DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
23.11.2018 EU-Verordnung für den "gläsernen Autofahrer"

Jedes Neufahrzeug mit "ereignisbezogener Datenerfassung"

Zum zweiten Mal in dieser Woche müssen wir uns mit Autos beschäftigen - nach den Kameras für "Diesel-Terroristen" gestern, hat uns jetzt die  EU-Verordnung über die "Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen" und eingebauten Sicherheitssystemen erschreckt.

Dort möchte man die Automatisierung von Kfz weit über die bisher üblichen Computersystem für ABS, Spurhaltesystem und Einparkassistenten erweitern. Verbraucher- und Datenschützer sind alarmiert und sehen in den Vorgaben einen Eingriff in das Grundrecht auf Informationelle Selbstbestimmung. Kritisiert wird vor allem Artikel 7 des Entwurfs, wonach neue Fahrzeuge für die Zulassung mit einer "ereignisbezogenen Datenerfassung" ausgerüstet sein müssten. Der "gläsernen Autofahrer" ist damit vorprogrammiert.

So sollen folgende Systeme vorgeschrieben werden

  • Daten von Vorrichtungen zum Erkennen von Fahrermüdigkeit oder Ablenkungen
  • Daten der Geschwindigkeits- oder Notbremsassistenten
  • Daten von alkoholempfindlichen Wegfahrsperren (Alcolocks), wenn vorhanden [schwarz-rot möchte diese]
  • beim Wechsel der Steuerung zwischen Mensch und einem "Autopiloten" alle Positions- und Zeitangaben
  • Parameter wie Motordrehzahl, Reifendruck, Tankfüllstand oder Kühlmitteltemperatur stehen bereits heute über eine standardisierte On-Board-Schnittstelle zur Verfügung.

Interesse an diesen vielen Daten haben sicher Autobauer, Händler, Werkstätten, die Versicherungsunternehmen oder Anbieter von Navigations- und Wetterdiensten und im Zweifelsfall die Polizei. Da eine Verknüpfung der Fahrzeug-Identifizierungsnummer mit dem Kennzeichen und damit zur einem Menschen jederzeit möglich ist, wird niemeand ernsthaft bestreiten, dass selbst diese zunächst ausschließlich technischen Daten einen Personenbezug zum Halter und Eigentümer möglich machen.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/Unfalldatenspeicher-Protest-gegen-EU-Plaene-fuer-den-glaesernen-Autofahrer-4231231.html


Kommentar: RE: 20181123 EU-Verordnung für den "gläsernen Autofahrer"

Wäre George Orwell noch am Leben, würde er sich sicher wegen seines niedlichen "Big Brother" schämen. Der ist ein lächerlicher Waisenknabe gegen das, worauf wir zusteuern.

An., 23.11.2018 10:24


RE: 20181123 EU-Verordnung für den "gläsernen Autofahrer"

Aber wie immer, es will hier keiner sehen, sondern man ist stolz wenn man vernetzt ist. Wie gesagt: Es löst Kopfschütteln aus wenn ich erzähle, dass ich gegen die letzten beiden Volkszählungen demonstriert und plakatiert habe.

In., 23.11.2018 13:37


RE: 20181123 EU-Verordnung für den "gläsernen Autofahrer"

Liebe xxx, unser Protest gegen die geplante Autofahr-Überwachung wirkt! CSU-Verkehrsminister Andreas Scheuer ist in Erklärungsnot. Mit einem Brief versuchte er kürzlich im Bundestag die Abgeordneten von CDU, CSU und SPD von seinen Plänen für eine Autofahr-Überwachung zu überzeugen.
Wir reagieren und erhöhen den Druck:
Am Mittwoch, 12. Dezember senden wir im Namen aller, die bis dahin unsere Petition unterzeichnet haben, einen Brief an Abgeordnete im Bundestag.
Unsere Petition:
https://aktion.digitalcourage.de/keine-autofahr-ueberwachung
Unser Appell-Brief:
https://digitalcourage.de/blog/2018/brief-gegen-auto-ueberwachung
Mach mit!

Digitalcourage, 07.12.2018 13:46


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2YL
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6699-20181123-eu-verordnung-fuer-den-glaesernen-autofahrer.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6699-20181123-eu-verordnung-fuer-den-glaesernen-autofahrer.htm
Tags: #Grundrechte #Menschenrechte #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #Datenbanken #EU-Verordnung #Automatisierungssysteme #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Verhaltensänderung #Kfz-Kennzeichen #VDS #InformationelleSelbstbestimmung
Erstellt: 2018-11-23 09:19:23
Aufrufe: 67

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis