DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
28.01.2020 Widersprüche von 2 glaubwürdigen Zeugen

Amris V-Mann sollte "aus dem Spiel genommen" werden

Fast 4 Jahre sind seit dem 23. Februar 2016 vergangen. An diesem Tag soll es nach Aussage von Kriminalhauptkommissar M. vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz ein Vier-Augen-Gespräch mit einem Kollegen des Bundeskriminalamts (BKA) gegeben haben.

Darin hätte der BKA-Beamte Philipp Klein laut M. erklärt, es gebe eine Anweisung "von ganz oben": Der V-Mann, der vor dem späteren mutmaßlichen Haupttäter Anis Amri gewarnt hatte, sollte "aus dem Spiel genommen" und "kaputt geschrieben" werden. Auf die Frage, wer mit "ganz oben" gemeint sei, soll Klein den leitenden BKA-Beamten Sven Kurenbach und das Bundesinnenministerium oder sogar namentlich dessen damaligen Ressortchef Thomas de Maiziere (CDU) genannt haben.

Der Gesprächspartner und BKA-Beamte bestreitet diese Aussagen. Was macht ein Untersuchungsausschuss mit zwei sich widersprechenden eidesstattlichen Aussagen?

jw, 18.1.20: Vor dem 4-Augen Gespräch gab es eine Sitzung beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe über den Informanten "VP 01" des LKA NRW und die Gefährdungsbewertung in Sachen Amri. Die Oberstaatsanwältin Claudia Gorf hatte an dieser Besprechung teilgenommen und sagte im Zeugenstand des Ausschusses: "In der Besprechung ging es von Anfang an hoch her" und sie erinnere sich, dass M. ihr noch am Abend nach der kontroversen Diskussion mit den BKA-Beamten von dem Vier-Augen-Gespräch berichtet. Für sie gebe es "keinen Zweifel daran, dass es ein solches Gespräch gegeben hat". Sie habe ihn nie so "konsterniert und fassungslos" erlebt wie an diesem Abend.

Wie geht es nun weiter? Dass weitere Beamte die Glaubwürdigkeit und den Leumund beider(!) Beamten im Ausschuss untermauern, hilft nicht viel weiter.
PS. Vielleicht kann uns mal ein Whistleblower erklären, wie man einen V-Mann "kaputt schreibt"? Wird der nur unglaubwürdig gemacht oder wird er zum Verschwinden durch Flucht oder sollen falsche Beweise ihn hinter Gitter bringen?

Mehr dazu in der Jungen Welt vom 18.1.2020
und in unserem Artikel "agent provocateur? VP-01 war mehr als ein IM"


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/37B
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7154-20200128-widersprueche-von-2-glaubwuerdigen-zeugen.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7154-20200128-widersprueche-von-2-glaubwuerdigen-zeugen.htm
Tags: #Amri #Terror #Polizei #LKA #Geheimdienste #IM #VP-01 #Abschiebung #Migration #Verfolgung #Zensur #Informationsfreiheit #Geheimhaltung #Vertuschung #BKA #Untersuchungsausschuss #Widerspruch
Erstellt: 2020-01-28 13:46:32
Aufrufe: 371

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft