DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
26.11.2019 USA verlangen Boykott von Huawei

Talkshow-Geplauder bringt USA auf die Palme

Die Bundeskanzlerin bestimmt die Richtlinien der Politik und nicht der US-Botschafter in Deutschland. Trotzdem wirft dieser der Bundesregierung Beleidigung der USA vor. Dieses Durcheinander müssen wir wohl erst einmal sortieren.

Also

  • die USA wollen den chinesichen Anbieter Huawei vom 5G Aufbau in den USA ausschließen,
  • in der EU gibt es zu einer Beteiligung durch Huawei verschiedene Ansichten,
  • der CDU Parteitag hat sich am Wochenende mit Mehrheit für Huawei unter strengen Sicherheitsauflagen ausgesprochen,
  • Wirtschaftsminister Altmeier sagt in der Talkshow mit Anne Will (etwa ab Minute 00:19). In der NSA-Affäre um Telefonüberwachung durch den US-Geheimdienst habe Deutschland "auch keinen Boykott verhängt", sagte er und fügte hinzu: "Auch die USA verlangen von ihren Firmen, dass sie bestimmte Informationen, die zur Terrorismusbekämpfung nötig sind, dann mitteilen."

Das führte dann sofort zu folgendem Vorwurf durch US-Botschafter Richard Grenell:

"Die jüngsten Äußerungen hochrangiger Vertreter der deutschen Regierung, die Vereinigten Staaten seien vergleichbar mit der Kommunistischen Partei Chinas, sind eine Beleidigung für die Tausenden amerikanischen Soldatinnen und Soldaten, die dazu beitragen, die Sicherheit Deutschlands zu gewährleisten."

Und Politiker von CDU und FDP warnen sogleich vor einer weiteren Belastung des Verhältnisses zu den USA. Mit "weiteren" meinen sie den Vorwurf der USA Deutschland würde selbst nach den massiven Erhöhungen des Etats für die Bundeswehr noch zu wenig für das Militär ausgeben.

Zurück zu Altmeiers vorsichtiger Kritik an den USA: Was unterscheidet Huawei von Cisco, Google oder Microsoft? Gut. Microsoft hat versucht gegen den Information Act vorzugehen und will sich weigern Informationen über Kunden in Europa an das Heimatschutzministerium weiterzugeben. Ob die Hintertüren in den Netzknotenpunkten der (meist) Cisco-Router in Europa inzwischen geschlossen wurden, weiß niemand.  Unter dem Titel NSA hat Zugang zu Telekom-Netz  mussten wir vor einiger Zeit berichten, dass die NSA Zugang zum Telekom-Netz, zu Netcologne und den deutschen Teleport-Anbieter Stellar, Cetel und IABG hat - "Überall, jederzeit, jedes Gerät" meinte damals das Hamburger Nachrichtenmagazin Spiegel.

Die Vereinigung der Rechtsanwälte gegen Totalüberwachung stellte damals fest, dass der britische Geheimdienst GCHQ gemeinsam mit der NSA das Programm 'treasure map' zur Kartographierung aller (!) Endgeräte im Internet betrieben und dabei 'direkten Zugriff' auf diese erlangt haben. Genau diese Totalüberwachung, die die USA weltweit durchführen und auf die Edward Snowden* 2013 aufmerksam gemacht hat, unterstellt man dem chinesichen Konzern Huawei. Jegliche Kritik an dem Verhalten der USA soll aber unterbleiben.

Wenn man sich den CDU Beschluss anschaut, dann ist das auch kein Freifahrtschein für Spionagesoftware, denn dort steht, dass am Ausbau "nur solche Ausrüster [beteiligt sein werden], die einen klar definierten Sicherheitskatalog nachprüfbar erfüllen". Das sollte dann auch für US Konzerne gelten!

*) Edward Snowden ist Ehrenmitglied bei Aktion Freiheit statt Angst e.V.!

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/Huawei-Debatte-US-Botschafter-wirft-Bundesregierung-Beleidigung-der-USA-vor-4596177.html
und die Sendung mit Anne Will (solange in der Mediathek verfügbar) https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL25kci5kZS83MWVlMzE5MS01ZjYzLTQ5ZWItOTQ2ZC0zYTU2YjMwMzQ0Mzg


Kommentar: RE: 20191126 USA verlangen Boykott von Huawei

Pi., 26.11.2019 14:23


RE: 20191126 USA verlangen Boykott von Huawei

Wie ist das eigentlich mit diesen Tausenden von amerikanischen Soldatinnen und Soldaten, die dazu beitragen, die Sicherheit Deutschlands zu gewährleisten gemeint? So ähnlich wie wenn die Mafia "Schutzgeld" von Leuten verlangt, weil sie dafür sorgen, dass ihnen nicht böse Menschen das Haus anzünden? (Die sie zufällig selbst sind...)
Oder meinen sie, dass die ganzen Angriffskriege, die sie die sie zur Sicherung ihrer Ressourcen führen, auch uns zugute kommen, weil das dann auch in D die Rüstungsindustrie ankurbelt? Wenn wir viel Kohle machen, können wir dann natürlich auch viel für unsere Sicherheit ausgeben, schon klar. An jeder Ecke in ganz D Überwachungskameras anzubringen, kostet echt 'ne Menge Geld.
Aber fühlt sich jemand von euch z.B. sicherer, weil die USA den größten Teil aller Drohnen ihrer Angriffskriege von Ramstein aus steuert? Also ihr dürft mich jetzt einen Schwarzseher nennen, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Opfer dieses Terrors da durchaus eine Mitschuld von Deutschland sehen. Das könnte dann eher kontraproduktiv sein.
Ach nein, ich habe natürlich nur nicht weit genug gedacht! Wenn es in D deswegen Terroranschläge gibt, bringt das die Wahlschafe in die geeignete panische Stimmung, um weitere Gesetze zur Verbesserung unserer "Sicherheit" durchzudrücken. Wow, ist das nicht toll? Es ist fast schon egal was wir tun: So oder so wird alles immer noch sicherer. Schöne neue Welt

Ni., 26.11.2019 20:50


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/36s
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7087-20191126-usa-verlangen-boykott-von-huawei.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7087-20191126-usa-verlangen-boykott-von-huawei.htm
Tags: #AnneWill #Altmeier #Talkshow #USA #Huawei #5G #Geheimdienste #Hacking #NSA #Telekom #Netcologne #Router #Lauschangriff #Ueberwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoueberwachung #Treasuremap #Rasterfahndung #Datenbanken
Erstellt: 2019-11-26 09:49:49
Aufrufe: 171

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft