian_Assange_August_2014.jpg/171px-Julian_Assange_August_2014.jpg
Julian_Assange_August_2014.jpg by David G Silvers. [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons.

Ba., 30.07.2018 13:03


RE: 20180730 Julian Assange ist in der Botschaft Ecuador nicht mehr sicher

Zum Runterskalieren brauchste erstmal ne große Version, die mit schlechtem Internet auch erstmal runtergeladen sein will

Ho., 30.07.2018 13:23


RE: 20180730 Julian Assange ist in der Botschaft Ecuador nicht mehr sicher

Na ja, hier im nichts ist der Netzdruchsatz irgendwo bei 50 bits/s. Eine Webseite aufrufen dauert ca. 10 Minuten und dann zwischen den Eingaben auch noch ein Bild suchen, dann sind die Eingabe wieder weg.
Aber Mutti scheint sich in der Gegend ja wohl zu fühlen, ihr Wahlkreis ist nicht weit.

Web, 30.07.2018 15:12


RE: 20180730 Julian Assange ist in der Botschaft Ecuador nicht mehr sicher

Was uns zu deinem ersten Einwand zurück bringt.

Ba., 30.07.2018 16:40


RE: 20180730 Julian Assange ist in der Botschaft Ecuador nicht mehr sicher

ohne BILD geht's auch, was der "achselschweiss springer verlag" nicht so gerne hört
ansonsten tut es mir leid, das es für julian nicht so prickelnd läuft

Wa., 31.07.2018 09:56


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2WA
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6573-20180730-julian-assange-ist-in-der-botschaft-ecuador-nicht-mehr-sicher.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6573-20180730-julian-assange-ist-in-der-botschaft-ecuador-nicht-mehr-sicher.htm
Tags: #Whistleblowing #EdwardSnowden #BradleyManning #JulianAssange #Schutz #London #Asyl #Moreno #Auslieferung #USA #Wikileaks
Erstellt: 2018-07-30 01:47:45
Aufrufe: 126

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis