DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
13.04.2020 Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden

Ostermarsch - so oder so?

Virtuell oder real - beide Formen der seit 60 Jahren stattfindenden Ostermärsche für Frieden und gegen Aufrüstung und Militarismus sind dem Staat und den Meinungsmachern in unserer Gesellschaft nicht genehm. Unser 2. Teil der Virtuellen Ostermärsche zur Pressefreiheit und der Verfolgung von Journalisten und Whistleblowern wurde von Google auf Youtube entfernt mit einer Altersfreigabe versehen und ist z.Zt. nur auch bei uns sichtbar. (Teil 1 zu den Drohnen-Tötungen gibt es bei Youtube und bei uns).

Mit den realen Ostermärschen sieht in der Bundesrepublik, der föderalen Struktur geschuldet, sehr verschieden aus.

  • Eine Motorrad-Rundfahrt in Frankfurt/M, Hessen, wurde verboten - der Virus soll ja schlechte Luft mögen ...
  • Ein Leserbrief berichtete uns gestern, dass auch private PKWs mit Ostermarschplakaten und -forderungen in Berlin Kreuzberg von der Polizei angehalten werden. ... da sie den Eindruck von Normalität erwecken könnten?
  • In Frankfurt/O, Brandenburg, konnte, wie Inforadio vom rbb berichtete, dagegen am Karfreitag eine Mahnwache gegen das immer noch abgespeckt stattfindende NATO Manöver DEFEMDER 2020  mit ausreichenden Abständen zwischen den Teilnehmern sogar bis zur Grenzbrücke nach Polen ohne größere Probleme durchgeführt werden.
  • In Berlin wurde die Anmeldung eines überschaubaren Protests von 15(!) Menschen vor dem Verteidigungsministerium in der Stauffenbergstraße Mitte letzter Woche abgelehnt.

Zu der 3. Hygienedemo am Samstag auf dem Rosa Luxemburg Platz in Berlin Mitte erreichte uns dieser Bericht

Am Samstag, dem 11.4. wollten wieder viele Menschen aller Altersgruppen betonen, dass die im Grundgesetz garantierte Versammlungsfreiheit Gültigkeit behalten muß. Wie schon an zwei vorherigen Samstagen hatten die TeilnehmerInnen wieder das Grundgesetz dabei, hielten den vorgeschriebenen Abstand - zum Teil mit einem mitgebrachten Zollstock - und gingen vorschriftsmäßig hin und her.

Ein Polizeisprecher mit Megaphon teilte der Menge dreimal mit, dass sie sich auflösen und/oder in die umliegenden Parks gehen sollten. Das Polizeiaufgebot war geradezu überwältigend, der Rosa-Luxemburg-Platz mit Polizeiwannen abgesperrt. Die Atmosphäre unter den Grundgesetzverteidigern war freundlich und solidarisch, und sie blieb auch so, als die Polizei begann, einzelne aus der Menge heraus abzuführen. Die Verhaftungen wurden mit Buhrufen und wütenden Äußerungen begleitet -zumal die Verhafteten sich sichtbar nicht weiter "schuldig" gemacht hatten, als dass sie dort gestanden hatten. Unter den Verhafteten, einige wurden sogar erkennungsdienstlich behandelt, waren Uli Gellermann, der Herausgeber der Rationalgalerie, und Ken Jebsen.

Die Polizei trieb die Menschen langsam die Rosa-Luxemburg-Straße hinunter bis zum Ende, wo zwei weitere Wannen mit Polizisten eintrafen, die der Menge im Laufschritt hintereinander - ohne den eineinhalb-Meter-Abstand einzuhalten - entgegenkamen. Es wurden weiterhin Menschen abgeführt, ganz offensichtlich einfach deswegen, weil sie da waren!

Laut Aussagen von Teilnehmern des Spaziergangs wurden etwa 30 bis 40 Leute vorläufig festgenommen und mußten entlang einer Hausmauer warten, bis ihre Personalien festgestellt wurde, bzw. sie erkennungsdienstlich (!) behandelt wurden. Einige wurden sehr ruppig behandelt, andere einigermaßen korrekt. Einer Frau, die anhaltend vor Schmerzen schrie -warum wußte man nicht -, wurde keine Hilfe der Polizisten zuteil.Eine andere junge Frau, die ein Baby im Tragebeutel vor der Brust trug, kam weinend aus dem Polizeigewahrsam.

"Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden", sagte Rosa Luxemburg. Hohe Zeit, dass sich wieder mehr an diesen Satz erinnern und vor allem für das Grundgesetz eintreten. Die Hoffnung besteht: es werden immer mehr, denen klar wird, dass sie handeln MÜSSEN!

SIERA für Aktion Freiheit statt Angst

Mehr dazu bei https://www.rationalgalerie.de/home/virulente-meinungsfreiheit
und ein Video vom Samstag https://www.youtube.com/watch?v=U4x3IdUvSUU
und zu den Virtuellen Ostermärschen bei http://www.friedenskooperative.de/alternativer-ostermarsch/reden
und https://www.icanw.de/termine/virtueller-ostermarsch/


Kategorie[27]: Polizei&Geheimdienste Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/38W
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7232-20200413-freiheit-ist-immer-die-freiheit-der-andersdenkenden.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7232-20200413-freiheit-ist-immer-die-freiheit-der-andersdenkenden.htm
Tags: #Polizei #VirtuellerOstermarsch #Hygiene #Demo #Berlin #Friedensbewegung #Corona #Verammlungsrecht #Grundrechte #Atomwaffen #Militär #Aufrüstung #Waffenexporte #Drohnen #Frieden #Krieg #Menschenrechte #Defender2020
Erstellt: 2020-04-13 09:09:08
Aufrufe: 576

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft