DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
27.05.2019 Gefälschte Facebook-Konten unterstützen die AfD

Tunesier vergibt "likes" an AfD Kreisverbände

Glücklicherweise hat auch das den Demagogen nicht zum Durchbruch verholfen. Erschüttert hat uns da mehr das Wahlverhalten in Österreich. Da wird nachgewiesen, dass die Parteioberen der FPÖ sich bei einer vermeintlichen Oligarchin einen Zugriff auf die Presse gegen Steuerbetrug und Staatsaufträge erkaufen wollen - das sind Mafiamethoden. Und trotzdem bleibt der Stimmenanteil dieser Partei fast gleich. Das bedeutet doch, dass die Wähler jegliche demoktratischen Spielregeln ablehnen.

Aber zurück zum Thema: 200.000 vermutlich gefälschte Facebook-Konten unterstützen die AfD. Millionen Likes sind erlogen. 85% aller Posts von Parteien kommen von der AfD - und das sind meist nicht die AfD Wähler, die da "liken" und posten.

WeMove.eu berichtet: Ein Mann aus Tunesien ist besonders fleißig: Er vergibt "likes" bei Kreisverbänden der AfD mehr als hundert Mal. Sonst liked er nichts. Am Mittwoch berichtete das ZDF, dass eine US-Studie bis zu 200.000 solcher vermutlich gefälschter Konten zu Tage gefördert hat. Die Posts der AfD werden millionenfach aus aller Welt geliked und geteilt. Eine weitere Studie zeigt ähnlich betrügerische Methoden mit Twitter-Konten.

WeMove.eu fordert von Facebook alle gefälschten Konten sofort zu löschen. Alle Betrogenen, die fake news erhalten haben, müssen von Facebook darüber informiert werden. Der Betrug muss aufgeklärt werden. Der "Erfolg auf Facebook" ist der AfD natürlich auch bekannt. Man wisse, dass Kreisverbände aus aller Welt unterstützt werden, das sei doch "völlig normal". Nicht so normal, wenn jemand kein Wort deutsch spricht, aber Kreisverbände und AfD-Posts liked, als hätte er sonst
nichts zu tun.

Das Ausmaß ist so groß, dass sich der US-Wissenschaftler Trevor Hugh Davis von der Washington University äußerst besorgt zeigt: "In keinem anderen Land der Welt, das wir untersucht haben, haben wir Vergleichbares gesehen." Die Untersuchung weist keine Spuren auf die Herkunft dieser Konten nach. Noch bleibt offen, wer sie eingerichtet hat, ob dafür Geld geflossen ist und wer die Anweisungen dazu gegeben hat. Die Hintermänner müssen gefunden werden.

Facebook hat sich ebenso wie Google und Twitter verpflichtet, gegen gefälschte Konten und falsche Informationen entschlossen vorzugehen. Trotz einer Sicherheitsabteilung mit 30.000 Angestellten gelingt das offensichtlich nicht.

Die Studie zur AfD ist nicht die einzige Untersuchung, die gefälschte Konten zugunsten rechter Parteien in etlichen Ländern Europas aufgespürt hat. Vergleichbares ist auch für Polen, Spanien und Italien nachgewiesen. Bisher aber nicht in gleichem Ausmaß. Wo auch immer: Facebook muss solche Konten abschalten!

Mehr dazu bei https://www.zdf.de/nachrichten/heute-19-uhr/videos/soziale-medien-afd-aktivste-partei-100.html
und https://www.wemove.eu/de


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/33b
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6897-20190527-gefaelschte-facebook-konten-unterstuetzen-die-afd.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6897-20190527-gefaelschte-facebook-konten-unterstuetzen-die-afd.htm
Tags: #Rechtsaußen #Neo-Nazis #NSU #Faschisten #Rassismus #Facebook #Diaspora #Twitter #sozialeNetzwerke #EU-Wahl #FakeNews #Fälschung #likes #FPÖ #Demokratie #Grundrechte #Mafia #Betrug #Steuer #Bestechung
Erstellt: 2019-05-27 10:34:23
Aufrufe: 120

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft