DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
30.12.2020 rC3: Wir müssen uns das Internet zurückholen!

"Räuberisches Verhalten" schon zur Routine geworden

Seit Jahren sind sich die Vortragenden auf dem CCC-Kongress so einig wie heute. So kann es nicht weitergehen!

Im Gegensatz zu den bisherigen CCC-Kongressen findet er diesmal im Netz als rC3, als remote Congress statt. Dadurch ist die Weltgemeinde der IT-Experten noch mehr vertreten als sonst. Trotzdem herrscht Einigkeit: So kann es nicht weitergehen!

Als Beispiele führen wir hier nur die Schlussfolgerungen von 3 Vorträge/Diskussionen auf, die bei Heise.de kommentiert wurden - die Liste lässt sich verlängern. Alle Veranstaltungen des rC3 werden demnächst online sein.

Cory Doctorow warnt vor den "digitalen Äquivalenten der Atombombe" und fordert schärfere kartellrechtliche Vorgaben insbesondere für interoperable Online-Dienste gefordert, um den Wettbewerb im digitalen Zeitalter zu erhalten. Mit den fünf Größen des US-Überwachungskapitalismus – Google, Amazon, Facebook, Apple und Microsoft (GAFAM) – seien "die schlimmsten Albträume" der frühen Verfechter von Bürgerrechten im Internet wahr geworden.

Der US-Verschlüsselungsexperte Bruce Schneier sieht "das Internet der Dinge (IoT) als Killer App für die IT-Sicherheit", denn wenn der Hacker dein Haus zerstört, in dem er die Heizungsthermostate schließt und das Wasser einfrieren lässt oder der Toaster Spam-Mails verschickt oder DDOS Angriffe durchführt, dann geht es direkt um deinen Geldbeutel. Aber auch schon heute kann es sich niemand gefallen lassen, dass "allein Microsoft Office 365 auf dem Mac  32 andere Server kontaktiert, die teils in China oder den USA stünden. Jeder unbefangene Beobachter müsse ein solches Programm als Malware einstufen."

Ross Anderson, Professor für Security Engineering an der Universität Cambridge, zeigt am Beispiel der schweren Kollateralschäden der bis heute andauernden Crypto Wars der 1990er Jahre, dass nur eine sichere Verschlüsselung einen Ausweg aus der Krise bieten kann. Die US-Regierung hatte unter Präsident Bill Clinton den Export von Hard- und Software für sichere Verschlüsselungsverfahren weitgehend zu verhindern versucht. Mit diesem Eigentor trägt sie die Schuld daran, dass sich z.B. die Zahl der Autodiebstähle in den vergangenen Jahren fast verdoppelt habe. Die Industrie musste schwache Verschlüsselungen nutzen und hat damit Kriminellen Tür und Tor geöffnet.

Die Forderungen sind klar und eigentlich allen bekannt

  • Schutz der Privatsphäre des Einzelnen durch
  • Einsatz von sicherer Verschlüsselung
  • Rückgabe der Autonomie an den Einzelnen (z.B. bei den Firewallregeln auf dem Heimrouter)
  • Regulierung der Internetgiganten GAFAM
  • Durchsetzung der Forderung nach Interoperabilität der Dienste auf gemeinsamen Standards
  • Zurückdrängen der Auswüchse des Systems für "geistiges Eigentum" (z.B. auf APIs, DRM, ...)
  • Förderung und Nutzung von Open Source (mindestens im offentlichen Bereich, wie Unis, Schulen, Verwaltung, ...)

Also Schluss mit dem digitalen Raubtierkapitalismus! Wir müssen uns das Internet zurückholen. Die Forderungen müssten von der Politik nur umgesetzt werden ...

Mehr dazu bei https://www.heise.de/news/rC3-Cory-Doctorow-warnt-vor-digitalen-Aequivalenten-der-Atombombe-5000317.html
und https://www.heise.de/news/rC3-Das-Internet-der-Dinge-als-Killer-App-fuer-die-IT-Sicherheit-5000239.html
und https://www.heise.de/news/rC3-Die-schweren-Kollateralschaeden-des-ersten-Crypto-War-5000558.html


Kommentar: RE: 20201230 rC3: Wir müssen uns das Internet zurückholen!

Richtig, siehe: Die schweren Kollateralschäden des ersten #Crypto #War
source: https://www.heise.de/news/rC3-Die-schweren-Kollateralschaeden-des-ersten-Crypto-War-5000558.html
Verheimlichte Schwachstellen
unsicheren GSM-Mobilfunk
Millionen unsichere RFID-Chipkarten
u.v.m.

Nele, 30.12.20 10:52


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3dw
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7500-20201230-rc3-wir-muessen-uns-das-internet-zurueckholen.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7500-20201230-rc3-wir-muessen-uns-das-internet-zurueckholen.htm
Tags: #rC3 #CCC #Kongress #Internet #UploadFilter #Lauschangriff #Überwachung #Cyberwar #Hacking #Trojaner #Verschlüsselung #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Internetsperren #Netzneutralität #OpenSource #Verhaltensänderung
Erstellt: 2020-12-30 09:48:06
Aufrufe: 521

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft