17.08.2021 Das "Goldfenster" wurde geschlossen

50 Jahre "Nixon Schock"

Am Wochenende um den 15. August 1971 hatte US Präsident Richard Nixon sein Wirtschaftsteam auf den Landsitz in Camp David beordert. Alle Anwesenden mussten absolutes Stillschweigen garantieren, selbst seiner Frau hatte der Präsident nichts gesagt. Auf dem Treffen wurde dann eine radikale Neuordnung des weltweiten Währungssystems beschlossen, die als "Nixon-Schock" in die Geschichte einging.

Nachdem bereits das 1944 im amerikanischen Bretton Woods beschlossene internationale Währungssystem eine abgeschwächte Version des Goldstandards vorsah, "befreite" Nixon den Dollar vor 50 Jahren völlig von jeder Goldbindung. Grund dafür waren damals die Wirtschaftsprobleme der USA.

Breton Woods hatte für den US Dollar noch ein "Goldfenster" von 35 $ pro Feinunze in Gold vorgesehen und alle anderen Währungen hatten (mehr oder weniger) feste Kurse zum US Dollar. Diese Dominanz des US Dollar musste aufgegeben werden, nachdem die Menge der umlaufenden US Dollar die Goldreserven bei weitem überstiegen.

Nixon tat jedoch noch mehr, er verkündete ein 90-tägiges Einfrieren von Löhnen und Preisen und erließ Importzölle auf ausländische Waren. Alles half nichts, die nur für eine Übergangszeit geplante Freigabe des Dollars blieb bis heute. Seit Anfang diesen Jahrtausends ist die 1971 auch durch die unzähligen Militäreinsätze und ausufernde Rüstungsausgaben "aus dem Ruder gelaufene Geldmenge" des Dollars nicht einmal mehr bekannt. Die nicht mehr kontrollierbare Druckerei von Papiergeld wurde nun in fast allen Ländern betrieben.

Auch die Versuche in der EU die Geldpolitik von der aktuellen Politik durch Gründung einer "unabhängigen EZB" zu trennen, sind spätestens in der Finanzkrise 2008 und aktuell durch die Schuldenprogramme zu Corona erledigt.

Trotzdem sind uns Bilder wie aus der Weltwirtschaftskrise 1932 bisher erspart geblieben. Die Abschaffung des 500 Euro Scheins, die Beschränkung von Bargeldgeschäften (über 5000 Euro) und der geplante digitale Euro sind aber bereits deutliche Warnsignale.

Mehr dazu bei https://www.nzz.ch/wirtschaft/der-nixon-schock-praegt-das-geldwesen-bis-heute-ld.1639813
und alle unsere Artikel zum Thema Bargeld https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchartl.pl?suche=bargeld&sel=meta


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3hy
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7739-20210817-das-goldfenster-wurde-geschlossen.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/7739-20210817-das-goldfenster-wurde-geschlossen.htm
Tags: #Bargeld #Dollar #Goldbindung #USA #Inflation #Corona #Weltwährungssystem #BrettonWoods #Nixon #Transparenz #Informationsfreiheit #Verhaltensänderung
Erstellt: 2021-08-17 08:12:21
Aufrufe: 449

Kommentar abgeben

Für eine weitere vertrauliche Kommunikation empfehlen wir, unter dem Kommentartext einen Verweis auf einen sicheren Messenger, wie Session, Bitmessage, o.ä. anzugeben.
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots zu verhindern.

Wir im Web2.0


Diaspora Mastodon Twitter Youtube Tumblr Flickr FsA Wikipedia Facebook Bitmessage FsA Song


Impressum  Datenschutz  Sitemap