DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
30.11.2021 Mit Repair-Cafés gegen Elektromüll Problem

Du sollst nichts reparieren

Das wünscht sich unsere in Massen produzierende Industrie - alles möglichst neu und kurzlebig, damit bald Ersatz gekauft werden muss. Immer mehr Menschen wehren sich gegen diese Verschwendung unserer natürlichen Ressourcen und der menschlichen Arbeitskraft.

Es muss ja nicht gleich der Wechsel der Zündkerzen sein, vielleicht möchte man nur den eigenen Toaster, Rasierer oder Staubsauger länger nutzen, als die Hersteller das geplant haben. Einschub: Mein Sohn hat sich einen Fernseher gekauft, der genau 2 Jahre (Garantiezeit) und 2 Monate funktionierte, dann gab der Ein-/Ausschalter seine Funktion auf - und der war kein normaler Schalter sondern nur ein elektronischer Klick - der weiter klickt aber nichts mehr tat.

Inzwischen gibt es in Deutschland auf der Liste der Netzwerk Reparatur-Initiativen fast 900 Projekte in denen sich Menschen dem Gedanken verschrieben haben, ihre Sachen selbst zu reparieren. Der fluter berichtet konkret über das Repaircafé in der Berliner Rollbergstraße. In geselliger Runde kann man dort bei Kaffee und Kuchen selbst reparieren oder sich Rat und Tat holen.

Mit der in vielen Fällen möglichen Reparatur kann man helfen, den weltweiten Berg an Schrott und Müll ein wenig zu verringern. Laut der Organisation Global E-waste Statistics Partnership (GESP) belief sich der weltweit angesammelte Elektromüll 2019 auf rund 53,6 Millionen Tonnen. Laut einem aktuellen Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) arbeiten 18 Millionen Kinder und Jugendliche auf solchen Müllkippen .(s. fluter)

Auch wenn Repair-Cafés spätestens bei oben genanntemSchalter am Fernsehgerät oder bei einer defekten Festplatte kapitulieren müssen, so können doch viele kleinere Probleme gelöst werden. Auf jeden Fall muss gegenüber der Industrie Druck aufgebaut werden, dass diese gezwungen werden reparaturfreundlich zu produzieren - also keine Akkus in ihre Handy verlöten sondern den Austausch von Teilen leicht möglich machen.

Mehr dazu bei https://www.fluter.de/repaircafe-konsum-muell-neukoelln


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3jz
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7848-20211130-mit-repair-cafes-gegen-elektromuell-problem.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/7848-20211130-mit-repair-cafes-gegen-elektromuell-problem.htm
Tags: #Repair-Cafés #Elektromüll #Konsum #Müllberge #Verschwendung #Umwelt #WHO #Elektronik #Handys #Toaster #Nachhaltigkeit #Verhaltensänderung
Erstellt: 2021-11-30 09:28:42
Aufrufe: 840

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft