DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
21.12.2019 "KI-Problem" - Starliner erreicht die ISS nicht

Die Bescherung fällt aus ...

... zumindest für die Besatzung der ISS Raumstation. In Boeings Raumschiff "Starliner" ging beim Flug zur ISS eine Uhr falsch. In der Folge wurde ein Triebwerk zu früh gezündet und dabei so viel Treibstoff verbraucht, dass die Umlaufbahn der Raumstation nicht mehr erreicht werden kann. Für den US-Flugzeugbauer Boeing ist dies ein weiteres Desaster nach den Problemen mit seinem Krisenjet 737 Max, die über 300 Menschen das Leben kosteten.

Für uns ist entscheidender, dass wieder einmal die sogenannte "künstliche Intelligenz" (KI) versagt hat und - wäre es kein Testflug gewesen - 7 Menschen hätte töten können. Das hatten wir in dem Artikel Software tötete 189 Menschen beim Absturz der ersten 737 Max auch unterstellt. Im Zusammenhang zur Firma Boeing fällt uns auch wieder ein, wie einfach es ist ein Verkehrsflugzeug zu hacken .


Anlässlich der anderen Meldung des Tages, dass Präsident Trump die Sanktionen gegen Nordstream-2 und die daran beteiligten Firmen gestern in Kraft gesetzt hat, fällt uns diese Idee ein: Vielleicht sollte die Bundesregierung neben der Feststellung, dass es sich um eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Bundesrepublik Deutschland handelt, Sanktionen gegen das Mitfahren von US Astronauten in Sojus Raumschiffen erlassen - mit dem sogar gleichen Argument, denn die USA machen sich sind zu 100% von Russland abhängig. Russland würde einen solchen "Deal" eventuell sogar unterstützen, um Nordstream zu retten.

Spass beiseite! Wir konnten bereits die Untätigkeit von UN und WTO nicht nachvollziehen, als Präsident Trump den völkerrechtlichen Atom-Vertrag mit dem Iran gebrochen hat. Und die EU hat es nicht vermocht oder nicht wirklich gewollt, diesem Bruch des Völkerrechts eine europäische Institution für den Zahlungsverkehr mit dem Iran entgegen zu setzen.

Da die ausführende Firma Swiss Sea scheinbar bereit ist, bei Nordstream-2 die Segel zu streichen (um ihre Geschäfte im Golf von Mexico nicht zu verlieren), muss die Bundesregierung nun ernsthaft gegen diesen Wirtschaftskrieg der USA Stellung beziehen. Die Schweizer Marine wird ihr nicht helfen ;-)

Mehr dazu bei https://www.tagesschau.de/ausland/boeing-starliner-101.html
und https://www.tagesschau.de/ausland/us-senat-nord-stream-2-101.html
und https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Merkel-will-bei-Nord-Stream-2-hart-bleiben-,nordstream370.html


Kommentar: RE: 20191221 "KI-Problem" - Starliner erreicht die ISS nicht

Warum cancelt Deutschland nicht einfach den Vertrag mit Tesla, elektrische SUVs brauchen wir nicht.
Oder man sperrt einfach mal Google und Facebook in Europa, weil diese uns auch "in eine gefährliche Abhängigkeit" diesmal von den USA bringen. Beide haben einen Anteil von über 90% bei Suchanfragen und bei "Social Media".
Wie kürzlich zu sehen, reicht schon ein Steuer auf deren Geschäfte, um Trump in die Luft gehen zu lassen.

Boris, 21.12.2019 22:13


RE: 20191221 "KI-Problem" - Starliner erreicht die ISS nicht

"Gesetz zum Schutz von Europas Energiesicherheit" - Was maßen sich die Amerikaner eigentlich noch alles an?

Ol., 23.,12.2019 12:42



Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/36U
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7113-20191221-ki-problem-starliner-erreicht-die-iss-nicht.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7113-20191221-ki-problem-starliner-erreicht-die-iss-nicht.htm
Tags: #ISS #Starliner #Raumstation #künstlicheIntelligenz #KI #Software #Fehler #Hacks #737Max #Boeing #Nordstream #Russland #Iran #USA #Trump #UNO #WTO
Erstellt: 2019-12-21 10:44:30
Aufrufe: 213

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft