DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
10.02.2011 CCC kritisiert weiterhin DE-Mail

10.02.2011: DE-Mail nicht Stand der Technik und offenes Scheunentor für staatliche Stellen

"Bei De-Mail wird bewusst auf eine wirklich vertrauenschaffende Kommunikation verzichtet. Die Chance, eine sichere, standardisierte Ende-zu-Ende-Kommunikation für Behörden- und Geschäftsbriefe zu entwickeln, wurde vertan – vor allem weil staatliche Ermittler und Geheimdienste möglichst einfach mitschnorcheln wollen", so CCC-Sprecher Frank Rieger. Auch der Bundesrat hatte sich in seiner Stellungnahme vom letzten November für eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgesprochen.

Mehr dazu bei http://www.datenschutz.de/news/detail/?nid=4782

Weitere Artikel zu DE-Mail vom ULD:
Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1xD
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/1878-20110210-ccc-kritisiert-weiterhin-de-mail.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/1878-20110210-ccc-kritisiert-weiterhin-de-mail.htm
Tags: #DE-Mail #ccc #uld #Datenpannen #skandale #Polizei #Geheimdienste #Ueberwachung #Verbraucherdatenschutz #Privatsphaere
Erstellt: 2011-02-10 08:26:46
Aufrufe: 4111

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft