DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
10.02.2020 Niemals und nirgendwo!

Mit der AfD darf es keine Zusammenarbeit geben

Faschismus ist keine Meinung - sondern ein Verbrechen!

Es ist erschütternd: In Thüringen lässt sich FDP-Mann Thomas Kemmerich mit den Stimmen der rechtsextremen AfD um den Faschisten Björn Höcke zum Ministerpräsidenten wählen. Und die CDU macht auch noch mit. Das ist nicht nur eine Schande - sondern ein Verbrechen an unserer Demokratie.

Der 5. Februar 2020 markiert einen Tabubruch. CDU und FDP haben gemeinsam mit der extrem rechten AfD in Thüringen einen Ministerpräsidenten gewählt – allen vorherigen Versprechen zum Trotz. Auch nach Kemmerichs Zurückrudern ist klar: Die Brandmauer gegen die Faschist*innen hat einen tiefen Riss. Innerhalb von FDP und CDU gibt es die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der AfD.

Deshalb wird Samstag bundesweit der Tag der antifaschistischen Proteste. Die breite Zivilgesellschaft ist gefragt, um Faschistinnen und denen die mit ihnen paktieren, weder die Straßen noch die Parlamente zu überlassen!

Bitte helft alle bei der Mobilisierung und geht am Samstag in Dresden oder in Erfurt auf die Straße!

15. FEBRUAR 2020 | ERFURT, DOMPLATZ | 13 UHR | BUNDESWEITE GROSSDEMONSTRATION AM 15.2.

Wer mit Faschist*innen paktiert, hat die ganze solidarische Gesellschaft gegen sich! Wir werden unseren Protest lautstark zum Ausdruck bringen. Wir alle streiten tagtäglich: 

  • für Demokratie und gesellschaftlichen Antifaschismus!
  • für Arbeitnehmer*innenrechte, soziale Gerechtigkeit und Klimagerechtigkeit!
  • gegen Rassismus, Antisemitismus und Antifeminismus!
  • gegen jede Zusammenarbeit mit der AfD!

Außerdem muss es Proteste gegen den europaweiten Nazi-Aufmarsch in Dresden am 15.2. geben!

Am 75. Jahrestag der Bombadierung Dresdens durch die Allierten im zweiten Weltkrieg, wird es dort einen großen Nazi-Aufmarsch geben. Es ist wichtig, dass die Faschistinnen auf breiten, zivilgesellschaftlichen Protest stoßen.

Mehr dazu bei https://www.unteilbar.org/
und Terminankündigung und Aufruf https://www.aktion-freiheitstattangst.org/events/2669-20200215.htm
und Dresden Nazifrei http://dresden-nazifrei.com/


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/37Q
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7167-20200210-niemals-und-nirgendwo.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7167-20200210-niemals-und-nirgendwo.htm
Tags: #Thüringen #Erfurt #Dresden #nazifrei #Rechtsaußen #AfD #Neo-Nazis #NSU #Faschisten #Rassismus #Anbiederung #Unterdrückung #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Aktivitaet #Demo
Erstellt: 2020-02-10 09:10:16
Aufrufe: 203

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft