DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
19.09.2022 US-Bürger glauben nicht an Klimawandel

Alle ohne Strom und 200.000 ohne Wasser

Das sind die aktuellen Nachrichten aus Puerto Rico, einem "Außengebiet" der Vereinigten Staaten, nachdem ein Hurrican die Insel heimgesucht hat. Trotz der Verwüstungen dort und den Waldbränden in Kalifornien, den Überschwemmungen im Landesinnern und und ...  ordnen US Bürger den Klimawandel unter den Bedrohungen auf dem letzten Platz ein.

Nur 54% "glauben" überhaupt an den Klimawandel, womit die USA mit Israel und Malaysia auf den letzten Plätzen landete. Dieses Ergebnis erstaunt, denn 2021 zählte die US-Regierung, laut Spiegel, 20 Extremwetterkatastrophen, die Schäden von jeweils mehr als einer Milliarde Dollar verursacht haben. Die Gesamtrechnung nur für 2021 liegt bei 145 Milliarden Dollar.

Der "Glaube" oder "Nichtglaube" läßt sich in den USA recht genau an der Parteipräferenz der Menschen ablesen. Während bei den Demokraten 78% den Klimawandel für eine große Bedrohung halten, sind es bei den Fans und Sympathisanten der Republikaner nur 23%.

Es scheint, dass beide "Glaubensrichtungen" in verschiedenen Welten leben und kaum ihren Alltag und vor allem ihre Informationsmedien miteinander teilen. Ölkonzerne haben mit ihren "Stiftungen", "Thinktanks" und gekauften "Fachleuten" der Koch-Brüder und anderer fossiler Propagandisten jahrzehntelang mit Milliardeninvestitionen über die Medien Einfluss genommen. Auch das ist glasklar dokumentiert und nachweisbar. Neben der Parteizugehörigkeit gibt es zusätzlich den auch in anderen Ländern, allerdings dort weniger stark ausgeprägten Unterschied der Meinungen nach Alter getrennt. So beträgt in den USA der Abstand zwischen den unter 30- und den 50- bis 64-Jährigen 13%.

Der von Präsident Biden groß angekündigte "Green Deal" ist nur in deutlich abgespeckter Version durch den Kongress gekommen und was davon verwirklicht werden kann, wird sich nach den Zwischenwahlen im November entscheiden. Die Menschen in Puerto Rico und anderswo in den USA werden noch lange warten müssen - solange der Klimawandel als eine Frage des "Glaubens" gesehen wird.

Mehr dazu bei https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/klimakrise-in-den-usa-die-tiefe-spaltung-des-landes-kolumne-a-b7c46c11-3be9-4c32-9f32-4d67c6f02812


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3pL
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/8149-20220919-us-buerger-glauben-nicht-an-klimawandel.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/8149-20220919-us-buerger-glauben-nicht-an-klimawandel.htm
Tags: #Klima #Umwelt #USA #Glauben #Medien #Ölkonzerne #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Meinungsmonopol #Manipulation #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Republikaner #Demokraten #Trump #Spaltung #Hass
Erstellt: 2022-09-19 07:57:51
Aufrufe: 244

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.

CC Lizenz   Mitglied im European Civil Liberties Network   Bundesfreiwilligendienst   Wir speichern nicht   World Beyond War   Tor nutzen   HTTPS nutzen   Kein Java   Transparenz in der Zivilgesellschaft

logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft