DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
08.10.2020 Keine Argumente für Drohnenbewaffnung

Arbeitsbedingungen bei der Bundeswehr tödlicher als die Taliban?

Bei der Anhörung zur Bewaffung der Drohnen der Bundeswehr am letzten Montag war immer wieder und vor allem aus der CDU/CSU und von den Militärs das Argument zu hören, dass "bewaffnete Drohnen zum Schutz der Soldaten unerlässlich" wären. Dabei sind seit 2014 keine Soldaten der Bundeswehr durch fremde Kräfte ums Leben gekommen.

Selbst die von der Bundeswehr erstellte und vorm Bundestag veröffentlichte Tabelle der  Todesfälle bei der Bundeswehr zeigt, dass in den letzten 10 Jahren mehr Soldaten an den Arbeitsbedingungen in der Bundeswehr verzweifelt durch Selbsttötung ums Leben kamen als durch "Fremdeinwirkung".

Dagegen helfen sicher keine "bewaffneten Drohnen". Eher werden die Fälle posttraumatischer Belastungsstörungen zunehmen. Was sagt denn der Personalrat der Bundeswehr dazu?

Die Linke hat zu den Argumenten gegen eine Bewaffnung von Drohnen eine gute Broschüre erstellt, die hier herunterzuladen ist https://www.linksfraktion.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/Broschueren/200913-Kampfdrohnen-A6.pdf

Ob unser Protest auf der Marschallbrücke am letzten Montag einen Einfluss auf die Entscheidungsfindung der Abgeordneten haben wird, werden wir bei den noch ausstehenden Abstimmungen im Verteidigungsausschuss und dann endgültig im Haushaltsausschuss sehen.

Mit inhaltlichen Gründen hätte dann eine Entscheidung für die Bewaffnung nichts mehr zu tun. Dann geht es nur noch um die Fortsetzung der Aufrüstungspolitik der letzten Jahre - es gibt einfach keine Argumente für den Einstieg in die Automatisierung von Kriegen - außer man ist wirklich bereit solche auch zu führen.

Mehr zum Protest  am 5.10. bei https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7413-20201006-menschenkette-auf-der-marschallbruecke.htm
und die Broschüre der Linken zu Drohnen https://www.linksfraktion.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/Broschueren/200913-Kampfdrohnen-A6.pdf
und alle unsere Artikel zur aktuellen Kampagne zur Bewaffnung der Drohnen https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchart.pl?suche=Drohnenbewaffnung&sel=meta


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3c7
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7415-20201008-keine-argumente-fuer-drohnenbewaffnung.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7415-20201008-keine-argumente-fuer-drohnenbewaffnung.htm
Tags: #Anhörung #Drohnenbewaffnung #Drohnenkampagne #MdB #Bewaffnung #AKK #ethischeDebatte #Todesfälle #Selbstmorde #PTB #Atomwaffen #Militär #Bundeswehr #Aufrüstung #Waffenexporte #Drohnen #Frieden #Krieg #Friedenserziehung #Menschenrechte #Zivilklausel #Kundgebung #Protest #Menschenkette #Marschallbrücke
Erstellt: 2020-10-08 08:37:08
Aufrufe: 426

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft