DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
22.11.2018 "Autofahrer-Überwachungs-Gesetz" fast fertig

9. Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes

... so nichtssagend hört sich das auf der Tagesordnung der Regierung an. Erst gestern hatten wir über eine Informationsfreiheitsanzeige an die Bundesregierung berichtet, in der nach geplanten "Vorratsdatenspeicherungen aller Art" gefragt wurde. Damit war auch die geplante Speicherung von Kfz-Kennzeichen zur Erfassung von "bösen" Dieselfahrern gemeint.

Wie dringend es ist, darüber mehr zu erfahren zeigt das "Neunte Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes". Der Gesetzentwurf wurde am 7. November im Kabinett verabschiedet und anschließend dem Bundesrat zugeleitet.

Digitalcourage hat gestern eine Petition gegen den Entwurf des Neunten Gesetzes zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes gestartet und fordert, dass Verkehrsminister Scheuer den Entwurf zurück zieht, bevor dieses Überwachungsgesetz in den Bundestag geht. Der Entwurf ist bereits mit BMJV & BMI und BfDI abgestimmt und wohl bereits im Bundesrat vorgelegt. Es ist also dringend, dass es öffentlichen Druck gegen diesen Entwurf gibt bevor er Gesetz wird.

Zur Petition https://aktion.digitalcourage.de/keine-autofahr-ueberwachung

Weitere Informationen dazu

Die Pressestelle des Verkehsministeriums wiegelt ab und meint:

"Der Bund schafft lediglich den rechtlichen Rahmen für die Automatisierung bereits bestehender Kontrollmöglichkeiten. Bei den StVG-Regelungen handelt es sich um ein Angebot, um die Kontrollmöglichkeiten vor Ort zu verbessern, nicht um die bundesweite Einführung eines bestimmten Verfahrens.

Bewegtbild-Kontrollen sind entgegen anderslautender Berichterstattung vom Gesetzentwurf nicht vorgesehen.

Der Gesetzentwurf sieht klar vor, dass die Datenerhebung ausschließlich zum Zweck der Feststellung von Verstößen gegen die aufgrund des Bundesimmissionsschutzgesetzes angeordneten Verkehrsbeschränkungen und Verkehrsverbote erfolgen darf."

Also zusammengefasst: Das Gesetz richtet sich nur gegen Diesel-Terroristen und alle andern Bundesbürger werden zwar beobachtet aber dann wieder gelöscht ...
... zumindest solange bis eine Vorschrift auf evtl. überschrittene CO2 Grenzwerte von Benziner-Terroristen erlassen wird.

Mehr dazu und zur Petition https://aktion.digitalcourage.de/keine-autofahr-ueberwachung
und der Gesetzestext https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/G/Gesetze-19/entwurf-neuntes-gesetz-zur-aenderung-des-strassenverkehrsgesetzes.html


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2YK
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6698-20181122-autofahrer-ueberwachungs-gesetz-fast-fertig.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6698-20181122-autofahrer-ueberwachungs-gesetz-fast-fertig.htm
Tags: #Grundrechte #Menschenrechte #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #Datenbanken #Entry-ExitSystem #eBorder #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Verhaltensänderung #Kfz-Kennzeichen #VDS
Erstellt: 2018-11-22 09:33:12
Aufrufe: 289

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis