DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
23.06.2022 Elektronische Kriegsführung steht "unentschieden"

Kampf um die Hoheit der Funkwellen

So überschreibt die nzz einen Bericht über den Stand der elekronischen Kriegsführung über der Ukraine. Wir hatten im März auch schon mal über die Cyberangriffe am Morgen des 24.2. auf die KA-Sat Satelliten der US-amerikanischen Firma Viasat berichtet. Auch bei Spekulationen, warum das ukrainische Mobilfunknetz noch immer funktioniert, waren wir beteiligt (Internet robuster als gedacht).

In dem Artikel der nzz wird einerseits bestätigt, dass das ukrainische Mobilfunknetz weiterhin von russischen Soldaten "privat" und auch "dienstlich" weiterhin genutzt wird, weil "es angenehmer ist als die rauschenden Funkgeräte".  Andererseits wird auch berichtet, dass ukrainische Soldaten teilweise "auf Feldtelefone aus den 1950er Jahren zurückgreifen, die über Kabel verbunden sind und daher nicht blockiert werden können".

Inzwischen geht von beiden Seiten ein intensiver Kampf um die Hoheit über die Funkwellen aus, denn Raketenwerfer und Artilleriegeschütze sind auf funktionierende Feuerleitradare angewiesen, und Drohnen können ohne GPS- und Funkverbindung nicht fliegen.

Deshalb hatten die Russen auf ihrem Vormarsch auf Kiew auch (mindestens ein) Krasucha-4 System dabei, welches in einem großen Gebiet den (gegnerischen) Funkverkehr lahmlegen kann. Der LKW mit dem Gerät war im Morast stecken geblieben und wurde an die USA zu Analyse übergeben. Im Donbass kann die russische Armee diese Geräte jetzt stationärer und für sich sicherer hinter der sich nur wenig bewegenden Frontlinie einsetzen.

Ein ukrainischer Geheimdienstvertreter sagte kürzlich gegenüber AP, die Russen störten die ukrainische Aufklärung und Kommunikation massiv, denn ohne Funkverbindungen und GPS Informationen fliegen weder Drohnen noch findet die Artillerie ein Ziel.

Die Welt war aber auch ohne Funkverkehr im 18. Jahrhundert nicht friedlicher ...

Mehr dazu bei https://www.nzz.ch/international/der-elektronische-krieg-in-der-ukraine-unsichtbar-aber-wichtig-ld.1688611


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3oc
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/8058-20220623-elektronische-kriegsfuehrung-steht-unentschieden.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/8058-20220623-elektronische-kriegsfuehrung-steht-unentschieden.htm
Tags: #Ukraine #Russland #Radaranlagen #Störsender #GPS #Satelliten #Feldtelefon #Mobilfunk #Militär #Bundeswehr #Aufrüstung #Waffenexporte #Drohnen #Frieden #Krieg #Friedenserziehung #Menschenrechte #Zivilklauseln
Erstellt: 2022-06-23 07:39:11
Aufrufe: 441

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.

CC Lizenz   Mitglied im European Civil Liberties Network   Bundesfreiwilligendienst   Wir speichern nicht   World Beyond War   Tor nutzen   HTTPS nutzen   Kein Java   Transparenz in der Zivilgesellschaft

logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft