DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
11.03.2022 Den Datenfriedhof im Internet minimieren

Verschlungene Wege um Daten im Internet weniger sichtbar zu machen

Auch wenn das Wort "Friedhof" erwähnt wird, es geht hier nicht um Probleme beim Digitalen Nachlass - auch ein sehr interessantes und durchaus kontroverses Thema, womit wir uns mal beschäftigen sollten - sondern ein viel häufigeres Problem: Ich habe jahrelang einen öffentlich sichtbaren Account betrieben und den möchte ich aus irgendwelchen Gründen schließen.

meetup – Daten vermindern bzw. löschen – Wie komme ich da wieder raus?

Meetup ist ein US-Amerikanisches soziales Netzwerk, welches 2002 gegründet wurde und weltweit auf Englisch betrieben wurde. 2017 wurde es dann von WeWork aufgekauft und verändert. Anders als bei Facebook konnten bei Meetup meetups - Treffen - organisiert werden und Sinn war, das tatsächliche Treffen der Mitglieder einer Gruppe. Es funktionierte vor Allem in Großstädten für viele Arten von Veranstaltungen.

Als Organisator war es möglich, für ein 30€-Abo halbjährlich 3 Gruppen zu eröffnen und aufrecht zu erhalten, die man dann als Admin gepflegt hatte.  Jedoch brachte auch hier Corona ein Ende für die realen Veranstaltungen, diese blieben unbesucht und es sollte sich die Verwandlung Richtung Digitale Veranstaltungen entfalten. Das gelang nicht. Immer mehr seltsame Accounts, die die Sprache der Veranstaltungen nicht sprechen, meldeten sich in den Gruppen an, so dass der Verdacht entstand, es handelt sich um Fake-Accounts um Bewegung zu generieren und so die Admins und Zahler als Kunden beim Abo zu behalten. Ich habe viele Gruppen angeschaut und keine war mehr lebendig!

Was aber tun, wenn die Gruppen nicht mehr funktionieren, nicht mehr lebendig sind bzw. sich Menschen zu meetups anmelden, die die Sprache nicht sprechen und real. niemand mehr kommt? Die Gruppen werden nutzlos aber kosten weiterhin Geld. Also das Abo kündigen!

Wer Datenmüll vermeiden will und Löschen will, hat es hier nicht einfach! Die Gruppen selbst sind nicht löschbar, aber bearbeitbar. Auch die Inhalte können editiert werden. Aber wenn man als Admin nicht mehr die Gruppe betreiben möchte, kann man sie abgeben damit ein anderes Mitglied sie weiter betreiben würde. Aber löschen kann man sie nicht. Was wenn man sie nicht abgeben will?

Nun ja… viele viele Fragen. Hier paar Antworten, wie ich es gemacht habe:

1) Gruppenname ändern und alle Beschreibungen editieren.
2) Von Öffentliche zu Private Gruppe umschalten
3) Admin-Bestätigung für neue Mitglieder anschalten
4) Alles bei „Einstellungen“ bearbeiten und möglichst unbenutzbar machen
5) Alle Fotos löschen
6) Alle Gruppenmitglieder aus der Gruppe entfernen
7) Als Admin zurücktreten = Inhalte können nicht mehr bearbeitet werden!
8) Abonnement beenden = Inhalte können nicht mehr verändert werden.

Aber da es keine weiteren Mitglieder gibt, kann die Gruppe auch nicht von jemand anders übernommen werden. Die Gruppe bleibt bestehen unter neuen Namen mit der Unmöglichkeit des Eintritts da kein Admin da ist, um einen Eintritt zu ermöglichen.

PROBLEM: Vergangene Veranstaltungen können nicht bearbeitet oder gelöscht werden. Also alle Informationen in diesen Veranstaltungen bleiben und können gefunden werden. Sie werden dann dieser ungenutzten Gruppe zugeordnet. Wenn also eine Veranstaltung gefunden wird, erscheint sie und kann gesehen werden. Die dazugehörige Gruppe ist dann der Rest, der nach den Bearbeitungen übrig ist und wichtig - ohne Mitglieder.

Die letzte notwendige Tat: Account deaktivieren = es scheint, dass eine Löschung des Accounts nicht möglich ist.

Nun ja, es ist immer wichtig, zu schauen, welche Möglichkeiten habe ich, Daten zu eliminieren, bevor ich mich irgendwo bei einem Dienst im Internet  anmelde bzw. die Plattformen nutze und dort Daten eingebe. Es gab durchaus guten Nutzen von Meetup und ich hätte es behalten, wenn sich der Nutzen nicht so verschlechtert hätte und es seitens der Betreiber weiterentwickelt worden wäre.

2022 - Beate Baum für A-FSA


Update 12.03.22:

Liebe Freunde, nun habe ich nach einer längeren Recherche doch eine Möglichkeit gefunden, die aber sehr schwer zu entdecken bzw. zu sehen ist!

Die Bilder zeigen, wie es doch geht, die Gruppe, und dazu auch ALLE Meetups, die jemals gemacht wurden, zu löschen. Dabei gibt es mehrere Warnungen, bis es dann vollzogen wird.



Schau her... interessant. Nun ist alles gelöscht.
Würde ich aber wollen, dass meine Meetups erhalten bleiben, würde ich wie oben vorgehen und so sicherstellen, dass NIEMAND SONST meine Gruppe übernimmt, DENNOCH aber die Meetups und die Gruppe erhalten bleiben zum Anschauen. Ja das ist auch eine Möglichkeit, wenn mann sich nicht gänzlich aus Meetup löschen will. Ich empfehle übrigens auch unbedingt sich aus den Gruppen in denen man noch eingetragen ist, zu löschen, wenn OFFENSICHLICH ist, dass da nichts passiert. Tatsächlich produziert meetup durch inaktive Gruppen und die dazugehörigen Benachrichtigungen und neue Member, die sich trotz inaktivität eintragen können, sehr viel Datenmüll!

Und noch etwas: Eine Abo-Verlängerung kann nicht automatisch stattfinden, wenn die Daten der Kreditkarte, die man damals eingegeben hatte, nicht mehr existieren!
Also wurde mein Abo seitens Meetup gekündigt und ich müsste es zum nächsten Halbjahr erneuern und habe dazu noch die Daten aktualisieren müssen.
Ich musste also nichts kündigen!!!

Also dann, Grüsse und Danke für das Lesen
Beate Baum für Aktion Freiheit statt Angst 2022


Auch Aktion FsA hatte bis 2019 einen meetup-Account - der noch nicht so schön, wie oben beschrieben "gelöscht" wurde - und inzwischen 675 "Mitglieder" hat https://www.meetup.com/de-DE/Aktion-Freiheit-statt-Angst/


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3mm
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7951-20220311-den-datenfriedhof-im-internet-minimieren.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/7951-20220311-den-datenfriedhof-im-internet-minimieren.htm
Tags: #Datenfriedhof #Löschung #Sichtbarkeit #Nachverfolgbarkeit #meetup #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Ergonomie #Datenpannen #asozialeNetzwerke
Erstellt: 2022-03-11 08:50:18
Aufrufe: 489

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.

CC Lizenz   Mitglied im European Civil Liberties Network   Bundesfreiwilligendienst   Wir speichern nicht   World Beyond War   Tor nutzen   HTTPS nutzen   Kein Java   Transparenz in der Zivilgesellschaft

logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft