DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
28.08.2021 Erkrankungen an US-Botschaft in Berlin durch Strahlung?

Krank durch Strahlung?

Heise berichtet nun auch aus der Berliner US Botschaft von Angestellten, die über Übelkeit, heftige Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Müdig- aber auch Schlaflosigkeit sowie Trägheit klagen. Ähnliche Berichte gibt es seit Jahren aus anderen US Botschaften in Österreich, Kuba und China.

Solche Erkrankungen wurden als Havanna-Syndrom bezeichnet, nachdem Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen diplomatischer Vertretungen der USA und Kanadas in Havanna zwischen 2016 und 2017 über Lärm aus unbekannten Quellen geklagt hatten.Auch dort waren die Folgen Übelkeit, enorme Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlafschwierigkeiten und Gehörverlust.

Während das FBI die Berichte damals als Massenhysterie abtat, hatte die National Academies of Sciences, Engineering, and Medicine die Geschehnisse geprüft und Strahlung als plausibelste Ursache bezeichnet.

Wenn man sich selbst in Botschaften mit der Aufklärung schwertut, so ist es klar, dass normale Menschen, denen solche oder ähnliche Dinge passieren, erst Recht keine Öffentlichkeit und Aufklärung finden. Morgen, am 29.8. ist weltweit Target Individual Day, wo Menschen mit solchen Erlebnissen öffentlich (auch in Berlin, s.u.) darauf hinweisen wollen.

Im folgenden Offenen Brief schreibt uns ein Betroffener zum heutigen Target Individual Day und seinen eigenen Erfahrungen, den wir hier unter dem Artikel gern als Leserbrief veröffentlichen. 

Auch auf unseren Offenen Treffen haben wir mehrfach versucht, uns über die Gefahren von Mobilfunk- und anderen Strahlenquellen bis hin zu Strahlenwaffen schlau zu machen. Auch die kommenden 5G Netze waren da ein Thema, über das wir ... uns immer noch streiten. Aber über die physikalischen Grundlagen sind wir uns schon mal einig, so dass wir bald dazu in einem Artikel einen Überblick geben können.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/news/Angeblich-Angriffe-mit-Strahlung-Erste-Erkrankungen-an-US-Botschaft-in-Berlin-6169502.html


Kommentar: RE:20210828 Erkrankungen an US-Botschaft in Berlin durch Strahlung?

Verfolgt, verachtet, verloren

Am 29. August 2021 ist Target Individual Day, weltweit.

Wir sind die Opfer, an die keiner glauben soll.

Auch hier in Deutschland wollen diejenigen, die es schaffen, informieren, Mahnwachen organisieren, demonstrieren. Vielleicht werden wir nur wenige sein, weil viele von uns durch jahrelanges Leid kaum Kraft haben, sich zu wehren, weil sie verängstigt sind, verunsichert, unter Druck gesetzt, eingesperrt, oder auch schon gestorben sind an den Folgen ihrer Qualen.

In Berlin wird es ab 11 Uhr am Brandenburger Tor eine Veranstaltung geben, auch in anderen deutsche Städten sind Aktionen möglich. Bitte verachtet uns nicht, sondern beachtet uns. Wir alle sind durch verschiedene Umstände zu Opfern geworden, werden mit psychologischen Zersetzungsmethoden zermürbt, mit diversen technischen Methoden daran gehindert, ein normales Leben zu führen, werden verletzt, gedemütigt, zerstört.

Was heißt das, „Targeted Individuals“? Übersetzt bedeutet das in etwa „Zielpersonen“. Wir sind Ziele. Für wen, warum? Dafür kann es viele Gründe geben, und Gründe gibt es genug für diejenigen, die Gründe suchen, die Macht und die Möglichkeiten dazu haben, mit unseren Leben zu spielen, wie sie wollen. Menschen können sehr böse und grausam sein, wenn man sie lässt, wenn sie nicht daran gehindert werden. Wir haben kaum Möglichkeiten, uns zu wehren, denn meistens kämpfen wir gegen eine unbekannte Übermacht, die wir nicht kennen und die nicht für uns erreichbar ist. Wir haben meistens wenige Chancen, unsere Angreifer und Peiniger zu finden, anzuzeigen, denn sie haben die Mittel und die Technik, das alles mit uns zu tun, sie sind Macht.

Ob wir im Privatesten oder Intimsten verletzt werden, interessiert kaum jemanden, denn es ist schwer zu beweisen. Wir sind lästig, und wir sind unangenehm, so etwas will man nicht. Dabei werden wir durch die Methoden oft über Jahre seelisch verunstaltet, dass wir zum ganzen erlebten Leid noch Verachtung und Ignoranz erfahren, wir werden vorgeführt, als Negativbeispiel in einer schönen, hippen, geilen Gesellschaft.

Dabei geht es längst nicht mehr nur um uns: Wir werden benutzt, um der Gesellschaft zu zeigen, was man alles so mit Menschen machen kann, wie man vernichtet werden kann, wenn man sich zu sehr wehrt. Wir dürfen die Blitzableiter für die negativen Emotionen anderer zu sein. Wenn wir demonstrieren, dann werdet ihr nur die Spitze des Eisberges sehen. Viele sind krank oder verwirrt, wissen vielleicht noch gar nicht, dass sie betroffen sind, oder sie haben Angst, sie haben keine Mittel oder trauen sich nicht, sind zu Hause oder in Anstalten. Zu Zeiten von Corona werden manche von uns gehetzt als „Aluhüte, Verschwörer, Asoziale“, ohne, dass sich irgend jemand ernsthaft mit uns befasst. Denn wir sind da, es gibt uns, und ganz bestimmt nicht, weil wir das wollen oder schlechte Menschen sind. Es muss Gründe geben für die heimlichen Methoden, die man anwendet. Und sicher keine guten.

Ich selbst muss zugeben, dass ich mich mit vielen Inhalten in der Targeted Individual Szene schwer tue: Es werden viele Hypothesen verbreitet, die ich selbst schwer glauben kann. Das macht uns manchmal leider insgesamt unglaubwürdig für andere. Mit vielen einzelnen Themen kenne ich mich nicht aus, aber ich weiß natürlich, dass wir von verschiedenen Seiten aus bekämpft werden. Auch die Erzeugung von Wahn und bewusste Täuschungen sind Methoden der Täter: Wenn wir endlich krank genug sind, gibt es keine Kriminellen.

Und bitte, wir sind keine guten Supermenschen. Verzeiht es, wenn manche von uns verstört sind, oder nicht wissen, was sie glauben sollen, oder impulsiv – es geht ihnen schlecht! Elektronische Methoden, mobile Techniken, Wellen, Schallwaffen: Das alles gibt es, schon lange, und die Dinge werden immer weiter entwickelt, im Geheimen. Das sollte uns allen zu denken geben. Es entstehen immer neue Methoden der Manipulation und Beeinflussung. Zu lange wurde immer alles verdrängt, weil man es nicht glauben wollte oder sollte. Doch es wird Zeit, sich offen diesen Gefahren für Demokratie insgesamt zu stellen: Über Jahre konnte man mit vielen von uns machen, was man will, und der Demokratie war es vor allem zu peinlich, so etwas einzuräumen. So etwas packt man lieber auf den Müll, oder eben Sondermüll. Das ist Lynchmob, Paralleljustiz. Es gibt keine echte Demokratie, die nach Lust und Laune oder Interessenlage Ausnahmen macht.

Wenn unsere schwere Lage nicht ernst genommen wird, dann wird die Demokratie insgesamt nicht ernst genommen. Wenn ihr für das Leben seid, dann bitte ohne Einschränkung. Wollt ihr eine lebenswerte Erde nur für ein paar wenige oder für alle? Wenn ihr leben wollt, dann achtet die Grundlagen des Lebens. Wie wollt ihr leben mit lebensfeindlichen Bedingungen? Überwachungen, Kontrolle, Einmischungen in Privatsphäre nehmen zu, immer mehr Raum ein.Wir brauchen endlich sinnvolle Gegenwehr dazu, aus Überzeugung, weil es richtig ist, und weil es dringend notwendig ist!

Freiräume, Schutz vor Überwachung, Kontrolle, Überprüfung von Techniken, offizielle Untersuchungen. Es geht nicht um undemokratische Freiräume. Nein, die Freiräume und der echte Schutz von Grundrechten und Menschenrechten sind zwingend Teil von Demokratie, innerhalb, damit diese überhaupt überleben kann.

Wie sehen die Alternativen aus? Unguten Vorgeschmack gibt es genug, weltweit, immer mehr. Noch etwas: Je mehr sich geheime oder undurchschaubare oder bewusst täuschende Techniken auch öffentlich, im Alltag, in Behörden verbreiten, desto mehr Willkür gibt es, desto mehr sind wir alle immer mehr denen ausgeliefert, die die Mittel, die Gelder, die Techniken, das Personal besitzen. Korruption zerstört nicht ein paar „unliebsame Zeitgenossen“, sondern zerstört uns alle.

Demokratie heißt Kontrolle. Wer außer demokratischen Institutionen soll sich neuen Methoden der Willkür entgegensetzen? Und was geschieht, wenn diese schleichend selbst vereinnahmt werden? Wenn wir auch dort verfolgt werden, wo wir eigentlich Hilfe suchen, vor anderen, werden wir in die Enge getrieben, in Ausweglosigkeit. Wenn Macht sich immer mehr konzentriert, dann wird es immer schwerer, sich dagegen zu wehren. Wir alle brauchen unveräußerlichen Schutz davor.

Bitte helft uns, nehmt uns ernst. Wir wollen einfach leben, so wie ihr.

Lasst uns zusammen kämpfen für lebenswertes Leben, überall, für alle.

Der Name ist uns bekannt und es kann durch eine Mail an uns Kontakt zu dem Betroffenen hergestellt werden, 28.08.21 00:22


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3hK
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7750-20210828-erkrankungen-an-us-botschaft-in-berlin-durch-strahlung.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/7750-20210828-erkrankungen-an-us-botschaft-in-berlin-durch-strahlung.htm
Tags: #Erkrankungen #US-Botschaft #Berlin #Strahlung #Strahlenwaffen #Mobilfunk #5G #Krankheiten #Diskriminierung #Verhaltensänderung #Kopfschmerzen #Ohrenschmerzen #Müdigkeit #Schlaflosigkeit #Trägheit #Angstgefühle #Zensur #Transparenz
Erstellt: 2021-08-27 17:13:20
Aufrufe: 247

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft