DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
21.11.2020 Deutsche Spionagesoftware auch im Ausland im Einsatz?

Hat FinFisher gegen das Außenwirtschaftsgesetz gehandelt?

Vor 2 Jahren haben Mitarbeiter des saudischen Geheimdiensts in deren Botschaft in der Türkei den Journalisten Kashoggi "zerstückelt und entsorgt". Trotzdem darf Saudi Arabien  demnächst den G20-Gipfel ausrichten und der Auftraggeber dieses Mordes die Sitzungen eröffnen und leiten.

Aus der "Werteunion" EU werden namhafte Staaten daran teilnehmen. Es gibt aus der "Werteunion" aber auch Positives zu berichten. Immerhin hat die Staatsanwaltschaft München die Geschäftsräume der Firmengruppe FinFisher in München und Rumänien vor 3 Wochen durchsucht, nachdem zivilgesellschaftliche Gruppen aus Deutschland Strafanzeige wegen des unerlaubten Exports der Spionagesoftware der Firma gestellt hatten.

Netzpolitik.org berichtet von dem Verdacht, „dass Software ohne die erforderliche Ausfuhrgenehmigung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ausgeführt worden sein könnte“. FinFisher bewirbt seinen Staatstrojaner als „komplettes Portfolio des Hackens“, auch das Bundeskriminalamt und die Berliner Polizei haben das mächtige Überwachungs-Werkzeug gekauft. Varianten der FinFisher-Technologie wurden aber auch in Diktaturen gefunden, zum Beispiel in Äthiopien und Bahrain oder erst kürzlich wieder in Ägypten.

Auch in der Türkei wurde diese Software entdeckt. FinFisher bestreitet alle Vorwürfe und geht gegen die Berichterstattung zur Strafanzeige mit teuren Anwälten vor. Eine entsprechende einstweilige Verfügung gegen netzpoltik.org hat das Landgericht Berlin bestätigt. Ergebnisse der Durchsuchungen und der Stand der Ermittlungen sind bisher nicht bekannt.

Mehr dazu bei https://netzpolitik.org/2020/unsere-strafanzeige-razzia-bei-staatstrojaner-firma-finfisher-in-muenchen/


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3cS
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7459-20201121-deutsche-spionagesoftware-auch-im-ausland-im-einsatz.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7459-20201121-deutsche-spionagesoftware-auch-im-ausland-im-einsatz.htm
Tags: #FinFisher #Spionagesoftware #Cyberwar #Polizei #Geheimdienste #Hacking #Trojaner #Cookies #Verschlüsselung #Äthiopien #Bahrain #Saudi-Arabien #Ägypten #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Menschenrechte
Erstellt: 2020-11-21 09:51:34
Aufrufe: 162

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft