06.02.2020 Nils Melzer enthüllt manipulierte "Beweise"

Eine konstruierte Vergewaltigung, manipulierte Beweise und befangene Richter

Auch gestern Abend gab es u.a. in Berlin eine Mahnwache für Julian Assange. Es wurden Texte über seine Behandlung verlesen und wieder das Lied "Die Gedanken sind frei" gesungen.

Die wöchentlichen Mahnwachen und die vielen Artikel in verschiedensten Medien zeigen langsam Wirkung. So gab es sogar im regierungskonformen ZDF einen Bericht über Julian Assange in der Sendung "Mann, Sieber" und gestern gab es auch im ZDF ein Interview mit dem UN-Sonderberichterstatters zu Folter, Nils Melzer,.

Nils Melzer wiederholte darin seine Erkenntnisse über die konstruierte Vergewaltigungsvorwürfe in Schweden und den befangene Richter, der Julian Assange für verpasste Meldeauflagen zu 50 Wochen Isolationshaft verurteilte. Normalerweise wird in solchen Fällen ein Bußgeld fällig oder in schweren Fällen ein Fußfessel verordnet.

Es ist wichtig, dass Jede/r die auf Republik.ch veröffentlichen Erkenntnisse von Nils Melzer liest. Es ist unglaublich, wie mit erfundenen Beschuldigungen sein Ruf beschädigt wurde.

Nils Melzer schließt mit den Worten: "In den Dreißiger­jahren des vergangenen Jahrhunderts traten Deutschland und Japan aus dem Völkerbund aus. Fünfzehn Jahre später lag die Welt in Trümmern. Heute sind die USA aus dem Menschen­rechts­rat der Uno ausgetreten, und weder das "Collateral Murder"-Massaker, die CIA-Folterungen nach 9/11 oder der Aggressions­krieg gegen den Irak haben zu strafrechtlichen Untersuchungen geführt."

Der Angriff auf Julian Assange bedroht die Pressefreiheit im Kern.

Update 4.5.21:
Wie man in Prof. Melzers Buch "Der Fall Julian Assange"
lesen kann, ist Assange ja nicht das einzige Folteropfer, das keine Gerechtigkeit erfährt. Auch gibt es viel schwerere Misshandlungen, sagt Nils Melzer, mit dem Hintergrundwissen seines ehrenamtlichen Mandats bei der UNO. Denn der Fall geht weit über Assange und die darin verwickelten Staaten hinaus.
Zitat aus der Einleitung des Buchs:
"Weil er ein generelles Systemversagen sichtbar macht, das die Integrität unserer demokratisch-rechtsstaatlichen Institutionen in schwerer Weise untergräbt."
Von Nils Melzer ist ein Artikel bei Telepolis erschienen:
https://www.heise.de/tp/features/Fall-Assange-Deutschland-zwischen-Appeasement-und-Komplizenschaft-6024019.html?seite=all
Die DW berichtet ausführlich über Melzers Buch:
https://www.dw.com/de/ausgehöhlte-rechtsstaatlichkeit-der-fall-julian-assange/a-57246180
Auch die JU berichtet dazu:
https://www.jungewelt.de/artikel/401047.us-feldzug-gegen-assange-akt-der-verzweiflung.html
BeobachterMagazin: https://www.youtube.com/watch?v=LXzqzvQg_bk

Mehr dazu bei https://www.republik.ch/2020/01/31/nils-melzer-spricht-ueber-wikileaks-gruender-julian-assange
und allen unseren Artikeln zu Julian Assange https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchart.pl?suche=Assange&sel=meta


Kategorie[24]: Zensur & Informationsfreiheit Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/37M
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7164-20200206-nils-melzer-enthuellt-manipulierte-beweise.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/7164-20200206-nils-melzer-enthuellt-manipulierte-beweise.htm
Tags: #Mahnwache #NilsMelzer #Enthüllungen #Schweden #Vorwürfe #Manipulation #candles4assange #Whistleblowing #Schutz #EdwardSnowden #ChelseaManning #JulianAssange #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Auslieferung #USA #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Bündnis #Kundgebung
Erstellt: 2020-02-05 21:12:03
Aufrufe: 1834

Kommentar abgeben

Für eine weitere vertrauliche Kommunikation empfehlen wir, unter dem Kommentartext einen Verweis auf einen sicheren Messenger, wie Session, Bitmessage, o.ä. anzugeben.
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots zu verhindern.

Wir im Web2.0


Diaspora Mastodon Twitter Youtube Tumblr Flickr FsA Wikipedia Facebook Bitmessage FsA Song


Impressum  Datenschutz  Sitemap