DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
16.02.2019 Die Vermessung des Individuums

In China bald 600 Millionen Kameras im Einsatz

Auf dem Bahnhof Südkreuz konnten wir "nur" 115 Kameras zählen, aber auch diese Zahl hat uns erschreckt. In China sollen bis zum Jahr 2020 über 600 Millionen Kameras im Einsatz sein. Und "Einsatz" heißt dann die Bürger permanent zu überwachen. Computersysteme, davon vilele ausgestattet mit KI Programmen, werten die Bilder ständig aus und analysieren das Verhalten der Menschen.

Dafür gibt es dann Social Scoring Punkte und die "Besten" werden, natürlich mit ihrem Bild, ausgehängt. Und die am anderen Ende der Skala? Ihre Punkte und ihre "Vergehen" werden sicher nicht vergessen. Sie erleiden Nachteile in ihrem sozialen Umfeld, auf der Arbeit, ...

Wie das HR-Feature von Gabriele Knetsch erzählt, wird, wer sich etwas zu Schulden kommen lässt, in öffentlich zugänglichen Datenbanken an den Pranger gestellt und es entstehen digitale "Schwarze Listen": Fast 10 Millionen Chinesen wurden vom Ticketkauf für Schnellzug oder Flugzeug vorübergehend ausgeschlossen. Wie die Sendung weiter erzählt, sind die Forschungen und erste Testläufe im Silicon Valley und anderswo (Wer denkt da nicht an den Bahnhof Südkreuz oder die Bilderdateien nach dem G20 Gipfel?) ebenfalls weit gediehen und NoFly Listen, auf denen schon mal Kongressabgeordnete standen, gibt es in den USA auch.

Update 1.3.19: Inzwischen sind bereitis 17,5 Millionen Chinesen von Flug- und Bahnreisen ausgeschlossen. Die US No-Fly Listen werden damit weit übertroffen. Aber in den USA haben sie es auch geschafft 30.000 Flugpassagiere unbegründet auf diese Listen zu setzen.

Fazit des Features: "Die Big Data Überwachungsmaschinerie beginnt langsam auch bei uns zu arbeiten."

Warum lassen wir uns das alles "im Namen der Sicherheit" gefallen? Wer stoppt diesen Wahnsinn? George Orwell hat sein Buch 1984 nicht als Gebrauchsanweisung geschrieben!

Mehr dazu bei https://www.hr2.de/literatur/hoerspiel-feature/feature--big-data--oder-die-vermessung-des-individuums,epg-feature-308.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6576-20180802-biometrische-gesichtserkennung-geht-in-die-praxis.htm
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6762-20190119-woher-stammt-die-biometrische-abgleichdatei.htm


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/31q
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6795-20190216-die-vermessung-des-individuums.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6795-20190216-die-vermessung-des-individuums.htm
Tags: #Biometrie #Bestandsdaten #Datenbanken #China #USA #Südkreuz #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #Datenbanken #Entry-ExitSystem #eBorder #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Verhaltensänderung
Erstellt: 2019-02-16 10:05:14
Aufrufe: 293

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft