DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
12.10.2018 Vorsicht bei WhatsApp!

Milliarden WhatsApp-Nutzer durch Sicherheitslücke bedroht

Ein Angreifer könnte mit einem einzigen Videoanruf eine Sicherheitslücke in der Android Version von WhatsApp ausnutzen. Das hat jetzt das Google Project Zero bekannt gegeben. Bereits in der letzten Woche hatte WhatsApp eine fehlerbereinigte iOS-Version bereit gestellt. Auf dem Google Play Store sollte seit dem 28.9. die Version 2.18.302 oder neuer herunterladbar sein. Allerdings wurde "vereinzelt" auch am 10.10. noch die fehlerhafte WhatsApp-Version 2.18.293 vom 24.09.2018 angeboten.

In der angreifbaren Version wird die Speicherverwaltung des Video-Conferencing Dienstes angegriffen. Mit einem speziell präpariertes RTP-Paket kann der Absender eigenen Code einschleusen und damit das Smartphone kapern. So lässt sich unter Umständen auch Spionage-Software auf dem Gerät installieren.

Wir können nur zum x-ten Mal vor der Verwendung von WhatsApp warnen, weil die App, wie auch Facebook selbst, seit Jahren nicht nur durch fehlerhaften Code sondern durch unlautere Methoden aufgefallen ist. 
Eine Liste von mehr oder weniger vertrauenswürdigen Messengern haben wir hier aufgelistet: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6365-20180205-das-handy-dein-unbekannter-begleiter.htm#top44.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/security/meldung/Kritische-Sicherheitsluecke-gefaehrdet-Milliarden-WhatsApp-Nutzer-4186365.html
und alle unsere Artikel über Facebook https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchart.pl?suche=Facebook&sel=meta


Kommentar: RE: 20181012 Vorsicht bei WhatsApp!

Es ist unbekannt ob dieser Bug derartig ausgenutzt werden kann. Besonders die Aussage "Das ganze Gerät kapern" müsste erstmal nachgewiesen werden. Das würde bedeuten das nicht nur Whatsapp ein Problem hat sondern das ganze OS. Die Angriffe müssten je nach OS anders sein. Mit solchen Nachrichten erzeugt man nur Angst vor Computern und Software. Es ist ja nicht so, das andere Programme keine Bugs haben die potentiell eine Sicherheitslücke sein könnten.
Und nein, ich empfehle niemandem Whatsapp oder Facebook. Trotzdem kann man fair und fundiert darüber berichten.

Do.,, 12.10.2018 12:12


RE: 20181012 Vorsicht bei WhatsApp!

Als sichere Alternative kann man nur Threema empfehlen: https://threema.ch/de/

Unknown, 12.10.2018 16:54


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2XU
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6649-20181012-vorsicht-bei-whatsapp.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6649-20181012-vorsicht-bei-whatsapp.htm
Tags: #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #WhatsApp #VideoConferencing #Anonymisierung #OpenSource #Manipulation #Datenklau #Android #Facebook #iOS #Cyberwar #Hacking #Trojaner
Erstellt: 2018-10-12 09:01:39
Aufrufe: 233

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Creative Commons Für Transparenz in der Zivilgesellschaft NoIP Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen