DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
13.12.2019 Keine Werbung fürs Töten und Sterben!

Kundgebung gegen Crossmedia

Schon oft haben wir bei Jugendmessen gegen die Anwesenheit der Bundeswehr demonstriert, sei es auf der YOU oder bei den Veranstaltungen in der Station, denn:

Das Arbeiten bei der Bundeswehr ist kein normaler Job, ist kein Abenteuer und kein Computerspiel, sondern bedeutet die Durchsetzung von Leid, Tod, Flucht, Armut und Unterdrückung.

Seit 17 Jahren verstrickt sich die Bundeswehr immer tiefer in einen Krieg in Afghanistan und ist auch an mehr als 10 weiteren Auslandseinsätzen beteiligt. Auf die Menschen in Deutschland kommen deshalb immer höhere Kosten zu - die Rüstungsausgaben stiegen in den letzten Jahren über alle Maßen und sollen für das 2%-Ziel der NATO auf über 70 Milliarden Euro pro Jahr steigen.

Für diese "Politik der Stärke" braucht die Bundeswehr Freiwillige und gibt immer mehr Geld für deren Anwerbung aus. Die Düsseldorfer Werbe-Agentur Crossmedia GmbH mit Zweigstelle in der Kohlfurter Straße 41 in Berlin-Kreuzberg verdient daran prächtig. Sie war an der Bundeswehr-Werbekampagne „Mach was wirklich zählt“ beteiligt und produzierte u.a. die ekelhaften Bundeswehr-Werbe-Serien „Die Rekruten“, „Mali“ und „KSK“.

Deshalb ruft die Stadtteil-Initiative Kreuzberg 36  heute zu einer Kundgebung vor der Berliner Geschäftsstelle in in Berlin-Kreuzberg auf, Aktion Freiheit statt Angst unterstützt diese Aktion. Die Stadtteil-Initiative schreibt:

Bundeswehr abschaffen – weg mit Crossmedia! 

Kundgebung, Freitag, 13.12.19, 17 Uhr 
Kohlfurter Straße 41, Berlin-Kreuzberg (vor der Crossmedia GmbH) 

 Geht es nach der aktuellen Ministerin für Verteidigung, soll die Bundeswehr ab sofort verstärkt und weltweit für deutsche Interessen in den Krieg ziehen. Schon heute ist die Bundeswehr in vielen Regionen dieser Erde aktiv. 

Der Mechanismus ist immer der gleiche. Deutschland und Europa erpressen Staaten in der sogenannten „dritten Welt“, damit die Interessen von Staat und Kapital im Norden (strategischer Einfluss, breite Absatzmärkte, Zugang zu billigen Rohstoffen) gewährleistet sind. Kommt es dann zu Unruhen und Aufständen der verarmten Bevölkerung, exportieren Deutschland und Europa Waffen und Überwachungstechnologie, und unterstützen jede autoritäre oder diktatorische Regierung. Kommt es zu Fluchtbewegungen, wird die Abschottung der Festung Europa verstärkt – mit den bekannten tödlichen Folgen. 

Um die deutschen und europäischen Interessen durchzusetzen, soll in Zukunft noch stärker als bisher schon auf militärische Machtdemonstrationen und militärische Einsätze gesetzt werden. Geht es nach der aktuellen Ministerin für Verteidigung (wir sollten sie besser Ministerin für strategische Kriegsführung nennen), könnte etwa schon die Nationalisierung von Bodenschätzen, die bislang von internationalen Konzernen des globalen Nordens unter Missachtung aller Rechte der Bevölkerung ausgebeutet werden, ein Grund sein, gegen das entsprechende Land in den Krieg zu ziehen. Die globale Ungerechtigkeit mit den bekannten Folgen von Hunger, Tod, Krieg, bewaffneten Konflikten, Ausbeutung und Flucht in vielen ärmeren Regionen der Welt soll so zementiert werden. 

Um ausreichend Personal zu finden, das bereit ist, in den angestrebten neokolonialen weltweiten Kriegen Deutschlands und Europas ggf. zu sterben, vor allem aber zu töten, setzt die deutsche Armee seit längerem auf den Einsatz von professionellen Werbeagenturen. Zielgruppe groß angelegter Kampagnen sind vor allem junge und jugendliche Menschen. Seit Abschaffung der Wehrpflicht 2011 sind bereits über 12.000 minderjährige Menschen bei der Bundeswehr an der Waffe ausgebildet worden. 

Eine solche Werbeagentur ist die Crossmedia GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf und Zweigstelle in der Kohlfurter Straße. Crossmedia ist spezialisiert auf Werbung in sogenannten neuen Medien mit der Zielgruppe Kinder und Jugendliche. Die Crossmedia GmbH ist an der Bundeswehr-Werbekampagne „Mach was wirklich zählt“ beteiligt und produzierte u.a. die Bundeswehr-Werbe-Serien „Die Rekruten“, „Mali“ und „KSK“. 

Die Bundeswehr ist kein normaler Arbeitgeber, sondern ein gewalttätiges Instrument zur Durchsetzung hoher Profite und strategischer Interessen. Das Arbeiten bei der Bundeswehr ist kein normaler Job, ist kein Abenteuer und kein Computerspiel, sondern bedeutet die Durchsetzung von Leid, Tod, Flucht, Armut und Unterdrückung. Durch ihre perfiden und hochprofitablen Werbekampagnen trägt die Crossmedia GmbH zur Verharmlosung der Bundeswehr bei, und ist direkt dafür mitverantwortlich, dass die Bundeswehr heute wieder weltweit im Kampf für hohe Profite und strategische Interessen tötet. 

Wir sind wütend. Wir als Stadtteil-Initiative Kreuzberg 36 wollen eine Welt, in der alle Menschen ohne Angst überall ein guten Leben leben können. Wir wollen eine Welt ohne Imperialismus, Neokolonialismus und Unterdrückung, ohne Waffenexporte und Wirtschaftskriege, ohne Bundeswehr und ohne Crossmedia. 

Wir finden: Werbung fürs Töten und Sterben für deutsche Interessen und hohe Konzern-Profite darf sich nicht lohnen!

Stadtteil-Initiative Kreuzberg 36 

Mehr dazu bei https://de.indymedia.org/node/49276
und https://kreuzberg36.noblogs.org/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/events/2601-20191213.htm


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/36L
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7105-20191213-keine-werbung-fuers-toeten-und-sterben.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7105-20191213-keine-werbung-fuers-toeten-und-sterben.htm
Tags: #Werbung #Crossmedia #Kundgebung #SchuleohneMilitär #Atomwaffen #Militär #Bundeswehr #Aufrüstung #Waffenexporte #Drohnen #Frieden #Krieg #Friedenserziehung #Menschenrechte #Zivilklauseln #Aktivitaet
Erstellt: 2019-12-13 09:49:18
Aufrufe: 265

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft