DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
17.06.2021 Datenkraken an den Pranger gestellt

Big Brother Awards 2021

Am letzten Freitag wurden in Bielefeld die diesjährigen Big Brother Awards, die Negativ-Preise für datenschutzfeindliches Verhalten, vergeben. Die Laudatio hielt in diesem Jahr letztmalig der Menschenrechtsaktivist und Rechtsanwalt Dr. Rolf Gössner, der im eigenen Leben über mehr als 40 Jahre unrechtmäßig, wie nun gerichtsfest in höchster Instanz nachgewiesen, vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet und verfolgt wurde.

Während der Verleihungsgala ist Dr. Rolf Gössner als Vertreter der Internationalen Liga für Menschenrechte für sein zwei Jahrzehnte langes und herausragendes Engagement in der BigBrotherAward-Jury (2000 bis 2020) geehrt worden. Mit einer Abschiedsrede hat er sich während der Verleihungsgala nach 20 Jahren BigbrotherAwards von Jury und Publikum verabschiedet.

Die diesjährigen Preisträger

Die “Oscars für Überwachung” gingen in diesem Jahr an:

Kategorie "Verkehr": die Europäische Kommission

Die Europäische Kommission erhält den BigBrotherAward 2021 in der Kategorie Verkehr für die Einführung des Verfahrens „On-Board Fuel Consumption Meter“ (OBFCM). Dabei werden erhebliche Mengen an technischen Informationen eines Autos aufgezeichnet und zusammen mit der Fahrzeugidentifikationsnummer an den Hersteller übermittelt. Das OBFCM ist seit Jahresbeginn 2021 für Neuwagen verpflichtend.

Laudatio von Frank Rosengart (ChaosComputerClub) in voller Länge: https://bigbrotherawards.de/2021/verkehr-europaeische-kommission
Video der Laudatio: https://digitalcourage.video/videos/watch/86d573df-7838-46e3-abae-31820b55edbb?start=5m21s

Kategorie "Bildung": Proctorio GmbH

Die Proctorio-GmbH erhält den BigBrotherAward 2021 für den angebotenen „vollautomatischen Prüfungsaufsichtsservice“, der eine Totalkontrolle von Studierenden bei Online-Prüfungen ermöglichen soll. Während der Prüfung soll die KI-basierte Software insbesondere Blicke von Prüflingen erkennen, die auf einen Täuschungsversuch hindeuten, und dann automatisch Alarm schlagen.

Laudatio von Prof. Dr. Peter Wedde: https://bigbrotherawards.de/2021/bildung-proctorio
Video: https://digitalcourage.video/videos/watch/86d573df-7838-46e3-abae-31820b55edbb?start=12m41s

Kategorie "Public Intellectual": Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin

Der BigBrotherAward 2021 in der Kategorie „Public Intellectual“ geht an den Philosophen und stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Ethikrats Julian Nida-Rümelin für seine öffentlich mehrfach geäußerte unhaltbare Behauptung, dass Datenschutz die Bekämpfung von Corona erschwert und Tausende von Toten zu verantworten habe.

Laudatio von padeluun (Digitalcourage e.V.): https://bigbrotherawards.de/2021/public-intellectual-julian-nida-ruemelin
Video: https://digitalcourage.video/videos/watch/86d573df-7838-46e3-abae-31820b55edbb?start=55m28s

Kategorie "Was mich wirklich wütend macht": Google

Google erhält den BigBrotherAward 2021 für jüngst offenbar gewordene massive Manipulation des Internet-Werbemarktes, Aushungern von Kreativen und Medien sowie Enteignung unserer digitalen Persönlichkeiten.

Laudatio von Rena Tangens (Digitalcourage e.V.): https://bigbrotherawards.de/2021/was-mich-wirklich-wuetend-macht-google
Video: https://digitalcourage.video/videos/watch/86d573df-7838-46e3-abae-31820b55edbb?start=1h19m18s

Kategorie "Gesundheit": Doctolib GmbH

Den BigBrotherAward 2021 in der Kategorie Gesundheit erhält die Firma Doctolib GmbH, Berlin. Doctolib bietet insbesondere die Vermittlung von Arztterminen über ihre Plattform an. Diese Daten werden unter Missachtung der Vertraulichkeitsverpflichtung verarbeitet und laut Datenschutzvereinbarung auch im Rahmen kommerzieller Marketingzwecke genutzt.

Laudatio von Dr. Thilo Weichert (DVD): https://bigbrotherawards.de/2021/gesundheit-doctolib
Video: https://digitalcourage.video/videos/watch/86d573df-7838-46e3-abae-31820b55edbb?start=1h48m39s

Rolf Gössner: Abschied vom BigBrotherAward

Rolf Gössner, Mitglied der BigBrotherAward/-Jury von Anfang an, hat sich während der Verleihungsgala mit dieser Rede von Jury und Publikum verabschiedet: "Good bye BigBrotherAward" - siehe Anhang (aus: "Ossietzky" 12/2021 v. 19.06.2021)
sowie unter: https://bigbrotherawards.de/2021/abschiedsrede-rolf-goessner
Video der Rede: https://digitalcourage.video/videos/watch/86d573df-7838-46e3-abae-31820b55edbb?start=31m56s

Die Jury 2021 bestand aus

  • Frank Rosengart, Chaos Computer Club, programmiert im Kommunikationsbereich. Der Chaos Computer Club e.V. (CCC), 1981 gegründet, ist die größte europäische Hackervereinigung.
  • padeluun, Digitalcourage, ist Künstler und Gründungsvorstand von Digitalcourage. Digitalcourage setzt sich seit 1987 für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter ein und veranstaltet seit 2000 die BigBrotherAwards in Bielefeld.
  • Prof. Dr. Peter Wedde, Frankfurt University of Applied Sciences: Professor für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft an der Frankfurt University of Applied Science sowie Herausgeber und Autor.
  • Rena Tangens, Digitalcourage, ist Künstlerin, Internet-Pionierin und Vorstand von Digitalcourage. Sie hat 1987 Digitalcourage –  damals als FoeBuD – mitgegründet. Für Ihre Arbeit wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter als Persönlichkeit des Verbraucherschutzes 2015, mit dem taz- Panterpreis und der Ehrennadel der Stadt Bielefeld.
  • Dr. Thilo Weichert, Deutsche Vereinigung für Datenschutz/Netzwerk Datenschutzexpertise, ist ehemaliger Datenschutzbeauftragter des Landes Schleswig-Holstein. Das Netzwerk Datenschutzexpertise ist ein Zusammenschluss von Expertinnen, die Gesetze und Technologien juristisch und technisch detailliert analysieren. Die Deutsche  Vereinigung für Datenschutz e.V. (DVD) ist eine unabhängige Bürger.innenrechtsvereinigung.
  • Der Jurist und Publizist Dr. Rolf Gössner, Internationale Liga für Menschenrechte, ist in diesem Jahr erstmals nicht mehr in der BigBrotherAward-Jury. Die Internationale Liga für  Menschenrechte e.V. ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation, die im Geiste von Carl von Ossietzky arbeitet (https://ilmr.de).

Mehr dazu bei https://bigbrotherawards.de/


Kommentar: RE: 20210617 Datenkraken an den Pranger gestellt

Mit Doctolib war ich letzt noch als Patient konfrontiert, vor der Verleihung. Aber das kam mir da schon gleich fishy vor.
War zum Glück in der Lage, diesen Arzt links liegen zu lassen und habe Termine anderswo machen können.

Pa., 19.05.21 10:39


RE: 20210617 Datenkraken an den Pranger gestellt

Ich war da leider etwas inkonsequent und ärgere mich heute, weil ich für die Buchung meiner Impftermine über #Doctolib meine Daten verbrannt habe.

Au., 19.06.21 10:50


RE: 20210617 Datenkraken an den Pranger gestellt

Ich denke das es an der Zeit ist da mal hart durchzugreifen. Mit harten Strafen, auch an Ärzte und wo es angemessen ist auch mit Schließungen von Softwareproduzenten und Plattformbetreibern.

Sa., 19.06.21 11:18


RE: 20210617 Datenkraken an den Pranger gestellt

Bin froh, mal was richtig gemacht zu haben. Auf der anderen Seite weiß ich auch nicht, in welches System die Sprechstundenhilfe während meines Anrufes meine Daten eingegeben hat...
#DasInternetWarEinFehler

Ge., 19.06.21 12:07


RE: 20210617 Datenkraken an den Pranger gestellt

Ich habe mich schon ein halbes Jahr mit denen herumgeschlagen. Jemand mit meinem Namen , wohnhaft aber in Berlin kannte seine eigene Emailadresse nicht, so bekam ich schön alle infos, und Termine und Zugangsdaten und und und.
Auf meine Mails reagierte weder Arzt noch DL und so habe ich angefangen sämtliche Termine einen Tag vorher zu stornieren.
Da kam wohl ein wenig Stress auf.

Sch., 19.06.21 12:55


RE: 20210617 Datenkraken an den Pranger gestellt

leider entspricht das auch genau meinen Erfahrungen zum Umgang mit Patient:innendaten
Ärzt:innen und Therapeut:innen vertrauen in den digitalen Angelegenheiten fast immer den Firmen, die ihnen was verkaufen (gerade in Sachen Praxismanagement) oder zweifelhaften IT-ler:innen, die sich in den Praxen um den “Computerkram” kümmern .
Naja ich finde das normal, das sind halt Mediziner und weder Hacker noch Datenschutzaktivisten oder Digitalexperten.
Man muss sich in Bereichen, in denen man keine Ahnung hat doch auf die Expertise von anderen verlassen.
Und wenn mir dann ein (vermeintlicher) Experte sagt er braucht für seine effiziente Arbeit dringend die Patientendaten und die seien total sicher verwahrt und das sei auf vollkommen legal etc. etc. dann wird das wohl so stimmen.
Was hier helfen könnte sind erhebliche Vertragsstrafen und vielleicht eine persönliche (keine betriebliche) Haftung des Anbieters, dann ist die Motivation entsprechend hoch die Versprechen auch zu halten.

De., 19.06.21 13:10


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3gt
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7676-20210617-datenkraken-an-den-pranger-gestellt.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/7676-20210617-datenkraken-an-den-pranger-gestellt.htm
Tags: #Grundrechte #Menschenrechte #Diskriminierung #Transparenz #Informationsfreiheit #Lauschangriff #BigBrotherAwards #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #DataMining
Erstellt: 2021-06-17 08:03:18
Aufrufe: 338

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft